Navigationsleiste

Startseite

Die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte RSS

Die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) ist eine am 1. März 2007 gegründete unabhängige EU-Agentur, deren Sitz sich in Wien befindet.

Erfassung von Daten für EU-Institutionen und -Länder

Die FRA soll die EU-Institutionen und -Länder bei der Implementierung von EU-Recht unterstützen und ihnen Fachkenntnisse für Grundrechtsfragen bereitstellen.

Der Tätigkeitsschwerpunkt der Agentur besteht darin, zum Status quo der Grundrechte in allen EU-Ländern objektive, verlässliche und vergleichbare Daten im Rahmen des EU-Rechts zu erfassen und zu verbreiten.

Ebenso soll die FRA das Bewusstsein zum Thema Grundrechte schärfen.

Die Agentur ist nicht befugt:

  • einzelne Beschwerden zu untersuchen;
  • Vorschriften zu erlassen;
  • eine systematische und permanente Überwachung von EU-Staaten durchzuführen.

Organisation und Aufgaben der FRA sind in der Verordnung über ihre Errichtungpdf dargelegt.

Die Agentur führt ihre Forschung auf der Grundlage jährlicher Arbeitsprogramme und innerhalb der thematischen Bereiche laut den Mehrjahresrahmen pdf български (bg)czech (cs)dansk (da)eesti (et)ελληνικά (el)English (en)español (es)Français (fr)Gaeilge (ga)italiano (it)latviešu (lv)lietuvių (lt)magyar (hu)Malti (mt)Nederlands (nl)polski (pl)português (pt)română (ro)slovenčina (sk)slovenščina (sl)suomi (fi)svenska (sv) durch. Der gegenwärtige Mehrjahresrahmen gilt für den Zeitraum 2007-2012.

Die Bekämpfung von Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und damit verbundener Intoleranz gehört zu den wichtigsten Schwerpunkten.

Zusammensetzung der Agentur

Die FRA arbeitet eng mit weiteren Organen und Institutionen zusammen, die auf nationaler und europäischer Ebene operieren. Darüber hinaus hat sie eine spezielle Kooperationsvereinbarung mit dem Europarat English English pdf geschlossen kooperiert mit der Zivilgesellschaft über eine Plattform für Grundrechte (FRP) English .

Geographische Zuständigkeit

Die FRA ist für die EU und ihre 28 Mitgliedstaaten zuständig.

Darüber hinaus können sich auch Beitrittskandidaten an den Arbeiten der Agentur beteiligen und Beobachterstatus erhalten. Eine Entscheidung über diese Beteiligung nebst deren Art und Umfang fällt der zuständige Assoziationsrat (gibt es für alle Beitrittskandidaten).

Kroatien hat seit Juli 2010 Beobachterstatus bei der FRA.

Der Rat kann ebenfalls Länder einladen, die ein Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen mit der EU Übersetzung für diesen Link wählen  geschlossen haben.