Navigationsleiste

Startseite

Messung des geschlechtsspezifischen Lohngefälles RSS


Belgien

In Belgien beschloss die Staatsregierung im Jahr 2006 die Einführung eines Jahresberichts zur Überwachung des Fortschritts bei den Lohnunterschieden zwischen Frauen und Männern mit Statistiken, die den amtlichen europäischen Indikatoren entsprechen. Der erste Bericht wurde im März 2007 vorgelegt.

Deutschland

Das Logib-D-Webtool (Lohngleichheit im Betrieb – Deutschland) hilft Arbeitgebern, Unterschiede bei der Entlohnung von Männern und Frauen zu ermitteln. Mit dem Online-Tool wird für Arbeitgeber eine Entgeltanalyse zur Erkennung möglicher geschlechtsabhängiger Unterschiede und deren Ursache durchgeführt. Es unterstützt Arbeitgeber bei der Entwicklung von Lösungen, eine gerechte Bezahlung für alle Mitarbeiter sicherzustellen. Das Tool wurde von der deutschen Bundesregierung in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern entwickelt.

Luxemburg

Das 2009 in Luxemburg entwickelte Online-Tool LOGIB-Lux wurde neu strukturiert und benutzerfreundlicher gestaltet. Der Nutzen der neuen Software besteht darin, dass sich ein Unternehmen ein Bild von seiner aktuellen Entgeltstruktur machen und die Ursachen für Unterschiede ermitteln kann. Nach Einspeisung der Daten enthält das Unternehmen einen Ergebnisbericht mit einer Auswertung – unter Geschlechtergesichtspunkten – seiner Entgeltstrukturen und der Ursachen sowie Anregungen zum Abbau von Entgeltunterschieden.

Österreich

In Österreich wurde ein Gehaltsrechner entwickelt, der aktuelle und leicht zugängliche Informationen über die in einer bestimmten Branche und an einem bestimmten Arbeitsort übliche Entlohnung liefert. Der Rechner wird seit Oktober 2011 angeboten. Er ist Teil des Nationalen Aktionsplans „Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt“.

Schweden

Die größte Bezirksverwaltung in Westschweden, Vastra Gotalandpdf, hat eine geschlechtsspezifische Gehaltserhebung aller 650 Mitarbeiter in 15 Gruppen durchgeführt. Dabei ergab sich, dass Männer höhere und individueller angepasste Gehälter hatten und dass der Durchschnittsverdienst von Frauen in gleichen Tätigkeiten gegenüber Männern geringer war. Es wurden Abhilfemaßnahmen eingeleitet.

Schweiz

In der Schweiz wurde das Online-Tool Logib entwickelt, mit dem Unternehmen ihre Lohn- und Personalstruktur analysieren und überprüfen können, ob Lohngleichheit zwischen Männern und Frauen eingehalten wird. Das Tool umfasst auch einen Ursachenanalysebericht und Vorschläge für Maßnahmen zur Behebung des geschlechtsspezifischen Lohngefälles.