Navigationsleiste

Startseite

EU‑Agenturen RSS

Die Beobachtungsstelle der EU, d. h. die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht, und Europol arbeiten mit der Europäischen Kommission und den EU‑Ländern zusammen, um die Umsetzung der EU‑Drogenpolitik zu unterstützen.

Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht

Die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht English (EBDD) ist die wichtigste europäische Instanz zur Drogenproblematik. Sie verschafft der EU und ihren Mitgliedstaaten einen sachlichen Überblick über die europäische Drogenproblematik - nebst einer faktengesicherten Grundlage für die Drogendebatte. Politische Entscheidungsträger erhalten so die Informationen, die sie zur Ausarbeitung von Drogenpolitiken und ‑strategien benötigen. Zudem hilft sie Fachleuten und in diesem Bereich tätigen Personen, Projekte mit Modellcharakter und neue Forschungsgebiete aufzuzeigen.

Im Wesentlichen ist die Beobachtungsstelle bestrebt, wissenschaftliche Spitzenleistungen zu fördern. Um fundierte und vergleichbare Informationen zur Drogensituation in Europa vorlegen zu können, hat die EBDD die notwendige Infrastruktur und Instrumente entwickelt, die zur harmonisierten Erfassung länderspezifischer Daten erforderlich sind. Diese Daten werden im Anschluss von den nationalen Beobachtungsstellen (Reitox-Netzwerk English ) zur Auswertung an die Lissabonner Beobachtungsstelle weitergegeben. Auf diese Weise lassen sich zahlreiche Daten gewinnen, die einen Gesamtüberblick über die Lage in Europa ermöglichen.

Um die EU‑Drogenpolitik zusätzlich zu unterstützen, arbeiten noch weitere Stellen mit der Europäischen Kommission, den EU‑Ländern und der EBDD zusammen:

Europol

Europol English ist die Strafverfolgungsbehörde der Europäischen Union. Ihr Ziel ist, die Zusammenarbeit zwischen den zuständigen Behörden in den EU‑Ländern zu verbessern, wann immer es um Verhütung und Bekämpfung von Terrorismus, illegalem Drogenhandel und sonstigen schweren Formen der internationalen organisierten Kriminalität geht. Europol ist ein wichtiger Partner der EBDD im Rahmen des Frühwarnsystems zu neuen Drogen (EWS) und voll in die wissenschaftsgestützte Risikobewertung neuer Stoffe Übersetzung für diesen Link wählen  eingebunden.

Europäisches Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten

Das ECDC English ist dafür zuständig, gegenwärtige und aufkommende infektiöse Krankheiten, die eine Bedrohung für die menschliche Gesundheit darstellen, zu identifizieren, zu bewerten und zu dokumentieren. Zu den Schwerpunkten zählen wissenschaftliche Beratung, die Stärkung einer europaweiten Seuchenüberwachung sowie die Verbesserung der Reaktionsfähigkeit beim Ausbruch von Seuchen.

Europäische Arzneimittel-Agentur

EMA English ist die dezentralisierte EU‑Einrichtung für die Koordinierung vorhandener wissenschaftlicher Ressourcen, die ihr von den EU‑Ländern für Evaluierung, Überwachung und Pharmakovigilanz in Bezug auf medizinische Produkte zur Verfügung gestellt werden.

Zusammen mit der EBDD ist EMA einer der wichtigsten Partner im Rahmen des Frühwarnsystems zu neuen Drogen (EWS) und voll in die wissenschaftsgestützte Risikobewertung neuer Stoffe Übersetzung für diesen Link wählen  eingebunden.

Eurojust

Eurojust English ist eine Agentur für justizielle Zusammenarbeit, die Ermittlungsverfahren und Verfolgung schwerer Verbrechen koordiniert, darunter Drogenhandel, Geldwäsche, Computerkriminalität, Eigentumsdelikte oder Straftaten betreffend Kollektivgüter wie z. B. Betrug und Bestechung.

Europäische Polizeiakademie

Die EPA English ist ein Forum für hochrangige Polizeibeamte der Polizeistreitkräfte in Europa, in dessen Rahmen ein Netzwerk entstehen soll. Durch die Organisation von Schulungsaktivitäten und Forschung fördert es die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Verbrechensbekämpfung und der Erhaltung der öffentlichen Sicherheit und des Rechtsstaats.