Integrierte Meerespolitik

Definition und Anwendungsbereich

Finnland © Lionel Flageul

Mit der integrierten Meerespolitik soll ein kohärenterer Ansatz für maritime Angelegenheiten geschaffen und die Koordinierung zwischen den verschiedenen Politikbereichen verbessert werden. Schwerpunkte sind:

  • Fragen, die keiner einzelnen sektorbezogenen Politik zugeordnet werden können, wie das „blaue Wachstum“ (Wirtschaftswachstum auf Grundlage verschiedener maritimer Wirtschaftszweige);
  • Fragen, die die Koordinierung verschiedener Sektoren und Akteure erfordert, z. B. im Bereich der Meereskenntnisse.

Die integrierte Meerespolitik befasst sich insbesondere mit folgenden sektorübergreifenden Politikfeldern:

Ziel der integrierten Meerespolitik ist es, zu koordinieren, nicht zu ersetzen.

Warum brauchen wir die integrierte Meerespolitik?

  • Um den Wechselbeziehungen zwischen vom Meer abhängigen Wirtschaftszweigen und menschlichen Tätigkeiten Rechnung zu tragen. Seeverkehr und Häfen, Windenergie, Meeresforschung, Fischerei oder Tourismus – wird in einem der Bereiche eine Entscheidung getroffen, kann sich diese auf alle anderen Bereiche auswirken. Ein Offshore-Windpark kann beispielsweise den Seeverkehr stören, wovon wiederum die Häfen betroffen sind.
  • Um Zeit und Geld zu sparen. Die Behörden werden darin unterstützt, zusammenzuarbeiten und Daten sektorübergreifend auszutauschen, anstatt sich einzeln mit verschiedenen Aspekten ein und desselben Problems zu befassen.
  • Um eine enge Zusammenarbeit zwischen Entscheidungsträgern der verschiedenen Sektoren auf allen Regierungsebenen aufzubauen – zwischen nationalen Seeverkehrsbehörden, rregionalen und lokalen Behörden sowie internationalen Behörden innerhalb und außerhalb Europas. Viele Länder erkennen diese Notwendigkeit an und bemühen sich um eine strukturiertere und systematischere Zusammenarbeit.

Meerespolitische Agenda – Erklärung von Limassol

Am 8. Oktober 2012 wurde auf einer von der zyprischen Präsidentschaft organisierten Konferenz eine meerespolitische Agenda für Wachstum und Beschäftigung pdf - 214 KB [214 KB] Alle verfügbaren Übersetzungen.unterzeichnet. Die Kommission war auf dieser Konferenz durch Präsident José Manuel Barroso (RedeAlle verfügbaren Übersetzungen.) und Kommissarin Maria Damanaki (RedeAlle verfügbaren Übersetzungen.) vertreten. Fünf Jahre nach Einführung der Integrierten Meerespolitik der EU bekräftigten die Mitgliedstaaten und die Kommission darin, dass ein dynamischer und koordinierter Ansatz gegenüber maritimen Angelegenheiten die Entwicklung der „blauen Wirtschaft“ fördert und gleichzeitig Meere und Ozeane gesund erhält.

Finanzierungsmöglichkeiten

Die EU leistet finanzielle Unterstützung für die von der Kommission, dem Rat und dem Europäischen Parlament gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1255/2011 aufgestellten politischen Prioritäten für die integrierte Meerespolitik. Die Förderung erfolgt im Rahmen des Arbeitsprogramms für 2011 und 2012 pdf - 115 KB [115 KB] Alle verfügbaren Übersetzungen.. Die darin veranschlagten Mittel in Höhe von 40 Millionen Euro sind zum größten Teil für Ausschreibungen und Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen vorgesehen.

Offizielle Dokumente

Integrierte Meerespolitik – Allgemeines

Integrierte Meerespolitik auf nationaler und internationaler Ebene

Weitere Informationen

Maritimes Forum

Maritime Angelegenheiten

Möchten Sie unseren E-Newsletter abonnieren?

Neuigkeiten