Bewertung

Umsetzung der EU-Gesundheitsstrategie – Indikatoren

Aus der Halbzeitbewertung über die EU-Gesundheitsstrategie für 2008–2013 bezüglich des Zeitraums 2008 bis Anfang 2011 geht hervor:

  • Die Strategie bietet einen kohärenten und umfassenden Rahmen, der die wichtigsten Fragen zur Gesundheit beinhaltet.
  • Die Mitgliedsländer können mehr erreichen, wenn sie sich in bestimmten Arbeitsfeldern auf EU-Ebene koordinieren.
  • Die Strategie dient als kohärenter Leit- und Bezugsrahmen für Maßnahmen auf EU-Ebene.
Bericht über die Halbzeitbewertung  Übersetzung für diesen Link wählen English (en)

Umsetzung der EU-Gesundheitsstrategie – Indikatoren

Zwar wird die Umsetzung von Initiativen mit Gesetzeskraft, vor allem Verordnungen und Richtlinien, durch vorhandene Mechanismen angemessen überprüft, doch hat die Kommission wenig Zugang zu Informationen darüber, inwiefern nicht gesetzeskräftige EU-Initiativen in den Mitgliedsländern in konkrete Maßnahmen übergeführt werden.

Gemeinsame Indikatoren für die Überwachung der Übernahme von EU-Initiativen in der Gesundheitspolitik würden die Kohärenz der EU-Maßnahmen verbessern. In einer Studie aus dem Jahr 2012 werden solche Indikatoren benannt:

Studie zur Bewertung der Umsetzung von EU-Maßnahmen zur Gesundheitspolitik auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene; Prüfung der Sachdienlichkeit bestehender Indikatoren und eventuell Entwicklung neuer Indikatoren