Navigationsleiste

Die schwedische Charta der Vielfalt

Name der Charta: Diversity Charter Sweden

Logo of the Swedish Diversity Charter

Besteht seit: 2. Dezember 2010

Kurzbeschreibung der Charta
Die schwedische Charta der Vielfalt ist eine gemeinnützige Initiative, die im Dezember 2010 von den Erstunterzeichnern Skanska, Volvo Cars, Axfood, A-Search, Novartis, Scandic, L’Oréal, Sodexo, Managing Diversity und Lectia ins Leben gerufen wurde. Die aktuellen Mitglieder sind sowohl private als auch öffentliche Organisationen sowie kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), darunter IBM, Ericsson, Folksam, GEA und 3M. Insgesamt beschäftigen die Charta-Mitglieder über 300.000 Mitarbeiter. Die schwedische Charta der Vielfalt legt ihren Schwerpunkt auf die Vorteile von kultureller, demografischer und sozialer Integrität innerhalb von Organisationen und unterstützt die Umsetzung von Richtlinien und Prozessen, die eine vorurteils- und diskriminierungsfreie Arbeitsumgebung fördern. Die Charta basiert auf den schwedischen Rechtsbestimmungen gegen Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Alter, ethnischer Herkunft, Behinderung, sexueller Ausrichtung, Geschlechtsidentität und Religion und hat eine breit gefasste Definition von Vielfalt, laut der jegliche Unterschiede als Gewinn gelten sollen. Die Charta setzt sich aktiv für eine Form der Vielfalt ein, deren treibende Kraft auf positiven Werten beruht. Ziele der Charta sind die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit sowie der geschäftliche Nutzen für Unternehmen und Organisationen.

Text der Charta: Link

Veranstaltungsagenda: Vergangene und zukünftige Veranstaltungen

Internetadresse: http://www.diversitycharter.se