EU-Maßnahmen

Die EU-Maßnahmen hinsichtlich elektromagnetischer Felder beruhen auf der Empfehlung des Rates zur Begrenzung der Exposition der Bevölkerung gegenüber elektromagnetischen Feldern (0 Hz – 300 GHz)pdf.

Diese Empfehlung:

  • schlägt eine Reihe von Basisgrenzwerten und Referenzwerten vor,
  • formuliert Leitlinien für die Regierungen der EU-Mitgliedstaaten,
  • schafft die Grundlage für EU-Rechtsvorschriften über Produktsicherheit,
  • fordert die Kommission auf, regelmäßig eventuelle Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf die Gesundheit zu untersuchen.

Die Basisgrenzwerte und Referenzwerte der Empfehlung beruhen auf den Leitlinienpdf der Internationalen Kommission zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung (ICNIRP), einer von der Weltgesundheitsorganisation anerkannten Gruppe aus wissenschaftlichen Experten.

Im Jahr 1999 billigte der Wissenschaftliche Lenkungsausschuss der EU diese Leitlinien und überprüfte sie anschließend in vier Ad-hoc-Gutachten zu potenziellen Auswirkungen der Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern auf die Gesundheit.

EU-Rechtsetzungmaßnahmen

Die Empfehlung dient auch als Referenz für EU-Rechtsetzung in anderen Bereichen:

EU-Monitoring potenzieller Gesundheitsrisiken

Die Kommission beobachtet neue Entwicklungen in der Forschung zu potenziellen Auswirkungen der Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern auf die Gesundheit.

Der wissenschaftliche Ausschuss „Neu auftretende und neu identifizierte Gesundheitsrisiken“ Übersetzung für diesen Link wählen English (en) (SCENIHR) hat in ihrem Auftrag bisher fünf Stellungnahmen abgegeben, in denen regelmäßig die wissenschaftlichen Erkenntnisse hinsichtlich der gesundheitsrelevanten Auswirkungen elektromagnetischer Felder zusammengefasst sind.

Diese wissenschaftlichen Stellungnahmen Übersetzung für diesen Link wählen English (en) gaben keinerlei Anlass zu einer wissenschaftlich begründeten Überarbeitung der Expositionsgrenzwerte (Basisgrenzwerte und Referenzwerte) in der Empfehlung des Rates 1999/519/EG Übersetzung für diesen Link wählen English (en) . Es wird jedoch eingeräumt, dass es weiterhin nur unzureichende Grunddaten für die Bewertung gibt, vor allem, was langfristige Exposition gegenüber niedrigen Frequenzen anbetrifft. Deshalb sind weitere Forschungen erforderlich.

Die neueste SCENIHR-Stellungnahme beruht auf der Auswertung von über 700 zumeist nach 2009 veröffentlichten Studien.

Die Kommission hat für Nicht-Fachleute außerdem mehrere SCENIHR-Stellungnahmen zusammengefasst Übersetzung für diesen Link wählen English (en) , darunter auch zu elektromagnetischen Wellen. Sie sind in vier Sprachfassungen erhältlich.

Maßnahmen des Europäischen Parlaments

Das Parlament hat Resolutionen Übersetzung für diesen Link wählen English (en)  zu elektromagnetischen Feldern angenommen und richtet regelmäßig schriftliche Anfragen Übersetzung für diesen Link wählen English (en) an die Kommission.

Maßnahmen des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses

Der Ausschuss (ein beratendes EU-Gremium) gab vor Kurzem eine Initiativstellungnahme zur Überempfindlichkeit gegenüber elektromagnetischen Feldern ab.

Gruppe für den Dialog mit Interessengruppen

Diese Gruppe kam 2011 vier Mal zusammen, um die wichtigsten Anliegen der verschiedenen Interessengruppen zu ermitteln und zielgerichtete Empfehlungen auszusprechen. Weitere Informationen dazu in den Protokollen Übersetzung für diesen Link wählen English (en) .

Das letzte Treffen fand im März 2014 in Athen statt, und zwar anlässlich des Workshops zu elektromagnetischen Feldern und ihren Auswirkungen auf die Gesundheit Übersetzung für diesen Link wählen English (en) : Wissenschaft – Strategie – öffentlichem Bewusstsein Übersetzung für diesen Link wählen English (en) .