Navigationsleiste

Weitere Extras

Glücksspiel

Computer mouse decorated as an ace of hearts

2011 wurden die jährlichen Einnahmen des gesamten EU-Glücksspielmarktes auf rund 84,9 Mrd. Euro geschätzt mit jährlichen Wachstumsraten von rund 3 %. Das Online-Glücksspiel ist die am raschesten zunehmende Dienstleistungstätigkeit in der EU in diesem Sektor mit jährlichen Wachstumsraten von knapp 15 %. Für 2015 wird mit jährlichen Einnahmen in einer Größenordnung von 13 Mrd. EUR gerechnet, während sie 2011 bei 9,3 Mrd. EUR lagen. Online-Glücksspieldienste decken ein breites Spektrum an Glücksspielen ab und 6,8 Mio. Verbraucher nehmen an einer oder mehreren Arten von Online-Glücksspielen teil.

Online-Technologien entwickeln sich weiter, einschließlich verschiedener Fernvertriebskanäle wie das Internet, Mobiltelefontechnologie oder das Digitalfernsehen. Die unterschiedlichen Formen der Online-Glücksspieldienste können grenzüberschreitend angeboten und dabei ohne jegliche Form der Kontrolle durch Regulierungsbehörden in der EU betrieben werden. Die europäischen Verbraucher suchen auch jenseits der Ländergrenzen nach Online-Glücksspieldienstleistungen, die ein attraktiveres Angebot bereit halten, dabei aber auch – sofern sie nicht ordnungsgemäß reglementiert werden – erhebliche Risiken bergen können.

Die Regulierung des Online-Glücksspiels in den Mitgliedstaaten ist durch eine Vielzahl unterschiedlicher ordnungspolitischer Rahmenbedingungen gekennzeichnet. In einigen europäischen Ländern gelten monopolartige Regelungen. Diese werden entweder von einem staatlich kontrollierten öffentlichen Anbieter oder einem privaten Veranstalter auf der Grundlage eines ausschließlichen Rechts betrieben. Andere Mitgliedstaaten haben Lizenzsysteme eingeführt, so dass mehr als ein Veranstalter Dienstleistungen auf dem Markt anbieten kann. Gleichzeitig bieten in einem oder mehreren Mitgliedstaaten zugelassene Veranstalter Glücksspieldienstleistungen in anderen Mitgliedstaaten an, ohne die hierfür erforderliche Genehmigung zu besitzen.

Während eine wachsende Zahl von Mitgliedstaaten ihre nationale Glücksspielregelung überarbeitet, können sie die größten regulatorischen, gesellschaftlichen und technischen Probleme jedoch nicht alleine lösen.

Die Arbeit der Kommission in diesem Bereich konzentriert sich auf:

  • Vereinbarkeit der nationalen Regulierungsrahmen mit dem EU-Recht
  • Verbesserung der Verwaltungszusammenarbeit und der wirksamen Durchsetzung
  • Schutz der Verbraucher und Bürger, Minderjährigen und besonders gefährdeten Gruppen
  • Vorbeugung gegen Betrug und Geldwäsche
  • Schutz der Integrität des Sports und Verhütung von Spielabsprachen