Navigationsleiste

Startseite

Politik zur Drogenbekämpfung - Glossar RSS

a

  • Amphetamine und amphetaminartige Stimulanzien

    Zu den Amphetaminen gehören neben zahlreichen Stoffen Amphetamin (Speed) selbst sowie Methamphetamin und Ecstasy (MDMA).

    Diese Stoffe wirken auf das zentrale Nervensystem und zählen zu den am häufigsten konsumierten Drogen in der EU. Amphetamine werden in pulversierter oder verflüssigter Form sowie als Kristalle, Tabletten und Kapseln verkauft.

b

  • BZP

    1‑Benzylpiperazin (BZP) ist eine synthetische Substanz.

    Vergleichbar mit Amphetamin und Methamphetamin stimuliert BZP das zentrale Nervensystem, gleichwohl in deutlich geringerem Maße (etwa 10 % der Wirkung von d‑Amphetamin).

    Seit März 2008 gelten für diese Substanz EU‑weite Kontrollmaßnahmen.

  • Base/Crack

    Base/Crack ist ein Straßenname für Kokain, das zum Konsum durch Rauchen oder Einatmen der Dämpfe aufbereitet wurde, damit es eine sofortige und intensive Wirkung entfalten kann.

  • Buprenorphin

    Buprenorphin ist ein synthetisches Opioid, das in der Substitutionstherapie zur Anwendung kommt.

    Durch die Behandlung kann Drogenkonsumenten dabei geholfen werden, wieder ein normales Leben zu führen. Die Substanz bekämpft dabei die so genannten Entzugserscheinungen.

c

  • Cannabis

    Cannabis ist eine natürliche Droge, die aus Teilen der Hanfpflanze hergestellt wird und eine leicht sedierende und halluzinogene Wirkung besitzt. Wichtigster Bestandteil in Cannabis ist Tetrahydrocannabinol (THC).

    Cannabis ist die am häufigsten konsumierte Droge in der EU.

d

  • Drogenausgangsstoffe

    Drogenausgangsstoffe sind erforderlich, um illegale Drogen wie Kokain, Heroin, Ecstasy und Methamphetamine herzustellen.

    Ihre legale internationale Verbreitung wird durch internationale Übereinkommen und auf EU‑Ebene durch EU‑Verordnungen kontrolliert.

e

  • EDDRA

    Exchange on Drug Demand Reduction Action English English (EDDRA) bzw. "Austausch über Nachfragereduzierungsmaßnahmen" ist die Online-Datenbank von EBDD English , die Informationen über ein weites Spektrum evaluierter Maßnahmen, darunter Prävention, Behandlung und Verringerung der schädlichen Wirkung in EU‑Ländern sowie Maßnahmen im Strafrechtssystem enthält.

  • Ecstasy

    Ecstasy gehört zu den synthetischen Substanzen, die chemisch mit dem Amphetamin verwandt sind, sich in ihrer Wirkung jedoch in gewisser Weise davon unterscheiden.

    Die bekannteste Darreichungsform sind Tabletten, wobei die Droge vor allem in Discos und Nachtlokalen konsumiert wird.

h

  • Harm Reduction

    Unter "Harm Reduction" sind schadensmindernde Maßnahmen zu verstehen, die drogenbedingte Infektionen (HIV, Hepatitis C) sowie Überdosierung verhindern und Drogenkonsumenten dazu auffordern sollen, sich an Gesundheits‑ und Sozialdienststellen zu wenden.

    Zu den Maßnahmen gehören die Verteilung von Spritzen, die Bereitstellung von Drogenkonsumräumen und Pillentestprogramme.

  • Heroin

    Heroin ist ein natürliches, aus Morphin hergestelltes Opiat. Letzteres wiederum wird aus Mohn gewonnen. Auf der Straße wird zumeist das allgemein verfügbare braune Heroin und in geringerem Maße das weiße Heroin (in Salzform) verkauft.

    Heroin kann entweder geraucht oder in Wasser aufgelöst und injiziert werden. In hochreiner Form lässt es sich auch schnupfen.

k

  • Kokain

    Kokain ist eine Stimulanzdroge, die aus den Blättern des Kokastrauchs gewonnen wird.

    Die chemische Bezeichnung der aufbereiteten Droge ist Kokainhydrochlorid. Auf der Straße wird sie in der Regel als Kristallpulver verkauft und ist dort unter verschiedenen Bezeichnungen wie "Koks", "Schnee" und "Charlie" bekannt.

l

  • Legal Highs

    "Legal Highs" sind psychoaktive Substanzen, die entweder synthetisch oder auf pflanzlicher Basis hergestellt werden und in gleicher bzw. ähnlicher Weise wirken wie illegale Drogen wie Kokain und Ecstasy.

    Ziel ist, die Gesetze zur Drogenbekämpfung zu umgehen und die Produkte als Kräutermischungen, Badesalz oder Duftgemisch zu vermarkten.

m

  • Mephedron

    Psychoaktive und stimulierende Substanz, die zu den Cathinon-Derivaten (Untergruppe der Amphetamine) gehört.

    Mephedron wurde von Online-Anbietern als legale Alternative zu Ecstasy oder Kokain angepriesen.

    2010 wurde die Substanz EU‑ weit verboten.

  • Methadon

    Methadon wird in der Substitutionstherapie eingesetzt.

    Hierbei handelt es sich um eine Behandlungsform, die Drogenkonsumenten helfen kann, wieder ein normales Leben zu führen, während die Entzugserscheinungen durch eine Substitutionssubstanz bekämpft werden.

r

  • REITOX

    Reitox English ist ein Netzwerk aus nationalen Knotenpunkten (NFP) in den 27 EU‑Mitgliedstaaten sowie Norwegen, der Kommission und den Kandidatenländern.

    Zusammen bilden diese Stellen für Informationserfassung und ‑austausch Reitox, d. h. das Europäische Informationsnetz für Drogen und Drogensucht, und stellen der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht English Daten zur Verfügung.

  • Reduzierung der Drogennachfrage

    Dieser Begriff bezieht sich auf Maßnahmen, die auf die Reduzierung der Nachfrage nach illegalen Drogen abzielen, darunter Präventionsprogramme, Behandlung, Reduzierung der schädlichen Wirkung, Rehabilitation und Leistungen zur sozialen Wiedereingliederung.

  • Reduzierung des Drogenangebots

    Dieser Begriff bezieht sich auf alle Maßnahmen und Rechtsinstrumente, um das Angebot an illegalen Drogen zu reduzieren.

    Dies umfasst Drogenanbau und ‑herstellung, den Handel mit illegalen Drogen, die Verbreitung von außerhalb der EU importierten Drogenausgangsstoffen, Drogenkriminalität sowie die damit verbundene Geldwäsche.

s

  • Substitutionstherapie

    Zur Bekämpfung der Heroinsucht wurden Medikamente entwickelt.

    Hierzu gehören Opiat-Substitute für Heroin wie Methadon und Subutex (Buprenorphin) sowie weitere Medikamente wie Naltrexon, das die Wirkung von Heroin neutralisiert.

  • Synthetische Drogen

    Synthetische Drogen sind künstlich hergestellte Substanzen für den illegalen Drogenmarkt. Sie werden an illegalen Produktionsstätten fast ausschließlich aus chemischen Verbindungen wie Amphetaminen, Metamphetaminen und Benzodiazepinen hergestellt.