Navigationsleiste

Weitere Extras

Rechnungslegung

Im Bereich der Rechnungslegung strebt die Kommission eine höhere Qualität, bessere Vergleichbarkeit und höhere Transparenz der Finanzberichterstattung durch Unternehmen an. Sie ist für die Ausarbeitung, Durchführung und Anwendung der EU-Richtlinien im Bereich der Rechnungslegung zuständig.

Die Kommission beschäftigt sich derzeit schwerpunktmäßig mit der Rechnungslegung von kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) sowie mit der Vereinfachung der Verwaltungsanforderungen an diese Unternehmen.

2005 hat die EU mit der Entscheidung zur verbindlichen Anwendung der International Financial Reporting Standards (IFRS) bei der Erstellung der konsolidierten Jahresabschlüsse durch EU-Unternehmen, die an einer Börse innerhalb der EU notiert sind, einen wichtigen Schritt unternommen.

Im Hinblick auf börsennotierte Unternehmen geht die Arbeit der Kommission über die Grenzen der EU hinaus. Sie bewirbt die IFRS als gemeinsame weltweite Grundlage für die Finanzberichterstattung und möchte so die Effizienz und Transparenz der weltweiten Kapitalmärkte fördern.

Zu diesem Zweck arbeitet die Kommission eng mit den Behörden der wichtigsten Handelspartner der EU zusammen, ebenso wie mit internationalen Organisationen wie dem International Accounting Standards Board (IASB), der International Federation of Accountants (IFAC), der OECD, der Weltbank, der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) usw.