Notification Detail

Federal State Government Ordinance on Improving Air Quality in Areas with Heavy Air Pollution (Air Quality Ordinance - Construction Machinery) - Draft to initiate a notification procedure pursuant to Directive 98/34/EC

Notification Number: 2015/275/D (Germany)
Date received: 28/05/2015
End of Standstill: 31/08/2015

Issue of comments by: United Kingdom
bg cs da de el en es et fi fr hr hu it lt lv mt nl pl pt ro sk sl sv
bg cs da de el en es et fi fr hr hu it lt lv mt nl pl pt ro sk sl sv


Mitteilung 001

Mitteilung der Kommission - TRIS/(2015) 01566
Richtlinie 98/34/EG
Notificación - Oznámení - Notifikation - Notifizierung - Teavitamine - Γνωστοποίηση - Notification - Notification - Notifica - Pieteikums - Pranešimas - Bejelentés - Notifika - Kennisgeving - Zawiadomienie - Notificacão - Hlásenie-Obvestilo - Ilmoitus - Anmälan - Нотификация : 2015/0275/D - Notificare.

No abre el plazo - Nezahajuje odklady - Fristerne indledes ikke - Kein Fristbeginn - Viivituste perioodi ei avata - Καμμία έναρξη προθεσμίας - Does not open the delays - N'ouvre pas de délais - Non fa decorrere la mora - Neietekmē atlikšanu - Atidėjimai nepradedami - Nem nyitja meg a késéseket - Ma’ jiftaħx il-perijodi ta’ dawmien - Geen termijnbegin - Nie otwiera opóźnień - Nao inicia o prazo - Neotvorí oneskorenia - Ne uvaja zamud - Määräaika ei ala tästä - Inleder ingen frist - Не се предвижда период на прекъсване - Nu deschide perioadele de stagnare - Nu deschide perioadele de stagnare.

(MSG: 201501566.DE)

1. Structured Information Line
MSG 001 IND 2015 0275 D DE 28-05-2015 D NOTIF


2. Member State
D


3. Department Responsible
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Referat E B 2, 11019 Berlin,
Tel.: 0049-30-2014-6353, Fax: 0049-30-2014-5379, E-Mail: infonorm@bmwi.bund.de


3. Originating Department
Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg
Referat 53
Hauptstätter Straße 67, 70178 Stuttgart
Tel.: 0049-711-231-5670, E-Mail: guenter.mezger@mvi.bwl.de


4. Notification Number
2015/0275/D - S50E


5. Title
Verordnung der Landesregierung zur Verbesserung der Luftqualität in Gebieten mit hoher Luftschadstoffbelastung (Luftqualitätsverordnung-Baumaschinen) - Entwurf zur Einleitung des Notifizierungsverfahrens gemäß Richtlinie 98/34/EG


6. Products Concerned
Betroffen ist der Einsatz von Baumaschinen in Gebieten des Landes Baden-Württemberg mit einer Überschreitung der EU-Grenzwerte für Feinstaub PM10 oder der Gefahr einer solchen Überschreitung.


7. Notification Under Another Act
-


8. Main Content
In der Verordnung wird festgelegt, dass dieselgetriebene mobile Maschinen und Geräte, die auf Baustellen in Umweltzonen von Luftreinhalteplangebieten eingesetzt werden, in welchen der Grenzwert von Feinstaub PM10 überschritten ist, oder die Gefahr einer Überschreitung besteht, bestimmte Anforderungen zur Reduzierung der Emissionen erfüllen müssen.
Es wurde ein Stufenkonzept definiert, das Zeit für eine Umstellung lässt aber dennoch eine Entlastung der Luft ermöglicht. Zudem wurde durch großzügige Ausnahmen und eine Härtefallregelung unverhältnismäßigen Belastungen vorgebeugt. Die näheren Einzelheiten insbesondere zu den Anforderungen an den Einsatz von Baumaschinen und zu Ausnahmen hiervon können dem beiliegenden Entwurf der Verordnung, deren Begründung sowie dem Vorblatt selbst entnommen werden.


9. Brief Statement of Grounds
Mit der Luftqualitätsrichtlinie 2008/50/EG hat die Europäische Union den Mitgliedstaaten einen Grenzwert für Feinstaub vorgegeben, der schon seit 2005 einzuhalten ist. Doch auch 2015 gibt es in Baden-Württemberg noch Gebiete, in denen an verkehrlich hoch belasteten Straßenabschnitten der über einen Tag gemittelte Grenzwert für Feinstaub zum Schutz der menschlichen Gesundheit nicht sicher eingehalten wird. Daher hat die Europäische Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet, in dem sie zu der Auffassung gelangt, dass in einigen Gebieten nicht die adäquaten Maßnahmen getroffen wurden, um den Verpflichtungen aus der Richtlinie 2008/50/EG nachzukommen und sicherzustellen, dass der Zeitraum der Überschreitung des Grenzwerts so kurz wie möglich gehalten wird.
Auch Baumaschinen tragen zur Luftverschmutzung bei. Aus diesem Grund wurde für alle Gebiete, in denen nach wie vor die Gefahr einer Grenzwertüberschreitung für Feinstaub PM10 besteht, anliegender Verordnungsentwurf erarbeitet. Die Verordnung wird konkret in den Städten Ludwigsburg, Markgröningen, Reutlingen, Stuttgart und Tübingen gelten.

Nach erfolgter EU-Notifizierung beabsichtigt das Kabinett, diese zu beschließen und in Kraft zu setzen.


10. Reference Documents - Basic Texts
Kein Grundlagentext vorhanden


11. Invocation of the Emergency Procedure
Nein


12. Grounds for the Emergency
-


13. Confidentiality
Nein


14. Fiscal measures
Nein


15. Impact assessment
Mit der vorgelegten Verordnung soll der Schadstoffausstoß durch dieselbetriebene Baumaschinen reduziert werden. Die derzeit eingesetzten Baumaschinen, die fast ausschließlich mit Dieselmotoren betrieben werden, weisen in der Regel einen hohen Partikelausstoß auf. Durch die Nachrüstung mit Partikelfiltern ließe sich der Schadstoffausstoß einer Baumaschine um mehr als 90 % reduzieren.


16. TBT and SPS aspects
TBT-Übereinkommen

NEIN - Der Entwurf hat keine wesentlichen Auswirkungen auf den internationalen Handel.

SPS-Übereinkommen

Nein - Der Entwurf ist keine gesundheitspolizeiliche oder pflanzenschutzrechtliche Maßnahme



**********
Europäische Kommission

Allgemeine Kontaktinformationen Richtlinie 98/34
Fax: +32 229 98043
email: dir83-189-central@ec.europa.eu

Stakeholders Contributions

The TRIS website makes it easy for you or your organization to contribute with your opinion on any given notification.
Due to the end of standstill we are currently not accepting any further contributions for this notification via the website.


No contributions were found for this notification