Falls Sie diese Nachricht nicht lesen können, klicken Sie hier, um zur Online-Version zu gelangen
Januar 2013

Liebe Nutzerinnen und Nutzer des IMI,

in dieser Ausgabe ziehen wir Bilanz für 2012 – was hat sich im IMI-Netz getan, welche Ziele haben wir erreicht?

WAS HABEN WIR 2012 ERREICHT? « SEITENANFANG

Im Mai haben wir eine benutzerfreundlichere Version des IMI samt neuer Benutzeroberfläche und Menüstruktur eingeführt. Die neue Version bietet neue Funkionen: PDF-Berichte, maschinelle Übersetzung, Möglichkeit der Versendung von Erinnerungen usw. Ausführliche Erläuterung zur Nutzung der neuen Funktionen


Die neue IMI-Verordnung (EU) Nr. 1024/2012 ist am 4. Dezember 2012 in Kraft getreten. Sie gilt unmittelbar in allen Mitgliedstaaten, es sind also keine zusätzlichen Rechtsvorschriften in den einzelnen Ländern notwendig. Das IMI funktioniert genau wie vorher, allerdings sind einige Anpassungen notwendig. Was bedeutet das für Sie?

 

  • Schutz personenbezogener Daten: Bürgerinnen und Bürger, deren personenbezogene Daten im IMI verarbeitet werden, haben das Recht, darüber informiert zu werden. Nach den nationalen Datenschutzvorschriften dürfen sie diese Daten einsehen und ändern (oder sogar löschen) lassen.
     
  • Angemessene Antworten: Die zuständigen Behörden sollten Ihre IMI-Anfragen möglichst zügig beantworten. Die IMI-Koordinatoren werden sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass Sie zeitnahe und angemessene Antworten erhalten.
     
  • Rechtswirkung der Dokumente: Über das IMI erhaltene Informationen und Dokumente anderer Mitgliedstaaten haben dieselbe Rechtswirkung wie ähnliche Dokumente Ihres Landes. In Verwaltungsverfahren beispielsweise können Sie sie genauso wie nationale Dokumente als Beweismittel verwenden.
     
  • Sperrung/Löschung von Daten: Nach dem Schließen einer Anfrage werden die personenbezogenen Daten nicht mehr automatisch nach sechs Monaten gelöscht. Sie werden stattdessen gesperrt (d. h. mit technischen Mitteln unzugänglich gemacht) und nach drei Jahren gelöscht. Innerhalb dieses Zeitraums dürfen die Daten nur noch verarbeitet werden, um einen Informationsaustausch zu belegen.
     
  • Vertraulichkeit: Einige Informationen (zum Beispiel vertrauliche Geschäftsinformationen) sollten auch dann geschützt werden, wenn die Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten nicht gelten. In Kürze wird es auch möglich sein, direkt im IMI die vertrauliche Behandlung solcher Informationen zu verlangen.

Mehr zur neuen Verordnung


Seit November unterstützt das IMI die Verwaltungszusammenarbeit in einem vierten Rechtsbereich – dem grenzüberschreitendem Transport von Euro-Bargeld. Dadurch nehmen 12 neue Behörden aus den Ländern des Euroraums am IMI teil.

AKTUELLE FAKTEN UND ZAHLEN « SEITENANFANG

Im Juni wurde die zehntausendste Informationsanfrage verschickt – von einem niederländischen IMI-Nutzer an eine norwegische Partnerbehörde. In Deutschland wurde die siebentausendste IMI-Behörde registriert.

Im Jahr 2012 hat die Systemaktivität um 60 % zugenommen. Die IMI-Nutzer verschickten mehr als 4000 Anfragen. Mehr als die Hälfte aller IMI-Anfragen wurden innerhalb von zwei Wochen beantwortet.

Weitere IMI-Statistiken

IMI-NUTZERUMFRAGE « SEITENANFANG

Die Nutzer sind laut einer im letzten Sommer durchgeführten Umfrage mit dem IMI zufrieden. 86 % der Befragten gaben an, das IMI sei einfach zu handhaben. Die neue Version ist nach Meinung von 71 % der Testpersonen sogar noch benutzerfreundlicher. Ergebnisse der Nutzerumfrage und Antworten auf häufig gestellte Fragen

AUSBLICK INS JAHR 2013 « SEITENANFANG

Anfang Juli 2013 wird Kroatien der Europäischen Union und dem IMI beitreten. Ab diesem Zeitpunkt können Sie über das IMI also auch mit kroatischen Behörden kommunizieren. Wir erwarten darüber hinaus neue Nutzer aus dem Bereich der grenzübergreifenden Gesundheitsversorgung. Experten in Sachen Dienstleistung und elektronischer Geschäftsverkehr werden das IMI erstmals für die Bekanntmachung von Rechtsakten oder Maßnahmen gegenüber ihren Partnern und der Kommission nutzen.

Das Video über IMI können Sie in Ihrer eigenen Sprache anschauen. Sie erfahren darin auf unterhaltsame Weise, wie das IMI funktioniert.

Wir wünschen Ihnen ein frohes neues Jahr, in dem Sie das IMI hoffentlich möglichst oft und effizient nutzen können!

Ihr IMI-Team der Europäischen Kommission, imi-helpdesk@ec.europa.eu

IMI-Website: http://ec.europa.eu/imi-net.
Bei Fragen und Anmerkungen schicken Sie uns bitte eine E-Mail an imi-helpdesk@ec.europa.eu.