Grenzüberschreitende Pflege

Strategie

Verschiedene Faktoren tragen dazu bei, dass Gesundheitspolitik und Gesundheitssysteme innerhalb der Europäischen Union zunehmend miteinander vernetzt sind:

  • Patienten nehmen medizinische Versorgung auch im EU-Ausland in Anspruch;
  • Angehörige der Gesundheitsberufe arbeiten in verschiedenen EU-Ländern;
  • die Erwartungen an die Gesundheitsversorgung sind gestiegen;
  • es gibt ständig neue Entwicklungen bei den Gesundheitstechnologien.

Ziele

Klare Vorschriften und zuverlässige Informationen über die Möglichkeiten der Patienten, sich in einem anderen EU-Land medizinisch versorgen zu lassen und diese Behandlung erstattet zu bekommen. Mit den neuen nationalen Anlaufstellen wird dies erreicht.

Erfüllung der Erwartungen der Patienten hinsichtlich einer hochwertigen Gesundheitsversorgung, die bei einer Behandlung im Ausland noch höher sind. Die nationalen Anlaufstellen geben Informationen über die Qualität der Gesundheitsversorgung und die Patientensicherheit und helfen so den Patientinnen und Patienten, fundierte Entscheidungen über eine Behandlung im Ausland zu treffen.

Gewährleistung einer engeren Zusammenarbeit zwischen den EU-Ländern im Interesse der Patienten.

Beseitigung langjähriger Rechtsunsicherheit. Mit den neuen Vorschriften wird ein Gleichgewicht zwischen dem Recht der Patienten auf eine Behandlung im Ausland und der Notwendigkeit tragbarer Gesundheitssysteme geschaffen.

EU-Rechtsvorschriften

Richtlinie 2011/24/EU über die Ausübung der Patientenrechte in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung: schafft Klarheit über die Regeln für den Zugang zu medizinischer Versorgung in einem anderen EU-Land und das Recht auf Erstattung dieser Leistungen.
Die EU-Länder mussten ihre Gesetze zur Umsetzung der Richtlinie bis zum 25. Oktober 2013 verabschieden.

Im September 2015 legte die Europäische Kommission einen Bericht über die Anwendung dieser Richtlinie  vor.

Im Oktober 2016 veröffentlichte die Europäische Kommission einen mit Daten ergänzten Bericht über die Anwendung der Richtlinie zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung  in den Mitgliedstaaten (aktualisierte Ausgabe – 27. Oktober 2016).

Weitere Informationen

Pressemitteilung
Erklärung von Tonio Borg, EU-Gesundheitskommissar, zum Inkrafttreten der Richtlinie über die Ausübung der Patientenrechte in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung

Häufig gestellte Fragen
Ihre Fragen zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung

Nationale Kontaktstelle
Auf dem Portal Ihr Europa können Sie sich unter „Gesundheit“ über Ihre Rechte auf Zugang zu medizinischer Versorgung in einem anderen EU-Land informieren.
Genauere Informationen erhalten Sie bei der nationalen Kontaktstelle  in Ihrem Land.

Video

 

Video ansehen  

Broschüre
„To know before you go“