Navigationsleiste

Weitere Extras

Unternehmensumfeld

Die Zielsetzungen des Binnenmarktes lassen sich nicht alleine durch die Anwendung der vier Freiheiten – den freien Waren-, Dienstleistungs-, Personen- und Kapitalverkehr – erreichen. Dazu bedarf es einzelstaatlicher und europäischer Konzepte zur Schaffung eines politischen Klimas, in dem die Unter­nehmen grenz­über­greifend wachsen und tätig sein können. Die Unter­nehmen müssen darauf vertrauen können, dass sie überall gleiche Wett­bewerbs­bedingungen und entsprechende rechtliche Strukturen vorfinden, die es ihnen ermöglichen, un­abhängig von der Unter­nehmens­größe in der gesamten EU erfolgreich tätig zu sein.

Die Europäische Kommission ist fest dazu entschlossen, die rechtlichen Rahmen­bedingungen für unsere Unter­nehmen zu verbessern und damit einen erfolg­reichen Wett­bewerb auf den globalen Märkten zu ermöglichen.

Ein Schlüsselelement dieser Politik bildet die Harmonisierung der Regelungen in Bezug auf Gesell­schafts­recht und Unter­nehmens­führung sowie Rechnungslegung und Ab­schluss­prüfung. Die Harmonisierung zielt darauf ab, den bürokratischen Aufwand zu reduzieren, indem Unternehmen ermöglicht wird, in der gesamten EU auf der Grundlage eines ein­heitlichen Regel­werks sowie eines ein­heitlichen Verwaltungs- und Bericht­erstattungs­systems tätig zu sein. Dieses System zielt seiner­seits darauf ab, die Trans­parenz und das Ver­trauen in die Unternehmens­führung zu steigern sowie Investoren, Beschäftigte und Verbraucher verstärkt gegen Unter­nehmens­betrug und Miss­wirtschaft zu schützen.

In der gleichen Weise zielt das EU-Recht im Bereich des öffentlichen Auftragswesens darauf ab, den Wett­bewerb und die Trans­parenz in einem Schlüsselsektor der euro­päischen Wirt­schaft zu fördern. Eine Modernisierung und grenzübergreifende Öffnung der Beschaffungsmärkte bietet den Unternehmen mehr Möglichkeiten und die Steuerzahler profitieren von einem besseren Preis-Leistungsverhältnis.

Vertragsrecht und Steuern sind zwei weitere Felder, in denen die Kommission den rechtlichen Rahmen für Unternehmen verbessern und die Hemmnisse für den grenz­über­schreitenden Handel beseitigen will. Im Bereich der Steuern richten sich die Bemühungen der Kommission auf die Lösung von Problemen, mit denen Unter­nehmen konfrontiert sind, die im Binnenmarkt tätig sein möchten und es mit verschiedenen Steuer­verwaltungen zu tun haben. Wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen wollen, besuchen Sie die Website der Kommission zum Thema Steuern und Zollunion, ins­besondere den Abschnitt über Unter­nehmens­steuern.

Schließlich will die Kommission ein günstiges Umfeld zur Entwicklung des soziales Unter­nehmertum und der gesamten Sozialwirtschaft schaffen.