Navigationsleiste

Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen / WTO

The main international agreement related to public procurement is the Agreement on Public Procurement, the Government Procurement Agreement (GPA)Öffnet in einem neuen Fenster in the WTO.

On 30 March 2012 the GPA Parties reached an agreement and adopted a Protocol amending the 1994 GPA. The revised WTO GPA entered into force on 6 April 2014.

The revised GPA opens up the public procurement markets of each of the Parties. It applies to contracts worth more than specified threshold values.

In total, 15 parties are currently part of the agreement (the EU with respect to its 28 Member States along with Armenia, Canada, Hong Kong (China), Iceland, Israel, Japan, Korea, Liechtenstein, the Netherlands with respect to Aruba, Norway, Singapore, Switzerland, Chinese Taipei and the United States). Ten other WTO Members, including China, Moldova, Montenegro, New Zealand and Ukraine, are negotiating accession to the GPA.

The EU is represented in negotiations by the Commission (DG Internal Market and Services).

29.10.2014 – The European Commission welcomes New Zealand and Montenegro's accession to the revised Agreement on Government procurement (GPA).

The European Commission welcomes that on 29 October 2014 the WTO Committee on Government Procurement adopted decisions inviting New Zealand and Montenegro to accede to the Agreement on Government Procurement. Accession of New Zealand takes place on the basis of final coverage offer that was circulated to the Committee on 21 July 2014, while accession of Montenegro takes place on the basis of its final offer circulated on 18 July 2014.

Both New Zealand's and Montenegro's accessions to the GPA will take effect thirty days after the deposit of their instrument of accession with the WTO Director General.

16.09.2014 – Kommission erlässt zwei Vorschläge für Beschlüsse des Rates über den Beitritt von Montenegros und Neuseelands zu dem GPA

Kommission erlässt zwei Vorschläge für Beschlüsse des Rates zur Festlegung des Standpunkts, der im Namen der Europäischen Union im Ausschuss für das öffentliche Beschaffungswesen zum Beitritt Montenegros und Neuseelands zu dem Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen zu vertreten ist.

04.04.2014 – Kommission begrüßt überarbeitetes WTO-Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA)

Die Europäische Kommission begrüßt das am 6. April 2014 in Kraft tretende überarbeitete Übereinkommen über das GPA der Welthandelsorganisation, welches im Dezember 2011 abgeschlossen wurde.

02.12.2013 – Council Decision on the conclusion of the Protocol Amending the Agreement on Government Procurement
19.11.2013 – Das Europäische Parlament gibt grünes Licht für die Unterzeichnung der revidierten Fassung des WTO-Über¬ein¬kommens über das öffent¬liche Be¬schaff¬ungs¬wesen

Das Europäische Parlament hat heute seine Zustimmung für die Unterzeichnung der revidierten Fassung des Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA) der Welthandelsorganisation (WTO) gegeben. Laut Schätzungen der WTO wird die Reform des Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen neue Beschaffungsmöglichkeiten im Werte von ca. 80 Milliarden Euros eröffnen.

22.03.2013 – Die Kommission schlägt vor, das geänderte WTO-Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA) abzuschließen

Die Kommission hat heute dem Rat vorgeschlagen, das Protokoll zur Änderung des Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA) förmlich abzuschließen. Es ist das bislang einzige rechtsverbindliche Übereinkommen in der WTO, das dem öffentlichen Beschaffungswesen gewidmet ist.

28.10.2009 – Zugang zu Beschaffungsmärkten im Versorgungssektor in Drittländern