Fischerei

INSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable Fish

Suche
Weitere Informationen
Neuigkeiten
Following the restoration of constitutional order in Guinea-Bissau, the EU and Guinea-Bissau have signed a new three-year fisheries Protocol under the Sustainable Fisheries Partnership Agreement between the two parties. EU boats, mostly from Spain, Portugal, France, Greece and Italy, will now be able to resume fishing in local waters following a two year interruption.
Following an eight year hiatus the EU and Senegal have today signed a new five-year Sustainable Fisheries Partnership Agreement. The agreement will allow up to 38 EU boats to fish in Senegalese waters in return for a €8.69m payment by the EU.
A NAFO Intern Program allows students, post graduates or early career individuals from NAFO member countries an opportunity to improve their skills, enhance their experience and learn about NAFO and its activities.

Norwegen

Nördliches Fischereiabkommen

Inkraftsetzung

16. Juni 1981

Die Gemeinschaft unterhält drei Fischereiabkommen mit Norwegen: ein bilaterales, ein trilaterales und ein Nachbarschaftsabkommen. Das bilaterale Abkommen betrifft die Nordsee und den Atlantik, das trilaterale Abkommen das Skagerrak and das Kattegat (Dänemark, Schweden und Norwegen) und das Nachbarschaftsabkommen regelt den schwedischen Fischfang in norwegischen Gewässern in der Nordsee.

Rechtsrahmen

Das Rahmenabkommen wurde durch die Verordnung (EWG) Nr. 2214/80 des Rates vom 27. Juni 1980, Abl. L 226 vom 29. August 1980, Seite 47

Anlaufzeit

10 Jahre, bis 1991 (Abl. L 191 vom 14. Juli 1981, Seite 19)

Erneuerung

Für vier neue Zeiträume von 6 Jahren bis 2015 verlängert, anschließend stillschweigende Verlängerung um jeweils 6 Jahre, sofern keine Kündigung erfolgt.

Rücktrittsnotifikation

9 Monate

Abkommen

Zur Durchführung der Abkommen werden jährliche Fischereivereinbarungen getroffen. Das bilaterale und das trilaterale Abkommen sehen die Festsetzung von TAC für gemeinsame Bestände, die Übertragung von Fangmöglichkeiten, gemeinsame technische Maßnahmen sowie Absprachen über Kontrollen und die Durchsetzung von Vorschriften vor. Im Rahmen des Nachbarschaftsabkommens werden im Einklang mit dem Fischereiabkommen zwischen Norwegen und Schweden vom Dezember 1976 Fangmöglichkeiten von Norwegen an Schweden übertragen.

Das bilaterale Abkommen stellt sowohl in Bezug auf den Tausch von Fangmöglichkeiten als auch in Bezug auf gemeinsame Bewirtschaftungsmaßnahmen das wichtigste Abkommen der Gemeinschaft mit einem Drittland dar.

Abkommen für 2007: Verordnung Nr. 41/2007 vom 21. Dezember 2006, eine weitere Änderung steht an.

Wichtigste begünstigte Mitgliedstaaten

DE, DK, FR, NL, UK

Für 2007 erhaltene Quoten

a) Festlegung der TAC und Verteilung der wichtigsten gemeinsamen Bestände in der Nordsee (in Tonnen)

ArtenTACNorwegenEG
Kabeljau19 9573 39316 564
Schellfisch54 6407 65746 983
Seelachs123 25064 09059 160
Wittling23 8002 38021 420
Scholle50 2611 11849 143
Makrele53 07334 13918 934
Hering341 06398 908242 155

b) ausgewogener Austausch von Quoten

Norwegen erhält 204 982 Tonnen verschiedener Arten im Gemeinschaftsgebiet und in den grönländischen Gewässern im Austausch von ungefähr 88 809 Tonnen zugunsten der Gemeinschaft in den norwegischen Gewässern.