Navigationsleiste

Startseite

Reisen und Teilzeitnutzung RSS

Pauschalreisen

Aktuell: Kommission schlägt neue Pauschalreiserichtlinie vor (9. Juli 2013) Übersetzung für diesen Link wählen 

Die Richtlinie über Pauschalreisen Übersetzung für diesen Link wählen  von 1990 ist ein wichtiger Eckpfeiler für den Schutz europäischer Verbraucher, die in Urlaub fahren.

Die Richtlinie gilt für Pauschalurlaubsangebote, die mindestens zwei der folgenden Aspekte kombinieren:

  • Transport;
  • Unterkunft;
  • sonstige touristische Dienstleistungen, die einen wesentlichen Teil des Pauschalangebotes ausmachen und nicht in die Bereiche Transport oder Unterkunft fallen.

Die Verbraucher sind geschützt, wenn:

  • mindestens zwei der oben genannten Elemente zu einem Inklusivpreis verkauft werden;
  • die Dienstleistung einen Zeitraum von mehr als 24 Stunden oder eine Übernachtung umfasst.

Die Entwicklung des Internets hat die Art und Weise revolutioniert, wie Verbraucher ihren Urlaub organisieren. Eine steigende Zahl von EU-Bürgerinnen und -Bürgern bucht ihren Urlaub mittlerweile selbst, mit Hilfe unterschiedlicher Anbieter online und offline, anstatt Pauschalangebote zu buchen.

Als Folge dieser Entwicklungen ist die Zahl der im Urlaub durch die Richtlinie über Pauschalreisen български (bg)czech (cs)dansk (da)eesti (et)ελληνικά (el)English (en)español (es)Français (fr)Gaeilge (ga)italiano (it)latviešu (lv)lietuvių (lt)magyar (hu)Malti (mt)Nederlands (nl)polski (pl)português (pt)română (ro)slovenčina (sk)slovenščina (sl)suomi (fi)svenska (sv) geschützten Verbraucher kontinuierlich gesunken.

Die neuen Markttrends, wie z. B. Webseiten, die Urlaubern ermöglichen, ihre Reise selbst zusammenzustellen, haben rechtliche Grauzonen geschaffen und zu Unsicherheit sowohl bei Unternehmen als auch bei Verbrauchern geführt. Aus diesem Grund muss die Richtlinie für Pauschalreisen überarbeitet werden, um den Bedürfnissen des heutigen Reisemarkts Rechnung zu tragen.

Teilzeitnutzung

Die Richtlinie zu Teilnutzungsverträgen Übersetzung für diesen Link wählen regelt bestimmte Aspekte von Teilnutzungsverträgen, Verträgen über langfristige Urlaubsprodukte sowie Wiederverkaufs- und Tauschverträgen. Sie ersetzt die Richtlinie zu Teilnutzungsverträgen von 1994 (Richtlinie 94/47/EC (aufgehoben)).

Die neue Richtlinie trägt zur Verbesserung der Markttransparenz bei und gewährt Schutz für Verbraucher vor unabsichtlich abgeschlossenen Teilnutzungsverträgen. Dies sind Verträge mit einer Dauer von mehr als einem Jahr, mit denen der Verbraucher das Recht für die Nutzung von Übernachtungsunterkünften ersteht, häufig in Wohnungen oder Urlaubsresorts.