Navigationsleiste

Weitere Extras

Konferenzen

Postal Users Forum 2012 – Brüssel, 16. November 2012

Das Postnutzerforum ist eine von Kommissar Barnier ins Leben gerufene Initiative, um von Postnutzern (Endkunden und Geschäftskunden) zum Thema Postdienstleistungen in Europa Rückmeldungen zu erhalten. Das zweite Treffen dieser Gruppe hat am 16. November stattgefunden. Die Teilnehmer reagierten erneut sehr positiv auf diese Art des Austauschs: interaktive Diskussionen, keine "formellen" Präsentationen und Power Point Präsentationen, sondern unmittelbare und sehr lebendige Dialoge mit den Nutzern. Die MdEPs Roza Thun und Saïd El Kadraoui beteiligten sich an der Debatte und diskutierten mit den Teilnehmern.

  • Eröffnungsrede von Kommissar Barnier fr
  • Video zum Thema: „Grenzüberschreitende Lieferungen“, das auf dem Forum gezeigt wurde en
  • Program PDFen

Postal Users Forum 2011 – Brüssel, 12. Dezember 2011

Kommissar Barnier führte den Vorsitz beim Postnutzerforum am 12. Dezember. Das Forum versammelte Nutzer von Postdiensten (Endkunden, KMUs, Geschäftskunden und Online-Händler) sowie Postdienstleistungsbetreiber (Marketing/Vertrieb) zur gemeinsamen Diskussion, um die Auswirkungen der Postliberalisierung zu untersuchen und konstruktive Wege zur Verbesserung der Erbringung von Postdienstleistungen zum Nutzen der Kunden aufzuzeigen. Mehr als 120 Interessierte nahmen an dem Forum teil. Die Möglichkeit, ein direktes Feedback zu den Auswirkungen der Postreform zu geben wurde von den Teilnehmern als besonders positiv hervorgehoben.

Zweite hochrangige Konferenz der europäischen Kommission zum Thema Postdienste „Zustelldienste für eine digitale Welt“, Valencia, Spanien, 29.-30. April 2010

Nach mehr als zehn Jahren gradueller Reformschritte steht in Europa nun die vollständige Marktöffnung bevor, und damit die Realisierung des Binnenmarktes für Postdienstleistungen.

Am 1. Januar 2011 werden mehr als 90% des EU-Postmarktes für den Wettbewerb geöffnet sein. Dies wird die Wahlmöglichkeiten und die Qualität der Dienstleistungen für Bürger und Unternehmen weiter verbessern.

Zusammen mit der spanischen Präsidentschaft hat die Europäische Kommission daher eine hochrangige Konferenz zum Thema Postdienste veranstaltet; diese fand am 29. und 30. April 2010 in Valencia statt. Die Konferenz, die acht Monate vor dem Zeitpunkt zu dem 16 der 27 Mitgliedstaaten ihre Postmärkte vollständig öffnen werden veranstaltet wurde, stellte eine einzigartige Gelegenheit dar, in offener Weise über die Elemente, die für eine erfolgreiche Marktöffnung erforderlich sind, zu diskutieren. Es ging dabei insbesondere um Fragen des Wettbewerbs und der Regulierungsbehörden.

Unter den Teilnehmern der Konferenz fanden sich Politiker, nationale Regulierungsbehörden, Vorstandsvorsitzende von privaten und öffentlichen Postunternehmen, Politikgestalter auf europäischer Ebene und aus den Mitgliedstaaten sowie viele andere interessierte Kreise.

Die Hauptredner sprachen dabei die grundlegenden Kernfragen der Marktöffnung an. Daran schlossen sich vier Diskussionsforen an, die von Experten moderiert wurden. Dabei ging es um die Vorbereitung der Marktöffnung, die Rolle der Regulierungsbehörden, die grenzüberschreitende Leistungserbringung und den elektronischen Geschäftsverkehr sowie internationale Aspekte der Postregulierung.

Die spanische Präsidentschaft und die Europäische Kommission sind davon überzeugt, dass weitere Reformschritte die beste Lösung für den Postsektor darstellen. Nur die erfolgreiche Umsetzung der Postreform ist in der Lage sicherzustellen, dass die Postbetreiber ihren Kunden alle diejenigen Dienstleistungen zur Verfügung stellen werden können, die sie im digitalen Zeitalter benötigen.

Der EU Binnenmarkt für Postdienstleistungen – Schaffen wir ihn gemeinsam, Brüssel, 24. Juni 2008

logo postal services

Charlie McCreevy, EU-Kommissar zuständig für Binnenmarkt und Dienstleistungen, lud am 24. Juni 2008 in Brüssel zu einer Konferenz auf höchster Ebene zur Postreform ein. Auf der Konferenz wurden folgende Themen erörtert: die Möglichkeiten für Unternehmen und Verbraucher in einem liberalisierten Markt, Universaldienste in einem vom Wettbewerb bestimmten Markt und regulatorische Herausforderungen, um zu gewährleisten, dass die Vorteile der Postreform tatsächlich realisiert werden.

Die Konferenz markierte den Beginn einer neuen und entscheidenden Phase der Postreform. Die Annahme der dritten Postrichtlinie (2008/6/EG) durch das Europäische Parlament und den Rat im Februar 2008 bedeutet die vollständige Marktöffnung zum 31. Dezember 2010 für die Mehrheit der Mitgliedstaaten. Sie bringt die Vollendung des Binnenmarkts für Postdienste näher.

EU-Kommissar McCreevy machte bei der Konferenz deutlich, dass die Schaffung eines zukunftsfähigen Binnenmarktes für Postdienste eine gemeinsame Verantwortung ist, die Richtlinie ordnungsgemäß umgesetzt werden muss und die Errichtung von Markteintrittsschranken nicht toleriert werden wird. Wie Kommissar McCreevy kürzlich sagte: "Eine Richtlinie als solche ist von geringer Bedeutung, wenn sie nicht ordnungsgemäß in einzelstaatliches Recht umgesetzt und in der Praxis konsequent angewendet wird. Wir müssen sicherstellen, dass das, was die eine Hand gibt, nicht von der anderen wieder genommen wird."

Hauptredner bei der Konferenz waren ferner Neelie Kroes, EU-Kommissarin für Wettbewerb, der Berichterstatter für die Richtlinie des Europäischen Parlaments Markus Ferber (Abgeordneter des Europäischen Parlaments), der portugiesische Minister für Bau, Verkehr und Kommunikation Mário Lino und der griechische Minister für Verkehr und Kommunikation Kostas Hatzidakis.

Video der Konferenz

  • 1. Teil DeutschEnglishEspañolFrançaisItaliano
  • 2. Teil DeutschEnglishEspañolFrançaisItaliano
  • 3. Teil DeutschEnglishEspañolFrançaisItaliano
  • 4. Teil Italiano