Navigationsleiste

Weitere Extras

Langfristige Finanzierung

Europa steht vor der dringenden Aufgabe, die EU zurück auf den Weg zu intelligentem, nachhaltigem und integrativem Wachstum zu führen, welches zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit auf dem Weltmarkt führt. Zur Bewältigung dieser Aufgabe bedarf es in großem Umfang langfristige Investitionen in Europa.

Um diese langfristigen Investitionen finanzieren zu können, brauchen Regierungen und Unternehmen jeder Größenordnung Zugang zu langfristigen Finanzierungsmöglichkeiten. Die Fähigkeit der Wirtschaft zur Finanzierung langfristiger Investitionen hängt davon ab, wie gut das Finanzsystem in der Lage ist, Ersparnisse von Regierungen, Unternehmen und privaten Haushalten wirksam und effizient zu kanalisieren, so dass diese bei den richtigen Nutzern ankommen und für die richtigen Zwecke verwendet werden. Ein problemloser Zugang zu langfristigen Finanzierungen ist von zentraler Bedeutung für strukturelle Wirtschaftsreformen und die Rückkehr zu langfristigem Wirtschaftswachstum.

Seit der Finanzkrise ist es für den Finanzsektor in Europa schwieriger geworden, Ersparnisse in langfristige Investitionen zu leiten. Eine wichtige Frage ist, ob Europa im Zusammenhang mit der Finanzierung langfristiger Investitionen einen Weg aus seiner traditionell starken Abhängigkeit von der Vermittlungstätigkeit der Banken hin zu einem stärker diversifizierten System findet, das durch einen deutlich höheren Anteil der direkten Kapitalmarktfinanzierung und ein stärkeres Engagement institutioneller Anleger und alternativer Finanzierungsformen gekennzeichnet ist.

Die Sicherung wirksamer und effizienter Vermittlungskanäle für langfristige Finanzierungen ist eine komplexe und vielschichtige Aufgabe. Am 25. März 2013 hat die Kommission ein Grünbuch zur langfristigen Finanzierung der Europäischen Wirtschaft, einschließlich einer drei-monatigen öffentlichen Konsultation, vorgelegt. Mit diesem Grünbuch sollte eine breit angelegte Debatte darüber angestoßen werden, wie das Angebot an langfristigen Finanzierungen verbessert und das System der Finanzvermittlung für langfristige Investitionen in Europa gestärkt und diversifiziert werden kann. Die Stellungnahmen im Rahmen der Konsultation haben der Kommission bei der weiteren Einschätzung von Hindernissen für langfristige Finanzierungen, bei der Suche nach Lösungen zur Überwindung dieser Hindernisse und zur Bereicherung der Debatte auf Europäischem und international Niveau geholfen.

Ein Jahr später nun veröffentlicht die Kommission die nächsten Schritte: eine Mitteilung zu langfristiger Finanzierung der Europäischen Wirtschaft mit Vorschlägen zur (i) Mobilisierung privater Mittel zur langfristigen Finanzierung, (ii) besseren Verwendung öffentlicher Mittel, (iii) Weiterentwicklung der Europäischen Finanzmärkte, (iv) Verbesserung der Zugangs zu Finanzierungsmöglichkeiten für KMU, (v) Verstärkung der Attraktivität privater Finanzierung von Infrastrukturmaßnahmen im Rahmen von Europa 2020 und (vi) Verbesserung des Gesamtrahmens für nachhaltige Finanzierung.

Hochrangige Konferenz zum Thema "Wachstumsfinanzierung – Auf dem Weg zur Kapitalmarktunion" - Brüssel – 6.11.2014

Die Europäische Kommission (Generaldirektion Binnenmarkt und Dienstleistungen) und die Italienische EU-Ratspräsidentschaft werden eine Konferenz zum Thema "Finance for Growth" organisieren. Dies wird eine einmalige Gelegenheit für hochrangige Vertreter von Institutionen, führenden Finanzunternehmen, politischen Entscheidungsträgern und wichtigen Akteuren in diesem Bereich, den besten Einblick über die Perspektiven für langfristige Finanzierung in der EU zu bekommen.

Link detaillierte Programm und Details zur Anmeldung

Mitteilung zu langfristiger Finanzierung der Europäischen Wirtschaft – 27.03.2014

Grünbuch zu langfristiger Finanzierung der Europäischen Wirtschaft – 25.03.2013

Dieses Grünbuch wird durch eine Arbeitsdokument der Kommissionsdienststellen ergänzt, in dem die zugrunde liegenden Analysen im Detail ausgeführt sind.