Vertretung in Deutschland

Kommission begrüßt Einigung zwischen Griechenland und den Institutionen

Die Europäische Kommission begrüßt die in der Sitzung der Eurogruppe vergangene Nacht (Donnerstag) in Luxemburg erzielte Vereinbarung zu Griechenland. Dieser Durchbruch wird dazu beitragen, das Vertrauen in die Erholung Griechenlands wiederherzustellen, Wachstum und Investitionen anzukurbeln und dem Land die Möglichkeit zu geben, seinen Finanzierungsbedarf zu decken.

(16.06.2017) - Präsident Juncker persönlich spielte eine entscheidende Rolle beim Zustandekommen dieser endgültigen Vereinbarung, zusammen mit Kommissionsvizepräsident Valdis Dombrovskis, Pierre Moscovici, Kommissar für Wirtschaft und Finanzen, Steuern und Zoll und Corina Crețu, Kommissarin für Regionalpolitik. Die Vereinbarung ist eine Anerkennung dafür, dass Griechenland seine Verpflichtungen erfüllt hat, indem die Regierung in Athen ein umfangreiches Reformpaket verabschiedet hat.

Pierre Moscovici sagte: „Das ist wirklich eine gute Nachricht. Nach monatelangen Diskussionen haben wir eine umfassende Vereinbarung getroffen, die es Griechenland ermöglicht, ein neues Kapitel aufzuschlagen nach einer sehr schwierigen Zeit für das griechische Volk. Der Erfolg der vergangenen Nacht wurde von allen Partnern ermöglicht, die ihre Verantwortung wahrnehmen und im allgemeinen Interesse

handeln.“

Weitere Informationen:

Erklärung der Eurogruppe zu Griechenland

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.