Fischerei

INSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable Fish

Suche
Weitere Informationen
Neuigkeiten
The European Commission welcomes the positive vote of the plenary of European Parliament on the multiannual Baltic Plan, a long-term management plan which establishes targets and conservation reference points for cod, sprat and herring stocks.
Today the European Parliament gave support to a legislative proposal that paves the way for effective and consistent implementation of the landing obligation under the new Common Fisheries Policy. With the vote, the Parliament has endorsed the political agreement reached earlier, in negotiations between the Parliament and the Council on the Commission proposal for a so-called Omnibus Regulation.

Marktorganisation

Die gemeinsame Marktorganisation – die EU-Politik für die Verwaltung der Märkte für Fischerei- und Aquakulturerzeugnisse – ist ein Eckpfeiler der Gemeinsamen Fischereipolitik.

Die gemeinsame Marktorganisation stärkt die Rolle der Basis: Die Erzeuger sind dafür verantwortlich, die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen zu gewährleisten. Sie verfügen außerdem über die Instrumente zur besseren Vermarktung ihrer Erzeugnisse. Verbraucherinnen und Verbraucher erhalten mehr und bessere Informationen über die in der EU verkauften Erzeugnisse, die ungeachtet ihres Ursprungs dieselben Voraussetzungen erfüllen müssen. Dank entsprechender Hilfsmittel ist die Funktionsweise des EU-Binnenmarkts jetzt verständlicher geworden.

Die gemeinsame Marktorganisation hat sich seit ihren Anfängen beträchtlich weiterentwickelt. Sie ist nun ein flexibles Instrument, das den Markt für Fischerei- und Aquakulturerzeugnisse umweltfreundlich und wirtschaftlich tragbar gestalten kann. Die gemeinsame Marktorganisation gliedert sich in fünf Hauptbereiche:

Organisation des Industriezweigs: Erzeugerorganisationen sind seine wichtigsten Akteure. Sie setzen mit ihren Produktions- und Vermarktungsplänen die Gemeinsame Fischereipolitik der EU um.

Vermarktungsnormen: Mit gemeinsamen Vermarktungsnormen werden für Fischereierzeugnisse, die in der EU verkauft werden, ungeachtet ihres Ursprungs einheitliche Eigenschaften festgelegt. Sie werden anhand von Maßnahmen zum Erhalt der Bestände umgesetzt und ermöglichen einen international transparenten Markt für hochwertige Erzeugnisse.

Verbraucherinformationen: Bestimmungen darüber, welche Informationen die Verbraucher oder Anbieter von Gemeinschaftsverpflegung beim Kauf von Fischerei- und Aquakulturerzeugnissen erhalten müssen. So können fundierte Kaufentscheidungen getroffen werden.

Wettbewerbsvorschriften: Die gemeinsame Marktorganisation unterliegt Wettbewerbsvorschriften. Angesichts ihrer Besonderheit ist die gemeinsame Marktorganisation von einigen dieser Vorschriften ausgenommen, damit sie reibungslos funktionieren kann und die Ziele der EU verwirklicht werden können.

Marktinformationen: Für mehr Markttransparenz und -effizienz hat die Kommission die Europäische Marktbeobachtungsstelle für Fischerei- und Aquakulturerzeugnisse eingerichtet.

pdf - 85 KB [85 KB] English (en)

EU: Nachhaltige Instrumente für den weltgrößten Markt für Meereserzeugnisse pdf - 85 KB [85 KB] English (en)

Fragen und Antworten

Wie wird die Verordnung (EU) Nr. 1379/2013 über die gemeinsame Marktorganisation für Erzeugnisse der Fischerei und der Aquakultur korrekt angewandt? English (en) français (fr)

Amtliche Dokumente

Verordnung (EU) Nr. 1379/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Dezember 2013 über die gemeinsame Marktorganisation für Erzeugnisse der Fischerei und der Aquakultur, zur Änderung der Verordnungen (EG) Nr. 1184/2006 und (EG) Nr. 1224/2009 des Rates und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 104/2000 des Rates

Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1418/2013 der Kommission vom 17. Dezember 2013 über Produktions- und Vermarktungspläne gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1379/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates über die gemeinsame Marktorganisation für Erzeugnisse der Fischerei und der Aquakultur

Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1419/2013 der Kommission vom 17. Dezember 2013 über die Anerkennung von Erzeugerorganisationen und Branchenverbänden, die Ausdehnung der von den Erzeugerorganisationen und Branchenverbänden festgelegten Regeln und die Veröffentlichung von Auslösepreisen gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1379/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates über die gemeinsame Marktorganisation für Erzeugnisse der Fischerei und der Aquakultur

Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1420/2013 der Kommission vom 17. Dezember 2013 zur Aufhebung der Verordnungen (EG) Nr. 347/96, (EG) Nr. 1924/2000, (EG) Nr. 1925/2000, (EG) Nr. 2508/2000, (EG) Nr. 2509/2000, (EG) Nr. 2813/2000, (EG) Nr. 2814/2000, (EG) Nr. 150/2001, (EG) Nr. 939/2001, (EG) Nr. 1813/2001, (EG) Nr. 2065/2001, (EG) Nr. 2183/2001, (EG) Nr. 2318/2001, (EG) Nr. 2493/2001, (EG) Nr. 2306/2002, (EG) Nr. 802/2006, (EG) Nr. 2003/2006, (EG) Nr. 696/2008 und (EG) Nr. 248/2009 infolge der Annahme der Verordnung (EU) Nr. 1379/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates über die gemeinsame Marktorganisation für Erzeugnisse der Fischerei und der Aquakultur

Empfehlung der Kommission vom 3. März 2014 über die Erstellung und Durchführung von Produktions- und Vermarktungsplänen gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1379/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates über die gemeinsame Marktorganisation für Erzeugnisse der Fischerei und der Aquakultur