Navigationsleiste

  • 
    Text verkleinern
  • 
    Text vergrößern
Leitseite

Die Rolle von Tarifverträgen

Tarifverträge gehören in den meisten Ländern zu den wichtigsten Mechanismen der Lohnfestsetzung. Die Sozialpartner können mithilfe von Tarifverhandlungen Lohnunterschiede aufdecken oder diese überhaupt erst verhindern. Die Berücksichtigung des Themas Lohngleichstellung in Tarifverhandlungen kann positive Effekte auf Arbeitsorganisation, Kompetenzentwicklung, Motivation und Beziehungen zwischen den Sozialpartnern haben. Europaweite Erfahrungen belegen, dass zentral ausgehandelte Tarifverträge die Lohngleichstellung begünstigen können, während dezentrale Verhandlungen ihr eher entgegenstehen.

Tarifverträge sind ein wichtiges Instrument um sicherzustellen, dass Vergütungssysteme transparent und frei von Diskriminierung sind. Sie müssen eine wesentliche Rolle spielen bei der Feststellung von verborgenen Lohnungleichheiten im historischen Kontext des Lohnniveaus und bei der Entwicklung von Arbeitsbewertungen, die frei sind von geschlechtsspezifischen Verzerrungen.

In den folgenden Beispielen werden unterschiedliche Ansätze zur Erzielung von Lohngleichheit aufgezeigt, darunter Gleichheitszuschläge für Branchen mit überwiegendem Frauenanteil und Arbeitsbewertungen.

Der vorliegende Abschnitt enthält Beispiele für

Weitere Beispiele für Sozialpartnerverträge finden sich im Abschnitt Maßnahmen auf nationaler Ebene: Beispiele Übersetzung für diesen Link wählen .


Hier finden Sie alle Dokumente zum geschlechtsspezifischen Lohngefälle Übersetzung für diesen Link wählen .