Navigationsleiste

Weitere Extras

Betriebliche Altersversorgung

Für betriebliche Rentenfonds in der EU gelten die Grundsätze des freien Kapitalverkehrs und der Dienstleistungsfreiheit. Das bedeutet beispielsweise, dass

  • Rentenfonds die Verwaltung betrieblicher Altersversorgungssysteme für Unternehmen, die in einem anderen EU-Land niedergelassen sind, übernehmen können
  • europaweit tätige Unternehmen für sämtliche Filialen in ganz Europa nur einen einzigen Rentenfonds benötigen.

Im Gegenzug für diese Freiheiten gelten strenge Aufsichtsstandards, die einen angemessenen Schutz der Mitglieder und der Begünstigten von Rentenfonds sicherstellen.

Die Geschäftstätigkeiten von Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (EBAV) in allen EU-Ländern sind in der Richtlinie 2003/41/EG geregelt.

Bericht der Kommission zu Hauptaspekten der Richtliniepdf Übersetzung für diesen Link wählen  (2009):

  • Berechnung der versicherungstechnischen Rückstellungen
  • Bericht über die Anwendung der Anlagevorschriften
  • Anpassung der nationalen Aufsichtssysteme
  • grenzübergreifende Verwahrung.

Am 27. März 2014 hat die Kommission einen Vorschlag für die Neufassung der Richtlinie 2003/41/EG angenommen. Der Vorschlag wird auf der Internet-Seite Richtlinie und Umsetzung vorgestellt.

Mehr zur Altersversorgung: