Navigationsleiste

Weitere Extras

Solvabilität - Archiv

Dezember 2012: Schreiben von Jonathan Faull, Generaldirektor Binnenmarkt und Dienstleistungen, an Gabriel Bernardino, EIOPA-Vorsitzender, zu einer technischen Bewertung für Solvabilität II

Im Dezember 2012 hat die Kommission mit dem Europäischen Parlament und dem Rat der EU vereinbart, EIOPA um eine technische Bewertung zu bitten, die die Auswirkungen von Solvabiliät II auf Versicherungsprodukte mit langfristigen Garantien untersucht. EIOPA wird technische Spezifikationen für diese Bewertung bis Ende Januar 2013 auf seiner Website veröffentlichen.

November 2012: Schreiben von Kommissar Barnier an Gabriel Bernardino, EIOPA-Vorsitzender

Im November 2012 antwortete die Kommission auf ein Schreiben von Herrn Bernardinopdf hinsichtlich des Zeitplans für die Umsetzung der Richtlinie „Solvabilität II“(2009/138/EG). In dem Schreiben wird die EIOPA gebeten, den Schwerpunkt auf eine rasche Umsetzung einiger qualitativer Aspekte des Solvabilität-II-Rahmens zu legen, etwa auf effektive Governance- und Risikomanagementsysteme.

September 2012: Schreiben von Jonathan Faull, Generaldirektor Binnenmarkt und Dienstleistungen, an Gabriel Bernardino, EIOPA-Vorsitzender

Im September 2012 hat die Kommission an EIOPA geschrieben, um eine Untersuchung der Kalibrierung und des Designs der Kapitalanforderungen für Investitionen zu veranlassen. Die Untersuchung soll sich auf Kapitalanlagen beziehen, die für langfristige Finanzierungsaufgaben in der Europäischen Union wichtig sind

Juni 2011:

März 2011: EIOPA veröffentlicht Ergebnisse der fünften quantitativen Auswirkungsstudie (QIS5)

Die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA) hat am 14. März 2011 den Bericht zur QIS5 veröffentlicht. QIS5 ist die fünfte und letzte quantitative Auswirkungsstudie vor der Einführung von Solvabilität II. Die Veröffentlichung des QIS5-Berichtes ist ein wichtiger Meilenstein in der endgültigen Festlegung des Solvabilität-II-Projekts.

Die Kommission hat ein Presseerklärung veröffentlicht, in der die positiven Ergebnisse der QIS5 begrüßt werden. Es wird aber anerkannt, dass Feinabstimmungen erforderlich sind, um die Lehren aus der QIS5 zu ziehen und die Komplexität des Systems zu reduzieren.

Der Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen Michel Barnier sagte: „Solvabilität II wird am 1. Januar 2013 in allen Mitgliedsstaaten eine moderne, ökonomische und risikobasierte Regulierung der Versicherung und Rückversicherung einführen. Die Studienergebnisse sind positiv und zeigen an, dass die große Mehrheit der europäischen Versicherer in einer guten Position sein wird, um die neuen Kapitalanforderungen unter Solvabilität II zu erfüllen. Die hohe Beteiligung an der QIS5, einschließlich unter KMU, ist ermutigend. Es wird nun eine abschließende Feinabstimmung durchgeführt werden, um die Lehren aus der Übung zu ziehen und um die Komplexität des Systems zu reduzieren.“

Januar 2011: EIOPA ersetzt CEIOPS und die Kommission schlägt Änderungen an Solvabilität II vor

Seit Januar 2011 ersetzen die von der EU gegründeten drei neuen europäischen Aufsichtsbehörden (ESAs) und ein europäischer Ausschuss für Systemrisiken (ESRB) die bisherigen Aufsichtsausschüsse. Für den Bereich Versicherung und Renten ersetzt EIOPA (Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung) den Ausschuss CEIOPS (Ausschuss der Europäischen Aufsichtsbehörden für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung).

Following the launch of the new supervisory authorities, the Commission adopted a legislative proposal (the “Omnibus II” Directive) further clarifying the powers of the new authorities, particularly in the insurance sector. The Omnibus II Directive includes amendments to the Solvency II Directive.

November 2010: Konsultation über die Durchführungsmaßnahmen der Stufe 2 für Solvabilität II

Oktober 2010: Gleichwertigkeit unter Solvabilität II - Brief an CEIOPS

Dezember 2009:

Veröffentlichung der von Rat und Europäischem Parlament beschlossenen Solvabilität-II-Rahmenrichtlinie im Amtsblatt

November 2009: List of Policy Issues and Options for the Level 2 Impact Assessment of Solvency II

Juni 2009: Zeitplan für die Entwicklung von Durchführungsmaßnahmen auf Ebene 2

Die Kommission hat im Juni 2009 einen Brief über den Zeitplan für die Entwicklung von Durchführungsmaßnahmen auf Ebene 2 an CEIOPS gesandt

Die Kommission hat auch Deloitte mit der Durchführung einer externen Studie zu den potenziellen Einflüssen der Durchführungsmaßnahmen auf Ebene 2 mit besonderem Schwerpunkt auf den Bereichen Massenrisiken, Krankenversicherung, langfristige Sparformen, Unternehmensversicherung und Verwaltungskosten beauftragt. Der Bericht wird als Anhang zur Folgenabschätzung der Durchführungsmaßnahmen auf Ebene 2 vorgelegt werden.

April 2009: Die EU-Institutionen einigen sich auf die Solvabilität-II-Rahmenrichtlinie

Nach intensiven Verhandlungen zwischen dem Parlament, dem Rat und der Kommission konnten sich die drei Institutionen auf einen Kompromissvorschlag für die Solvabilität Ⅱ-Rahmenrichtlinie einigen. Diese wurde am 22. April 2009 in einer Plenarsitzung des Europäischen Parlaments verabschiedet.

Der Rat Wirtschaft und Finanzen hat am 5. Mai 2009 die positive Abstimmung des Parlaments anerkannt.

Februar 2008: Die Kommission nimmt einen geänderten Richtlinienvorschlag Solvabilität II an

Um der Annahme der Richtlinie 2007/44/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. September 2007 zur Änderung der Richtlinie 92/49/EWG des Rates und der Richtlinien 2002/83/EG, 2004/39/EG, 2005/68/EG und 2006/48/EG im Bezug auf Verfahrensregeln und Bewertungskriterien für die aufsichtliche Beurteilung des Erwerbs und der Erhöhung von Beteiligungen im Finanzsektor sowie der Annahme der sogenannten Rome I Verordnung zum anwendbare Recht auf vertragliche Verpflichtungen Rechnung zu tragen, nahm die Kommission am 26. Februar 2008 einen Geänderten Richtlinienvorschlag Solvabilität II an.

Juli 2007: Die Kommission nimmt den Richtlinienvorschlag Solvabilität II an

Nach Abschluss des Konsultationsprozesses hat die Kommission im Juli 2007 einen Richtlinienvorschlag Solvabilität II angenommen:

Die Kommission hat auch einen Briefpdf zur zukünftigen Arbeit an CEIOPS gesendet.