Navigationsleiste

Kinderrechte

Der Schutz und die Förderung von Kinderrechten ist eines der Ziele der Europäischen Union. Alle Politiken und Maßnahmen, die Kinder betreffen, sind so auszugestalten, umzusetzen und zu überwachen, dass dem Wohl des Kindes bestmöglich Rechnung getragen wird.

EU-Website zu den Rechten von Kindern

An der EU-Website zu den Rechten von Kindern können die Kinder und Teenager anhand von Spielen, Animationen, Videos und kurzen Artikeln mehr über ihre Rechte und die Initiativen der EU erfahren, diese Rechte zu schützen. Ebenso finden sie Anlaufstellen in den EU-Ländern, an die sie sich wenden können, wenn nach ihrer Einschätzung gegen ihre Rechte verstoßen wurde.

Vollwertige Bürger

Gemäß dem UN-Übereinkommen über die Rechte des KindesEnglish(UNCRC) gelten alle Menschen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, als Kinder. Ein Drittel der Weltbevölkerung sind Kinder, während ihr Anteil an der EU-Bevölkerung ein Fünftel beträgt.

Die Rechte der Kinder gehören zu den Menschenrechten, die die EU und ihre Mitgliedstaaten achten müssen.

Durch den Vertrag von Lissabon hat sich die EU zum Ziel gesetzt, die Rechte von Kindern zu fördern. Zudem garantiert die Grundrechtecharta der EU, dass die Rechte von Kindern von den EU-Organen und den Mitgliedstaaten bei der Umsetzung von EU-Recht geschützt werden.

In diesem Rahmen trägt die Kommission dazu bei, die Rechte von Kindern in allen internen und externen EU-Maßnahmen und -Politiken, die Kinder betreffen, zu schützen, zu fördern und umzusetzen.

Weitere Leitlinien für die Kommission sind die Grundsätze der UN-Kinderrechtskonvention, die alle EU-Staaten ratifiziert haben.

Verletzliche Bürger

Trotz Bemühungen auf europäischer, nationaler und internationaler Ebene, um die Rechte von Kindern zu schützen und zu fördern, ist die Lage von Kindern in Europa und weltweit alles andere als zufrieden stellend.

Beispielsweise sind in der EU 19 % aller Kinder von Armut bedroht.

Kinder, die mit der Justiz in Berührung geraten oder sich in Notlagen befinden (z. B. Kinder, die in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen leben), können mit verschiedenen Einschränkungen oder Verletzungen ihrer Rechte konfrontiert sein.

Tag für Tag werden Kinder verschleppt oder sexuell missbraucht. Das Wohl von Kindern, die aus Drittstaaten in die EU kommen, kann durch vielerlei Umstände gefährdet werden.

Besitzstand und Strategiepapiere der EU zu Kinderrechten

In diesem Dokumentpdf(925 kB) sind alle Rechtsvorschriften, Bestimmungen und wichtigen Strategiepapiere der EU zum Thema Kinderrechte zusammengestellt. Neben weiteren Dokumenten mit besonderer Bedeutung für Kinder finden Sie hier auch die Legislativvorschläge der Kommission in diesem Bereich.

Kinderrechte: Die Kommission in Aktion

Unter den Dienststellen der Kommission obliegt der GD Justiz eine Koordinierungsfunktion für Kinderrechte.

Durch den Koordinator für Kinderrechte und eine dienststellenübergreifende Fachgruppe arbeitet die GD mit anderen Kommissionsdienststellen zusammen, damit die Rechte von Kindern in allen relevanten Politiken und Maßnahmen gebührende Berücksichtigung finden.

Nachfolgend einige Informationen zu den Maßnahmen der Kommissionsdienststellen, die die Rechte von Kindern schützen und fördern sollen.

GD Bildung und Kultur

GD Informationsgesellschaft und Medien

GD Gesundheit und Verbraucherschutz

  • Sichere Umwelt: Verletzungen und SicherheitEnglish
  • Sichere Umwelt: Gesundheit und UmweltEnglish

GD Beschäftigung, Soziales und Integration

Europäisches Amt für Zusammenarbeit - EuropeAid

  • Public Group on ChildrenEnglish

Europäischer Auswärtiger Dienst

Justiz-Themen auf Twitter