Navigationsleiste

Weitere Extras

Transparenzvorschriften für börsennotierte Gesellschaften

Überarbeitete Richtlinie über die Transparenzanforderungen für börsennotierter Gesellschaften – 12.06.2013

Am 12. Juni 2013 hat Die Europäische Union der Richtlinie 2013/50/EU verabschieden zur Änderung der bestehenden Transparenzrichtlinie (2004/109/EG).

Ursprünglicher Vorschlag der Kommission:

Studie über die Mach­bar­keit eines europa­weiten Systems zur Spei­cher­ung vor­geschriebener Infor­mationen, die von Wert­papier­emittenten ver­öffent­licht werden

Externe Studie über die Mach­barkeit eines europa­weiten Systems zur Speicherung vor­geschriebener Infor­mationen, die von Wert­papier­emittenten ver­öffentlicht werden (Oktober 2011):

Diese Studie wurde für die Kommission auf der Grund­lage einer öffent­lichen Aus­schreib­ung aus dem Jahr 2010 durch­geführt (MARKT/2010/17/F). Der Bericht über die Ergebnisse der Studie gibt nicht not­wendiger­weise die Ansichten der Euro­päischen Kommission wieder.

Konsultation über die Modernisierung der Transparenzrichtlinie 2004/109/EG

Die Kommissionsdienststellen haben eine öffentliche Konsultation über die Modernisierung von Richtlinie 2004/109/EG durchgeführt. Kommentare konnten bis zum 23. August 2010 eingesandt werden.

Konferenz zur Anwendung der Transparenzrichtlinie 2004/109/EG (11.06.2010)

Diese Konferenz wird durch die Europäische Kommission organisiert (Abteilung F2 der GD Binnenmarkt und Dienstleistungen, die sich mit Unternehmensführung beschäftigt und für die Transparenzrichtlinie verantwortlich ist). Die Konferenz zielt darauf ab, von den interessierten Parteien technische Rückmeldungen zu ausgewählten Problemen im Rahmen der Überarbeitung der Transparenzrichtlinie zu erhalten.

Die Konferenz dient dazu, die laufenden Arbeiten der Europäischen Kommission bezüglich des Berichts über die Anwendung der Transparenzrichtlinie und ihres Einflusses auf die Europäischen Finanzmärkte (gemäß Artikel 33 Transparenzrichtlinie) zu unterstützen.

Die Konferenz weist zwei Teile auf: der erste Teil wird sich mit dem Einfluss der Transparenzrichtlinie auf kleinere, öffentlich gehandelte Unternehmen beschäftigen, der zweite Teil wird sich auf die Offenlegung bedeutender Anteile an Stimmrechten konzentrieren.

Anwendung der Transparenzrichtlinie

Gleichwertigkeit von Rechnungslegungsstandards

  • Entscheidung der Kommission 2008/961 vom 12. Dezember 2008 über die Verwendung der nationalen Rechnungslegungsgrundsätze bestimmter Drittländer und der International Financial Reporting Standards durch Wertpapieremittenten aus Drittländern bei der Erstellung ihrer konsolidierten Abschlüsse
    ČeštinaDanskDeutschEesti keelελληνικάEnglishEspañolFrançaisItalianoLatviešu valodaLietuviµ kalbaMagyarMtNederlandsPolskiPortuguêsSlovenčinaSlovenščinaSuomiSvenska
  • Verordnung der Kommission über die Einführung eines Mechanismusses zur Entscheidung über die Gleichwertigkeit von Rechnungslegungsstandards
    ČeštinaDanskDeutschEesti keelελληνικάEnglishEspañolFrançaisItalianoLatviešu valodaLietuviµ kalbaMagyarMtNederlandsPolskiPortuguêsSlovenčinaSlovenščinaSuomiSvenska
  • Pressemitteilung (08.01.2008)
  • Zusätzliche Informationpdf Übersetzung für diesen Link wählen 
  • Pressemitteilung (06.12.2006)
  • Kommissionsentscheidung
    ČeštinaDanskDeutschEesti keelελληνικάEnglishEspañolFrançaisItalianoLatviešu valodaLietuviµ kalbaMagyarMtNederlandsPolskiPortuguêsSlovenčinaSlovenščinaSuomiSvenska

Beachten Sie auch die Website betreffend die entsprechenden Maßnahmen im Bereich der Herausgabe von Prospekten durch Drittstaatsemittenten.

Verabschiedung der Richtlinie (Dezember 2004)

  • Endgültige Verabschiedung der Transparenzrichtlinie (17.12.2004)

Richtlinie (März 2003 - Mai 2004)

Zweite Konsultation (Mai 2002)