Navigationsleiste

Weitere Extras

Allgemeiner politischer Rahmen

Der Sinn des Binnen­markts besteht darin, Hemmnisse zu beseitigen und Vor­schriften zu ver­einfachen, damit Privat­personen, Ver­braucher und Unter­nehmen in der gesamten EU die Chancen optimal nutzen, die sich ihnen durch den direkten Zu­gang zu einem Markt mit 28 Staaten und 503 Millionen Menschen bieten.

Als Eck­pfeiler des Binnen­marktes werden häufig die „vier Frei­heiten“ genannt – der freie Ver­kehr von Per­sonen, Waren, Dienst­leist­ungen und Kapital. Diese Frei­heiten sind im Ver­trag zur Gründ­ung der EU fest­geschrieben und bilden die Grund­lage für den Binnen­markt. Doch was bedeuten diese Frei­heiten konkret für den Einzelnen?

  • Privatpersonen haben das Recht, in einem anderen EU-Land zu wohnen, zu arbeiten und zu studieren
  • Verbraucher profi­tieren von nied­rig­eren Preisen durch zunehmenden Wett­bewerb, einer größeren Aus­wahl an Konsum­gütern und genießen stärkeren Ver­braucher­schutz;
  • Unternehmen können ein­facher und kosten­günstiger grenz­über­greifende Geschäfte tätigen.

In unserem Rück­blick können Sie mehr über die Geschichte des Binnen­marktes erfahren.

Daneben funktioniert der Binnen­markt aber auch mit Hilfe zusätz­licher Rechts­vor­schriften („Richt­linien“), die weitere Hemm­nisse in bestimmten Bereichen beseitigen und auf einzel­staat­licher Ebene durch die Mit­glied­staaten umgesetzt werden.

Diese Gesetze müssen von den Mit­glied­staaten un­bedingt frist­gemäß und ein­wand­frei um­gesetzt werden. Ist dies nicht der Fall, haben alle Parteien ver­loren. Im Ab­schnitt Über­wachung und Bericht­erstatt­ung finden Sie weitere Informa­tionen über die Methoden, mit denen wir sicher­stellen, dass die Mit­glied­staaten die von ihnen ein­gegangenen Ver­pflicht­ungen auch einhalten.

Der Binnen­markt ist nicht aus­schließ­lich nach innen aus­gerichtet. Praktisch alle politischen Kon­zepte des Binnen­marktes sind in gewissem Grad auch mit einem inter­nation­alen Aspekt ver­knüpft. Weitere Informa­tionen darüber, wie wir die Prin­zipien des euro­päischen Binnen­markts welt­weit ver­treten und fördern, finden Sie im Ab­schnitt externe Dimension.

Trotz der bisher er­reichten Ziele ist der Binnen­markt jedoch immer noch nicht voll­endet. Im Ab­schnitt Voll­endung des Binnen­marktes finden Sie Infor­ma­tionen über die ver­bleib­enden Aufgaben.