Über diese Konsultation

6 Februar 2017 - 2 April 2017
Politikbereiche
Allgemeine und berufliche Bildung, Jugend, Beschäftigung und Soziales

Beiträge einsehen

Die Kommission wird die Antworten kurz nach Ablauf des Konsultationszeitraums veröffentlichen.

Ergebnis der Konsultation

Die Kommission wird kurz nach Ablauf des Konsultationszeitraums eine Zusammenfassung der eingegangenen Beiträge erstellen. Die Ergebnisse werden bei der Ausarbeitung des Legislativvorschlags berücksichtigt.

Kontakt

Bei Fragen oder Schwierigkeiten im Zusammenhang mit dieser Konsultation wenden Sie sich bitte an: eu-solidarity-corps@ec.europa.eu

Zielgruppe

Die Konsultation richtet sich an die breite Öffentlichkeit und sämtliche Interessenträger, insbesondere

  • junge Menschen,
  • Personen in Berufen, die auf junge Menschen ausgerichtet sind, z. B. Jugendarbeiter und Erzieher,
  • Organisationen wie NRO und Unternehmen, die Freiwilligentätigkeiten oder Praktika mit Solidaritätsbezug anbieten, sowie
  • Behörden.

Die Kommission wird die Regierungen der EU-Länder und die wichtigsten Beteiligten getrennt konsultieren, was deren Beteiligung an dieser öffentlichen Konsultation aber in keiner Weise entgegensteht.

 

Ziel der Konsultation

Das Europäische Solidaritätskorps wird jungen Menschen Möglichkeiten zur Unterstützung von Bedürftigen und Gemeinschaften in Not eröffnen. Das Angebot umfasst Freiwilligeneinsätze sowie Arbeits-, Praktikums- und Ausbildungsstellen mit Solidaritätsbezug für junge Interessenten, sowohl in deren Heimatland als auch im Ausland.

Die Kommission nimmt nun eine Konsultation der beteiligten Akteure und der Öffentlichkeit vor, um grundlegende Prioritäten festzulegen und die praktische Umsetzung des Europäischen Solidaritätskorps zu gestalten.

Diese öffentliche Konsultation stützt sich auf eine vorläufige gezielte Konsultation einer Auswahl der wichtigsten Beteiligten, die Ende 2016 erfolgte. Die Fragen der gezielten Konsultation waren weit gefasst und legten den Schwerpunkt auf die Möglichkeiten und Herausforderungen der Schaffung eines Europäischen Solidaritätskorps (*).

Die Ergebnisse der Konsultation werden in den Gesetzgebungsvorschlag der Kommission einfließen.

(*) Die Mitteilung „Ein Europäisches Solidaritätskorps“ [COM(2016) 942 final] enthält eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse der vorläufigen gezielten Konsultation.

Warum beträgt die Dauer der Konsultation weniger als 12 Wochen?

Die Kommission hat die erste Phase des Europäischen Solidaritätskorps bereits im Dezember 2016 eingeleitet und für das Frühjahr 2017 die Vorlage eines Legislativvorschlags zugesagt. Aufgrund dieses Zeitrahmens wurde der Konsultationszeitraum verkürzt, damit die Ergebnisse bei der Ausarbeitung des Legislativvorschlags vorliegen.

So reichen Sie Ihren Beitrag ein

Um eine faire und transparente Konsultation zu gewährleisten, werden nur die über unseren Online-Fragebogen eingegangenen Beiträge berücksichtigt und in den zusammenfassenden Bericht einbezogen.

Der Online-Fragebogen ermöglicht den Teilnehmern das Hochladen einer Datei, z. B. ein Positionspapier. Dieses Dokument wird zusammen mit der Antwort veröffentlicht.