Organisation der Gesundheitssysteme

Gesundheitssysteme spielen eine zentrale Rolle in der modernen Gesellschaft, indem sie den Menschen helfen, ihre Gesundheit zu erhalten und zu verbessern. In den letzten zehn Jahren standen die europäischen Gesundheitssysteme zunehmend gemeinsamen Herausforderungen gegenüber:

  • Anstieg der Kosten für die medizinische Versorgung,
  • Anstieg des Bedarfs an medizinischer Versorgung aufgrund der Bevölkerungsalterung und der damit verbundenen chronischen Krankheiten und Mehrfacherkrankungen,
  • Personalmangel und ungleichmäßige Verteilung von Beschäftigten im Gesundheitswesen,
  • Ungleichheiten im Gesundheitswesen und beim Zugang zu medizinischer Versorgung.

Um auch in Zukunft hochwertige Gesundheitsdienste anbieten zu können, müssen die EU-Länder ihre Gesundheitssysteme resistenter machen und gleichzeitig kosteneffizient und nachhaltig wirtschaften.

Leistungsfähige, zugängliche und belastbare Gesundheitssysteme

Die europäischen Gesundheitssysteme müssen zugänglich sein und die medizinische Versorgung auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten gewährleisten. In ihrer Mitteilung Übersetzung für diesen Link wählen English (en) erläutert die Kommission, wie die EU-Länder dies erreichen können.

Informationsblätter zu den Gesundheitssystemen

Die Kommission hat verschiedene Informationsblätter über die Gesundheitssysteme erstellt. Diese basieren auf Angaben der EU-Länder und des Europäischen Observatoriums für Gesundheitssysteme und Gesundheitspolitik sowie intern durchgeführten Analysen.

  • Nationale Gesundheitssysteme
  • Personal im Gesundheitswesen Übersetzung für diesen Link wählen English (en)
  • Vergleich der Organisation von Gesundheitssystemen Übersetzung für diesen Link wählen English (en)

Anhand dieser Informationsblätter können Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den europäischen Gesundheitssystemen und damit auch gemeinsame Probleme und Lösungen ermittelt werden.