Navigationsleiste

Weitere Extras

Rechtsrahmen

Der Großteil der Finanzberichterstattungsvorschriften für Gesellschaften mit beschränkter Haftung in der EU wird durch folgende Richtlinien geregelt:

Die 4. Und 7. EU Richtlinie sind aufgehoben und durch die neue Bilanzrichtlinie 2013/34/EU ersetzt worden, welche am 20. Juli 2013 in Kraft getreten ist. Mitgliedstaaten sollen diese neue Richtlinie vor dem 20. Juli 2015 in nationales Recht umgesetzt haben.

 

Weiterhin finden auf Unternehmen, die an einer Börse innerhalb der EU notiert sind, folgende Rechtsvorschriften Anwendung:

 

In diesem Abschnitt finden Sie darüber hinaus folgende Informationen:

  • Anforderungen an börsennotierte Unternehmen gemäß der Transparenzrichtlinie;
  • Anforderungen für Teilnehmer an geregelten Märkten gemäß der Prospektrichtlinie;
  • Gleichwertigkeitsmechanismus: Anhand dieses von der EU geschaffenen Mechanismus wird überprüft, ob die Rechnungslegungsstandards von Drittländern gegenüber den Rechnungslegungsstandards der EU als gleichwertig anzusehen sind.

 

Nachstehende Broschüre enthält eine Sammlung der wichtigsten EU-Rechtsverordnungen im Hinblick auf die Rechnungslegung

2009 EU-Rechtsverordnungen im Hinblick auf die Rechnungslegung – Broschürepdf Übersetzung für diesen Link wählen