Navigationsleiste

Weitere Extras

Konsultation zu Forex-Finanzinstrumenten

Politikbereich(e)

  • Binnenmarkt, Finanzdienstleistungen

Zielgruppe(n)

Unternehmen, die im Handel von Forex-Spot- und Derivatprodukten tätig sind.

Konsultationszeitraum

  • Vom 11.04.2014 bis zum 09.05.2014 – (abgeschlossen).

Ziel der Konsultation

Der Mangel an Harmonisierung betreffend der Abgrenzung zwischen Forex-Finanzprodukten und -Spotprodukten hat zu Bedenken geführt. Die Europäische Kommission ersucht daher Stakeholder um Stellungnahme, wie eine solche Abgrenzung vorgenommen werden könnte. Die Reichweite dieser Konsultation ist eng gefasst und hat den Zweck, Klarheit bezüglich dieser Abgrenzung zu erlangen, um eine adäquate und einheitliche Anwendung der einschlägigen Finanzmarktregulierung in der gesamten EU zu ermöglichen.

Einreichen eines Beitrags

Die Frist für die Teilnahme an dieser Konsultation ist nun abgeschlossen.

Referenzdokumente und andere Konsultationen in diesem Bereich

  • N/A

Kontaktangaben

Zuständiger Dienst:
GD Binnenmarkt und Dienstleistungen,
Finanzmärkte
Referat G3 – Wertpapiermärkte
E-Mail:
markt-g3@ec.europa.eu

Warum dauert die Konsultation weniger als 12 Wochen?

Hierbei handelt es sich um eine technische Fragestellung, die aus Gründen der Rechtssicherheit und der einheitlichen Anwendung des entsprechenden Rechtsrahmens rasch einer regulatorischen Antwort bedarf.

Anzahl der für diese Konsultation eingegangenen Beiträge

79 Beiträge eingegangen.

Beiträge einsehen


Im Interesse der Transparenz sind die Organisationen gehalten, bestimmte Informationen über sich öffentlich zu machen, indem sie sich beim Register der Interessenvertreter anmelden, und ferner den dafür geltenden Verhaltenskodex zu übernehmen. Ist eine Organisation nicht in dieses Register eingetragen, wird ihr Beitrag getrennt von denjenigen der registrierten Organisationen veröffentlicht.

Schutz personenbezogener Daten und Spezielle Datenschutzerklärung