left
  Tierernährung - Einführungslide
right
transtrans
 

Die Tierfutterproduktion ist einer der wichtigsten Aktivitätsbereiche der Landwirtschaft. So werden rund 120 Millionen Tonnen Futtermittel alljährlich in der EU hergestellt. Zunächst hatten die Vorschriften für Futtermittel aus den 1970er Jahren den Schwerpunkt auf die Produktivität der Viehhaltung, die Förderung des freien Verkehrs mit Futtermitteln im Binnenmarkt und die Information der Viehhalter im Futtermittelbereich gelegt. Heute hat sich der Schwerpunkt stärker auf den Schutz der Gesundheit von Mensch und Tier und bis zu einem gewissen Grad auch auf den Umweltschutz verlagert.

Im Weißbuch zur Lebensmittelsicherheit es da el en fr it nl pt fi sv pdf vom 12. Januar 2000 hat die Europäische Kommission mehrere Initiativen zur Verbesserung und Ergänzung der Futtermittelgesetzgebung angekündigt.

Zur wissenschaftlichen Begutachtung von Futtermitteln siehe: Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit - Wissenschaftlicher Ausschuss - Gruppe für Zusatzstoffe und Produkte oder Substanzen zur Verwendung bei Futtermitteln. Vor Mai 2003 siehe Wissenschaftlicher Ausschuss Tierernährung.

Zu den Berichten über Sitzungen zwischen Kommission und Vertretern der Mitgliedstaaten zur Erörterung von Regelungsfragen im Futtermittelbereich siehe: Ständiger Ausschuss für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit - Abteilung Tierernährung. Vor 21. Februar 2002 siehe: Ständiger Futtermittelausschuss.

 
lefttranspright

 

  printable version  
Public HealthFood SafetyConsumer Affairs
   
   
requires javascript