Navigationsleiste

Finanzielle Unterstützung

Um bei der Bekämpfung der Diskriminierung greifbare Ergebnisse zu erzielen, richtet die Kommission in den 28 EU‑Mitgliedstaaten Programme ein und fördert einen Dialog zwischen NRO auf EU‑Ebene.

Projekte in Ihrem Land

Die Europäische Kommission verwendete den Aktionsbereich "Nichtdiskriminierung und Vielfalt " des EU‑Programms PROGRESS, um Projekte zu finanzieren, die in den EU-Ländern und anderen teilnehmenden Ländern durchgeführt werden (EWR-Länder). Informationen zu laufenden Projekten, die vom PROGRESS Programm unterstützt wurden gibt es hier.

Seit 2014 unterstützt die Kommission kontinuierlich Projekte zur Bekämpfung von Diskriminierung durch das Programm für Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft. Die Art der zu finanzierenden Maßnahmen, die thematischen Prioritäten und verfügbaren Mittel werden jährlich im Arbeitsprogramm festgelegt und können auf der Website heruntergeladen werden.

Unterstützung von NRO‑Netzwerken auf europäischer Ebene

Die Förderung des Dialogs und der Aufbau von Netzwerken zwischen den einschlägigen Organisationen zählen bei der Bekämpfung der Diskriminierung zu den Hauptzielen der Europäischen Union.

Diesen Organisationen (NRO, die Diskriminierungsopfer verteidigen) kommt aufgrund des Informationsstands und des Fachwissens ihrer Mitglieder sowohl bei der Formulierung als auch der Umsetzung der Nichtdiskriminierungs-Politik auf verschiedenen Ebenen eine zentrale Rolle zu.

Weitere Informationen sind auf der Website für das Programm über Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft.

Justiz-Themen auf Twitter