Fischerei

INSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable Fish

Suche
Weitere Informationen
Neuigkeiten
The Agriculture and Fisheries Council will take place in Luxembourg on 27 and 28 June 2016. The Commission will be represented by Commissioner for Agriculture and Rural Development, Phil Hogan, Commissioner for Environment, Maritime Affairs and Fisheries, Karmenu Vella and Commissioner for Health and Food Safety, Vytenis Andriukaitis.
Closing date: 15 July 2016
From 23rd to 27th May 2016, the 20th Annual Meeting of the Indian Ocean Tuna Commission (IOTC) was hosted by the European Union in La Réunion, France. Overall, the EU welcomes the outcome of the meeting, in particular the adoption of several EU proposals, such as a pilot project for a Regional Observer Scheme, the implementation of electronic Port State measures, an incentive scheme for better catch data reporting ('no-data no-fish' principle).

Färöer

Nördliches Fischereiabkommen

Inkraftsetzung

2. Februar 1990

Rechtsrahmen

Das Rahmenabkommen wurde durch die Verordnung (EWG) Nr. 2211/80 des Rates vom 27. Juni 1980 Abl. L 226 vom 29. August 1980, Seite 11

Laufzeit

10 Jahre, bis 2000

Erneuerung

Für zwei neue Zeiträume von 6 Jahren bis 2012 verlängert, anschließend stillschweigende Verlängerung um jeweils 6 Jahre, sofern keine Kündigung erfolgt.

Rücktrittsnotifikation

9 Monates

Abkommen

Jährlich im Anschluss an bilaterale Konsultationen - gegenseitiger und ausgewogener Austausch von Fischbeständen mit Einigung über die Verteilung der Westlichen Makrele (gemeinsam mit Norwegen bewirtschaftet).

Letzte Konsultation für das Jahr 2006 am 24-25.11.2005.

Abkommen für 2006: Verordnung Nr. 51/2006 vom 20.01.2006

Wichtigste begünstigte Mitgliedstaaten

DE, DK, FR, NL, UK

Erhaltene Quoten (2006)

Weißfische (Kabeljau, Schellfisch, Seelachs, Rotbarsch, Leng, Blauleng und Plattfische) 10,575 t
Blauer Wittling und Makrele: 18,908 t

Quoten für die Färöer (2006)

Weißfische (Leng, Lumb, Blauleng und andere Beifänge) 1,100 t
Industriefische (Makrele, Stöcker, Stintdorsch, Sprotte, kleiner Sandaal, Blauer Wittling, Heringshai und bestimmte Heringarten) 61,816 t
Quoten in den grönländischen Gewässern 1,635 t

Fischereizone

Schiffe von höchstens 180 Fuß - zwischen 12 und 21 Seemeilen
Schiffe von mehr als 180 Fuß - jenseits der 21 Seemeilen
Blauer Wittling - jenseits der 21 Seemeilen
Makrele - jenseits der 21 Seemeilen

Lizenzen

12 bis 21 Seemeilen: 26 Schiffe (höchstens 13 gleichzeitig)
Jenseits der 21 Seemeilen: Schleppnetzfischerei - 70 (höchstens 26)
Blauer Wittling: 34
Angelfischerei: 10
Makrele: 12