Navigationsleiste

Weitere Extras

Allgemeines System

In Titel III Kapitel Ipdf der Richtlinie 2005/36/EG ist die allgemeine Regelung für die Anerkennung von Ausbildungsnachweisen in Hinblick auf die Niederlassung im Aufnahmemitgliedstaat festgelegt. Zu Vergleichszwecken werden die Berufsqualifikationen fünf Niveaus zugeordnet (siehe Artikel 11).

Die Anerkennung erfolgt, wenn das Berufsqualifikationsniveau des Migranten zumindest unmittelbar unter dem Niveau, das der Aufnahmemitgliedstaat fordert, liegt. Auch bei im Herkunftsmitgliedstaat nicht reglementierten Berufen ist die Berufsqualifikation anzuerkennen, allerdings unter der Voraussetzung, dass die Tätigkeit zwei Jahre lang als Vollzeitbeschäftigung ausgeübt wurde.

In bestimmten Fällen (siehe Artikel 14) kann der Aufnahmemitgliedstaat Ausgleichsmaßnahmen, d. h. einen höchstens dreijährigen Anpassungslehrgang oder einen Eignungstest, verlangen. Wenn der Aufnahmemitgliedstaat beabsichtigt, dem Antragsteller Ausgleichsmaßnahmen vorzuschreiben, ist die Berufserfahrung des Migranten zu berücksichtigen und ihm die freie Wahl zwischen dem Anpassungslehrgang und der Eignungsprüfung zu lassen. Bei Berufen, deren Ausübung eine genaue Kenntnis des einzelstaatlichen Rechts erfordert, kann der Aufnahmemitgliedstaat jedoch von dieser Wahlmöglichkeit abweichen und entweder einen Anpassungslehrgang oder eine Eignungsprüfung vorschreiben. Bei anderen Berufen ist den Mitgliedstaaten eine derartige Abweichung nur nach vorheriger Beratung mit den anderen Mitgliedstaaten und der Kommission gestattet. Die von der Kommission nach derartigen Beratungen getroffenen Entscheidungen finden sich nachstehend.

Erhebliche Unterschiede zwischen den Ausbildungsanforderungen in den verschiedenen Mitgliedstaaten für einen bestimmten Beruf können ausgeglichen werden, wenn der Migrant eine Reihe von Kriterien, die als „gemeinsame Plattform“ bezeichnet werden, erfüllt. Diese gemeinsamen Plattformenpdf Übersetzung für diesen Link wählen  müssen so ausgerichtet sein, dass es den Migranten, die diese Kriterien erfüllen, möglich ist, ihre Berufsqualifikationen ohne Ausgleichsmaßnahmen anerkennen zu lassen. Bisher wurde noch keine gemeinsame Plattform eingerichtet.

Kommissionsentscheidungen zu nationalen Kompensationsmaßnahmen

2014
DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER KOMMISSIONpdf(62 KB) Übersetzung für diesen Link wählen  über einen Abweichungsantrag gemäß Artikel 14 Absatz 2 der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates in Bezug auf die Anerkennung von Berufsqualifikationen von Chemikern und Biologen
2009
Entscheidung der Kommissionpdf Übersetzung für diesen Link wählen  über einen Abweichungsantrag gemäß Artikel 14 Absatz 2 der Richtlinie 2005/36/EG betreffend zugelassene Architekten, zugelassene Ingenieure und zugelassene Techniker
2007
Entscheidung der Kommissionpdf Übersetzung für diesen Link wählen  über einen Abweichungsantrag gemäß Artikel 14 Absatz 2 der Richtlinie 2005/36/EG betreffend Archäologen
2007
Entscheidung der Kommissionpdf Übersetzung für diesen Link wählen  über einen Abweichungsantrag gemäß Artikel 14 Absatz 2 der Richtlinie 2005/36/EG betreffend Brandschutzberufe
2007
Entscheidung der Kommissionpdf Übersetzung für diesen Link wählen  über einen Abweichungsantrag gemäß Artikel 14 Absatz 2 der Richtlinie 2005/36/EG betreffend den Beruf der Wachperson

Skilehrer

01.06.2001
K(2001)1522 – Entscheidung der Kommissionpdf Übersetzung für diesen Link wählen  über einen Abweichungsantrag Deutschlands gemäß Artikel 14 der Richtlinie 92/51/EWG des Rates, der die Anerkennung bestimmter beruflicher Befähigungsnachweise im Bereich des Sports betrifft
25.07.2000
K(2000)2274 – Entscheidung der Kommissionpdf Übersetzung für diesen Link wählen  über einen Abweichungsantrag Östenrreich gemäß Artikel 14 der Richtlinie 92/51/EWG des Rates, der die Anerkennung bestimmter beruflicher Befähigungsnachweise im Bereich des Sports betrifft
25.07.2000
K(2000)2272 – Entscheidung der Kommissionpdf Übersetzung für diesen Link wählen  über einen Abweichungsantrag Italiens gemäß Artikel 14 der Richtlinie 92/51/EWG des Rates, der die Anerkennung bestimmter beruflicher Befähigungsnachweise im Bereich des Sports betrifft
25.07.2000
K(2000)2262 – Entscheidung der Kommissionpdf Übersetzung für diesen Link wählen  über einen Abweichungsantrag Frankreichs gemäß Artikel 14 der Richtlinie 92/51/EWG des Rates, der die Anerkennung bestimmter beruflicher Befähigungsnachweise im Bereich des Sports betrifft