EUROPA > European Commission > DG Health and Consumer Protection > Overview  A to Z Index | Site Map | Search | Mailbox 
 
  

de en fr

Food Safety

IMPORTANT NOTICE:
This is an archive of inspection reports. These pages are not updated anymore.
PLEASE GO TO: http://ec.europa.eu/food/fvo/index_en.htm for the latest information.

Inspection reports Food and Veterinary Office Food of non-animal origin Inspections Pesticides Monitoring reports

Summary

Monitoring von Rückständen von Schädlingsbekämpfungsmitteln in der Europäischen Union und Norwegen - Bericht 1996

Dieser Bericht „Monitoring von Rückständen von Schädlingsbekämpfungsmitteln in der Europäischen Union und Norwegen - Bericht 1996" wurde dem Ständigen Ausschuß für Pflanzengesundheit am 29/30 Juli zugeleitet. Der Ständige Ausschuß für Pflanzengesundheit stimmte darin überein, daß eine Veröffentlichung des Berichtes wünschenswert sei und stellte fest, daß dieses auch die Ansicht ist, die Norwegen während der Diskussion des vorgelegten Berichtes in der Arbeitsgruppe vertreten hatte.

Höchstmengen für Rückstände (maximum residue levels = MRLs) von Schädlingsbekämpfungsmitteln in und auf Produkten pflanzlichen Ursprungs einschließlich Obst und Gemüse wurden durch die Richtlinie 90/642/EWG (Amtsblatt nr. L 350, 14/12/1990 S. 0071 - 0079) festgelegt (geändert durch die Richtlinien 93/58/EWG (Amtsblatt nr. L 211, 23/08/1993 S. 0006 - 0039), 94/30/EG (Amtsblatt nr. L 189, 23/07/1994 S. 0070 - 0083), 95/38/EG (Amtsblatt nr. L 197, 22/08/1995 S. 0014 - 0028) et 95/61/EG (Amtsblatt nr. L 292, 07/12/1995 S. 0027 - 0030)). Die Richtlinien wurden von den Mitgliedstaaten implementiert und werden auch von Norwegen angewendet. In mehreren Fällen ist der Eintrag für ein Produkt in der Liste der MRLs in einer Richtlinie leer, mit Ausnahme einer Anmerkung. Dies bedeutet, daß für die Festlegung eines MRL keine ausreichenden Daten vorliegen, daß die Daten aber bis zu einem bestimmten Datum vorliegen müssen, um eine Höchstmenge festzulegen. Andernfalls wird der MRL für diesen Zweck auf die analytische Bestimmungsgrenze (limit of detection = LOD) festgesetzt werden. Dieses sind die sogenannten offenen Positionen. In diesen Fällen kommen Übergangsregelungen zur Anwendung, wodurch die Mitgliedstaaten nationale MRLs als vorübergehende Maßnahme in ihre Rechtsvorschriften aufnehmen können, bis ein harmonisierter MRL oder die LOD in einer betreffenden Richtlinie festgelegt worden ist. Monitoringergebnisse gemäß den Richtlinien 86/362/EEC (Amtsblatt nr. L 221, 07/08/1986 S. 0037 - 0042) über Getreide und 86/363/EEC (Amtsblatt nr. L 221, 07/08/1986 S. 0043 - 0047) über Produkte tierischer Herkunft werden in diesem Dokument nicht behandelt. Der Bericht behandelt die nationalen Situationen in den 15 Mitgliedstaaten der Gemeinschaft und Norwegen für das Kalenderjahr 1996.

Es ist offensichtlich, daß dieses Dokument nur einen allgemeinen Überblick über das Monitoring von Rückständen von Schädlingsbekämpfungsmitteln geben kann, insbesondere da nationale Praktiken bei der Berichterstattung 1996 nicht vollständig harmonisiert waren. Alle Mitgliedstaaten und Norwegen sind aufgefordert worden, mit einer kurzen Beschreibung der Situation in dem jeweiligen Land zu diesem Dokument beizutragen. Nähere Informationen über die Situation in einzelnen Ländern sind bei den jeweiligen nationalen Überwachungsbehörden verfügbar.

Rückfragen zu diesem Bericht sollten bevorzugt an die im Anhang I aufgelisteten Kontaktpunkte in den Mitgliedsstaaten gerichtet werden.

- PDF View/download the report in PDF format (70 KB)

- PDF View/download the annexes in PDF format (636 KB)


Inspection reports Food and Veterinary Office Food of non-animal origin Inspections Pesticides Monitoring reports
FOOD SAFETY | PUBLIC HEALTH | CONSUMER PROTECTION | DIRECTORATE GENERAL "HEALTH & CONSUMER PROTECTION"

 

  printable version