Language selector

  • Current language:de
  • en
  • fr
 
left
  Ausbildungstrategie - Schulungen 2007 (Ausschreibungen)slide
right
transtrans
 

Schulungen 2007

Im Jahr 2006 sind mehrere Ausschreibungen mit dem Ziel veröffentlicht worden, Verträge über die Organisation, das Management und die Durchführung von Schulungsprojekten der Gemeinschaft zu schließen, die im Jahr 2007 stattfinden sollen. Bei diesen Schulungen liegt der Schwerpunkt auf Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit, Tiergesundheit und Tierschutz sowie Pflanzengesundheit.

Den Zuschlag erhielten Auftragnehmer, die die Organisation, das Management und die Durchführung dieser Schulungen übernommen haben. An 62 verschiedenen Einzelveranstaltungen und neun Intensiv- und Unterstützungslehrgängen sollen etwa 3 000 Personen teilnehmen.

Im Jahr 2007 sollen zwölf Schulungsprogramme durchgeführt werden, acht davon in der EU, vier in Drittländern. Sie richten sich insbesondere an das mit amtlichen Kontrollen befasste Personal der zuständigen Behörden der Mitgliedstaaten und an Teilnehmer aus ausgewählten Drittländern.

Bei den acht Schulungen in der EU handelt es sich um:

  • Workshops zu HACCP;
  • Workshop zu vorbildlichen Verfahren bei Veterinärkontrollen in Flughafen-Grenzkontrollstellen;
  • Workshop zu vorbildlichen Verfahren bei Veterinärkontrollen in Seehafen-Grenzkontrollstellen;
  • Workshops zu EU-Normen für tierische Nebenprodukte;
  • Workshop zu Tierschutznormen für das Betäuben und Töten von Tieren (in Schlachthöfen oder bei der Bekämpfung von Seuchen);
  • Workshops zur Überwachung und Bekämpfung von Zoonosen und zur Anwendung mikrobiologischer Kriterien auf Lebensmittel;
  • Workshops zu Kontrollen von Materialien, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen;
  • Workshop und Follow-up-Sitzung zur Bewertung und Registrierung von Pflanzenschutzmitteln

Bei den vier Schulungen in Drittländern handelt es sich um:

  • Intensivschulung und Unterstützung bei der Ausarbeitung von Strategien zur Bekämpfung der hoch pathogenen aviären Influenza;
  • Workshops in Drittländern über die EU-Normen für Lebensmittelsicherheit in den Sektoren Fischerei und Aquakultur, Rückstände und Kontaminanten in Obst, Gemüse, Nüssen, Kräutern und Gewürzen sowie Materialien, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen;
  • Fortbildungsmaßnahmen für Laborpersonal der ASEAN-Länder zur Durchführung von Lebensmitteluntersuchungen;
  • Workshops zum Schnellwarnsystem der EU für Lebensmittel und Futtermittel und zur möglichen Einführung eines ähnlichen Systems in anderen Teilen der Welt.

Archiv

 
lefttranspright

 

  Print  
Public HealthFood SafetyConsumer Affairs
   
   
requires javascript