Fischerei

INSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable Fish

Grönland

Partnerschaftliches Fischereiabkommen

Das neue Protokoll zum partnerschaftlichen Fischereiabkommen zwischen der EU und Grönland gilt für den Zeitraum 1.1.2013 bis 31.12.2015.

Hauptpunkte des Abkommens

Geltungsdauer des Abkommens:6 Jahre (1.1.2013 – 31.12.2018), verlängerbar
Geltungsdauer des Protokolls: 3 Jahre (1.1.2013 – 31.12.2015)
Paraphierung:  3.2.2012
Art des Abkommens:Gemischtes Abkommen, wobei die Zuteilung der Quoten jedoch der TAC- und Quotenverordnung unterliegt
Finanzieller Beitrag:

15 104 203 Euro, einschließlich einer finanziellen Reserve in Höhe von 1 500 000 Euro für zusätzliche Fangquoten für die im Protokoll genannten Arten.
2 743 041 Euro pro Jahr für die Unterstützung und Durchführung einer sektoralen Fischereipolitik in Grönland.

Lizenzgebühren
ArtEuro/Tonne
Kabeljau90
Rotbarsch53
Schwarzer Heilbutt129
Garnele (östliche Gewässer)50
Garnele (westliche Gewässer)80
Atlantischer Heilbutt217
Lodde5
Arktische Seespinne120
Fangmöglichkeiten gemäß Protokoll
(in Tonnen)
 2013–2015
Kabeljau2 200
Pelagischer Rotbarsch3 000
Rotbarsch (Grundfisch)2 000
Schwarzer Heilbutt (westliche Gewässer)2 500
Schwarzer Heilbutt (östliche Gewässer)4 315
Garnele (westliche Gewässer)3 400
Garnele (östliche Gewässer)7 500
Atlantischer Heilbutt (westliche Gewässer)200
Atlantischer Heilbutt (östliche Gewässer)200
Lodde60 000
Arktische Seespinne250
Grenadierfische (westliche Gewässer)100
Grenadierfische (östliche Gewässer)100
Insgesamt85 765

Vorgeschichte

Das erste Fischereiabkommen zwischen der EU und Grönland wurde 1985 für einen Zeitraum von zunächst zehn Jahren geschlossen und anschließend jeweils um Sechsjahreszeiträume verlängert, bis es durch die partnerschaftlichen Fischereiabkommen ersetzt wurde. Das erste Fischereiabkommen wurde durch aufeinanderfolgende Protokolle umgesetzt.

Entwicklung des Rechtsrahmens der Fischereiabkommen

Informationen zur Entwicklung des Rechtsrahmens der Fischereiabkommen finden Sie auf der Website EUR-Lex. Im Feld „Suche anhand” „GRÖNLAND“ und im Feld „in Verbindung mit“ „FISCH*“ eingeben. Anschließend auf „Suche“ klicken.

Aktueller Rechtsrahmen