Gesellschaftsrecht, Modernisierung des Gesellschaftsrechts und Verbesserung der Corporate Governance, Die Europäische Privatgesellschaft

Die Europäische Privatgesellschaft

Die Europäische Kommission hat einen Vorschlag für ein Statut einer Europäischen Privatgesellschaft („SPE“) vorgestellt. Diese neue Gesellschaftsform wird kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) die Möglichkeit geben, in der gesamten EU tätig zu werden, mit dem Ziel, Kosten zu sparen und das Wachstum in diesem Bereich zu fördern.

Die SPE ist darauf ausgelegt, Abhilfe zu schaffen gegen die derzeitigen drückenden Verpflichtungen, die auf KMUs lasten, welche grenzüberschreitend tätig sind. Diese KMUs müssen zur Zeit Tochtergesellschaften in unterschiedlichen Gesellschaftsformen in jedem Mitgliedstaat errichten, in dem sie tätig sein wollen. Die SPE würde es KMUs ermöglichen, ihr Unternehmen in derselben Gesellschaftsform zu betreiben, unabhängig davon, ob sie in ihrem eigenen Mitgliedstaat tätig sind oder in einem anderen. Die Form der SPE zu wählen, wird Unternehmern Zeit und Geld für Rechtsberatung, Management und Verwaltung sparen.

Der Vorschlag wird nun dem Europäischen Parlament und dem Rat übermittelt werden.

Vorschlag für ein Statut für eine Europäische Privatgesellschaft (25.06.2008)

Konsultationen und Konferenz über eine Europäische Privatgesellschaft

10.03.2008 - Konferenz über eine Europäische Privatgesellschaft

3.10 - 5.11.2007 - Europäisches Unternehmens-Testpanel

20.07 - 31.10.2007 - Öffentliche Konsultation

Hintergrunddokumente

Europäisches Parlament – Bericht (2006)

  • Bericht über ein Statut der Europäischen Privatgesellschaft mit Empfehlungen an die Kommission (2006/2013(INI))  PDF - 44 KBEnglish

Machbarkeitsstudie (2005)

  • Die Machbarkeitsstudie über ein europäisches Statut für Klein- und Mittelunternehmen PDFFrançais

 

Letzte Aktualisierung: 18.06.2012