Navigation path

 Archivbestand
Hohe Behörde der EGKS (1952-1967)
Die Archive der Hohen Behörde der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) umfassen Dokumente folgender Dienststellen:
  • Horizontale Dienste (Generalsekretariat, Juristischer Dienst);
  • Verwaltungs- und Finanzdienststellen;
  • für verschiedene Fachbereiche wie Kohle, Stahl, Energie, Sozialpolitik und Verkehr zuständige Dienststellen.
Von der Hohen Behörde veröffentlichte Inventare in Papierform

EWG-Kommission (1958-1967)
Das Schriftgut der Archive der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) deckt unter anderem folgende Themenbereiche ab:
  • Administrative und technische Dossiers (Berichte und Stellungnahmen);
  • Handelsbeziehungen zu Drittländern (Vereinigtes Königreich und Vereinigte Staaten); GATT, Dillon-Runde, Kennedy-Runde;
  • Verhandlungen über die erste EWG-Erweiterung;
  • Assoziierung und Zollunion zwischen dem Gemeinsamen Markt und den überseeischen Ländern und Gebieten;
  • Ausarbeitung und Umsetzung gemeinsamer politischer Maßnahmen in Bereichen wie Landwirtschaft, Handel, Verkehr usw.

Euratom-Kommission (1958-1967)
Das Schriftgut der Archive der Europäischen Atomgemeinschaft (Euratom) deckt unter anderem folgende Themenbereiche ab:
  • Forschungsförderung und Verbreitung von technischem Know-how;
  • Ausarbeitung und Anwendung gemeinsamer Sicherheitsnormen im Bereich des Gesundheitsschutzes;
  • Investitionen zur Weiterentwicklung der Kernenergie;
  • Verhandlungen und Abkommen mit Drittländern über kerntechnische Zusammenarbeit und Kernmaterialversorgung;
  • Inspektionen in den Hoheitsgebieten der Mitgliedstaaten.

EG-Kommission (ab 1967)
Im Jahr 1967 wurden die drei Exekutivorgane (EGKS, EWG und Euratom) zu einem einzigen, für die drei Europäischen Gemeinschaften zuständigen Organ zusammengefasst: zur Kommission, die seit dem Vertrag von Maastricht allgemein als „Europäische Kommission“ bezeichnet wird.
Die Archive sind nach Tätigkeitsbereichen gegliedert und befassen sich mit:
  • Beitrittsverhandlungen und deren Abschluss;
  • Beziehungen zu den Drittländern;
  • Ausarbeitung und Umsetzung gemeinsamer politischer Maßnahmen in Bereichen wie Landwirtschaft, Regionalentwicklung, Verkehr, Forschung usw.