Notifizierungsangaben

Ergänzungen und Änderungen der Grundsätze zur Bewertung der Auswirkungen von Bauprodukten auf Boden und Grundwasser, Teil II, Entwurf November 2010

Notifizierungsnummer: 2011/95/D (Deutschland)
Eingangsdatum: 02/03/2011
Ende der Stillhaltefrist: 03/06/2011

bg cs da de el en es et fi fr hu it lt lv mt nl pl pt ro sk sl sv
de
bg cs da de el en es et fi fr hu it lt lv mt nl pl pt ro sk sl sv


Mitteilung 001

Mitteilung der Kommission - SG(2011) D/5483
Richtlinie 98/34/EG
Notificación - Oznámení - Notifikation - Notifizierung - Teavitamine - Γνωστοποίηση - Notification - Notification - Notifica - Pieteikums - Pranešimas - Bejelentés - Notifika - Kennisgeving - Zawiadomienie - Notificacão - Hlásenie-Obvestilo - Ilmoitus - Anmälan - Нотификация : 2011/0095/D - Notificare.

No abre el plazo - Nezahajuje odklady - Fristerne indledes ikke - Kein Fristbeginn - Viivituste perioodi ei avata - Καμμία έναρξη προθεσμίας - Does not open the delays - N'ouvre pas de délais - Non fa decorrere la mora - Neietekmē atlikšanu - Atidėjimai nepradedami - Nem nyitja meg a késéseket - Ma’ jiftaħx il-perijodi ta’ dawmien - Geen termijnbegin - Nie otwiera opóźnień - Nao inicia o prazo - Neotvorí oneskorenia - Ne uvaja zamud - Määräaika ei ala tästä - Inleder ingen frist - Не се предвижда период на прекъсване - Nu deschide perioadele de stagnare - Nu deschide perioadele de stagnare.

(MSG: 201100483.DE)

1. Strukturierte Informationszeile
MSG 001 IND 2011 0095 D DE 02-03-2011 D NOTIF


2. Mitgliedstaat
D


3. Verantwortliches Ministerium
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Referat E B 2, 11019 Berlin, Tel.: 0049-30-2014-6353, Fax: 0049-30-2014-5379, E-Mail: infonorm@bmwi.bund.de


3. Zuständige Stelle
Deutsches Institut für Bautechnik, Kolonnenstr. 30 B, 10829 Berlin


4. Notifizierungsnummer
2011/0095/D - B30


5. Titel
Ergänzungen und Änderungen der Grundsätze zur Bewertung der Auswirkungen von Bauprodukten auf Boden und Grundwasser, Teil II, Entwurf November 2010


6. Products Concerned
Bauprodukte, die direkt Kontakt mit Boden und Grundwasser haben, wie z. B. Schleierinjektionen und Kanalsanierungsmittel


7. Notifizierung nach einem anderen Rechtsakt
-


8. Inhaltszusammenfassung
Die Grundsätze dienen als Grundlage für die Bewertung von Bauprodukten hinsichtlich der Abwehr von schädlichen Bodenveränderungen und/oder einer schädlichen Veränderung der Beschaffenheit des Grundwassers bei der Erteilung von allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen durch das Deutsche Institut für Bautechnik. Der um die Abschnitte 2 und 3 ergänzte Teil II der Grundsätze sowie der geänderte Anhang II-A beinhaltet die Bewertungskonzepte für spezielle Bauprodukte nämlich die Schleierinjektionen und Kanalsanierungsmittel.


9. Kurze Begründung
Die Festlegung von Grundsätzen zur Bewertung von Bauprodukten hinsichtlich der Abwehr von schädlichen Bodenveränderungen und der schädlichen Veränderung der Beschaffenheit des Grundwasser ist notwendig, um eine einheitliche Vorgehensweise bei der Bewertung dieser Bauprodukte zu ermöglichen. Die Grundsätze dienen als Arbeitsgrundlage bei der Erteilung von allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen. Nach und nach wird das allgemeine Bewertungskonzept von Teil I der Grundsätze (vgl. 2006/0090/D) für relevante Bauprodukte im Teil II der Grundsätze (vgl. 2006/0090/D) konkretisiert. Vorliegend erfolgte diese Konkretisierung für Schleierinjektionen und Kanalsanierungsmittel in den Abschnitten 2 und 3, um die der Teil II der Grundsätze ergänzt worden ist. Durch die Ergänzung der Abschnitte 2 und 3 waren auch Anpassungen und Änderungen des Anhangs II-A notwendig, der vorliegend ebenfalls notifiziert wird.

Die Notifizierung erfolgt im Auftrag der 16 Länder der Bundesrepublik Deutschland.


10. Bezugsdokumente - Grundlagentexte
Grundlagentexte wurden im Rahmen einer früheren Notifizierung übermittelt: 2006/0090/D


11. Veranlassung des Dringlichkeitsverfahrens
Nein


12. Gründe für die Dringlichkeit
-


13. Vertraulichkeit
Nein


14. Steuerliche Maßnahmen
Nein


15. Folgenabschätzung
Keine Folgenabschätzung beigefügt.


16. TBT- und SPS-Aspekte
TBT-Übereinkommen

NEIN - Der Entwurf hat keine wesentlichen Auswirkungen auf den internationalen Handel.

SPS-Übereinkommen

Nein - Der Entwurf ist keine gesundheitspolizeiliche oder pflanzenschutzrechtliche Maßnahme



Catherine Day
Generalsekretärin
Europäische Kommission

Allgemeine Kontaktinformationen Richtlinie 98/34
Fax: (32-2) 296 76 60
email: dir83-189-central@ec.europa.eu

Beiträge von Interessenträgern

Über die TRIS-Website können Sie und Ihre Organisation mit Ihrer Meinung ganz einfach einen Beitrag zu einer beliebigen Notifizierung leisten.
Da die Stillhaltefrist abgelaufen ist, nehmen wir derzeit keine weiteren Beiträge zu dieser Notifizierung über die Website an.


Keine Beiträge zu dieser Notifizierung gefunden