Navigationsleiste

Weitere Extras

Schattenbanken

Vorschlag über die Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften – 29.01.2014

Die Europäische Kommission hat am 29. Januar 2014 den Vorschlag zu neuen Vorschriften angenommen, um die größten Banken am Eigenhandel zu hindern und befugt Aufsichtsbehörden, von diesen Banken die Abtrennung riskanter Handelsgeschäfte vom Einlagengeschäft zu verlangen.

Um Banken daran zu hindern, diese Regeln durch teilweise Auslagerung von Tätigkeiten in den Sektor der weniger streng regulierten Schattenbanken zu umgehen, nahm die Kommission einen Vorschlag für eine Verordnung zur Erhöhung der Transparenz von bestimmten Transaktionen außerhalb des regulierten Bankensektors an.

Dieser Vorschlag sieht eine Reihe von Maßnahmen vor, die Regulierungsbehörden und Anlegern ein besseres Verständnis von Wertpapierfinanzierungsgeschäften ermöglichen sollen. Diese Transaktionen waren während der Finanzkrise eine Quelle von Ansteckungsgefahren, Hebelgeschäften und prozyklischen Wirkungen und sind in der Mitteilung der Kommission zum Schattenbankwesen identifiziert worden, die eine bessere Überwachung benötigen.

Mitteilung zum Schattenbankwesen und Vorschlag über Geldmarktfonds – 04.09.2013

Seit Ausbruch der Finanzkrise in 2007/2008 hat die Europäische Kommission die umfassendste Reform des Finanzdienstleistungssektors in Europa vorgenommen. Ziel ist es dabei, Nachhaltigkeit und Stabilität in diesem Sektor durch die Beseitigung von Mängeln und Schwachstellen, die in der Krise zum Vorschein gekommen sind, wiederherzustellen.

Der Ansatz der Kommission was das Schattenbankensystem betrifft besteht in der Ermöglichung einer transparenten und widerstandsfähigen marktbasierten Kredittätigkeit und zeitgleicher Adressierung wesentlicher Finanzrisiken. Es soll sichergestellt werden, dass der Nutzen, der durch die Stärkung der Widerstandsfähigkeit bestimmter Akteure und Märkte erreicht werden, nicht durch die Verlagerung finanzieller Risiken in weniger regulierte Sektoren, verringert wird. Möglichkeiten zur Aufsichtsarbitrage würden die Wirkung der Reformen stark untergraben.

Nach der Konsultation zum Grünbuch im März 2012 hat die Kommission am 4. September 2013 eine Mitteilung angenommen, in der sie ihren Fahrplan vorlegt, Risiken zu begrenzen, insbesondere Risiken systemischer Art, im ungeregelten oder weniger regulierten Bereichen des Finanzsystems. Solche Risiken könnten insbesondere durch die Verflechtungen zwischen dem Schattenbankensektor und dem regulierten Finanzsystem entstehen.

On the same day, the Commission also proposed new rules on money market funds. This is one of the actions recommended by the Communication on shadow banking.

Grünbuch Schattenbankwesen – 19.03.2012

Die Kredittätigkeit außerhalb des regulären Bankensektors, im sogenannten Schattenbankwesen, das bislang nicht im Zentrum des Interesses von Regulierung und Aufsicht stand, wächst. Schattenbanken haben im Finanzsystem wichtige Funktionen. So stellen sie beispielsweise eine zusätzliche Finanzierungsquelle dar und bieten den Anlegern Alternativen zu Bankeinlagen. Für die langfristige Finanzstabilität können sie allerdings auch mit Risiken verbunden sein. Dieses Grünbuch soll einen Überblick über den derzeitigen Entwicklungsstand und die aktuellen Überlegungen zu diesem Thema geben und davon ausgehend eine breit angelegte Konsultation der Interessengruppen ermöglichen.

Konferenz: Regulierung des Schattenbanksystems – 27.04.2012

Schattenbanken, wie die außerhalb des regulären Banksystems erfolgenden Kreditintermediationsaktivitäten auch bezeichnet werden, sind seit dem G20 Gipfel in Seoul 2010 immer stärker in den Blickpunkt des Interesses gerückt. Die Europäische Kommission ist dabei, eine Konsultativmitteilung zu diesem Thema zu veröffentlichen. Mit dieser Konferenz eröffnet die Kommission eine einmalige Gelegenheit, an diesem Thema interessierte Kreise zu treffen, und Hintergrundinformationen und Einschätzungen im Hinblick auf zukünftige regulatorische Entwicklungen zusammen zu führen. Die Konferenz wird von Herrn Kommissar Michel Barnier eröffnet werden.

Conference