Fischerei

INSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable Fish

Suche
Weitere Informationen
Neuigkeiten
After the European Commission had warned three countries - Curaçao, Ghana and Korea - that they were not doing enough to fight illegal fishing in November 2013, it will now grant each country an extra six months to improve the situation. The Commission will review their progress made at the end of this period.
The European Commission has expressed its disappointment with the outcomes of the 87th Annual meeting of the Inter American Tropical Tuna Commission (IATTC), which finished on 18 July in Lima, Peru.
The European Commission welcomes Morocco’s ratification of a Fisheries Protocol which is set to open the door for European vessels to go back fishing in Moroccan waters after a pause of more than two years. The European Union and Morocco had concluded the 4-year fisheries deal in December 2013, however its entry into force was pending ratification by Morocco.

Färöer

Nördliches Fischereiabkommen

Inkraftsetzung

2. Februar 1990

Rechtsrahmen

Das Rahmenabkommen wurde durch die Verordnung (EWG) Nr. 2211/80 des Rates vom 27. Juni 1980 Abl. L 226 vom 29. August 1980, Seite 11

Laufzeit

10 Jahre, bis 2000

Erneuerung

Für zwei neue Zeiträume von 6 Jahren bis 2012 verlängert, anschließend stillschweigende Verlängerung um jeweils 6 Jahre, sofern keine Kündigung erfolgt.

Rücktrittsnotifikation

9 Monates

Abkommen

Jährlich im Anschluss an bilaterale Konsultationen - gegenseitiger und ausgewogener Austausch von Fischbeständen mit Einigung über die Verteilung der Westlichen Makrele (gemeinsam mit Norwegen bewirtschaftet).

Letzte Konsultation für das Jahr 2006 am 24-25.11.2005.

Abkommen für 2006: Verordnung Nr. 51/2006 vom 20.01.2006

Wichtigste begünstigte Mitgliedstaaten

DE, DK, FR, NL, UK

Erhaltene Quoten (2006)

Weißfische (Kabeljau, Schellfisch, Seelachs, Rotbarsch, Leng, Blauleng und Plattfische) 10,575 t
Blauer Wittling und Makrele: 18,908 t

Quoten für die Färöer (2006)

Weißfische (Leng, Lumb, Blauleng und andere Beifänge) 1,100 t
Industriefische (Makrele, Stöcker, Stintdorsch, Sprotte, kleiner Sandaal, Blauer Wittling, Heringshai und bestimmte Heringarten) 61,816 t
Quoten in den grönländischen Gewässern 1,635 t

Fischereizone

Schiffe von höchstens 180 Fuß - zwischen 12 und 21 Seemeilen
Schiffe von mehr als 180 Fuß - jenseits der 21 Seemeilen
Blauer Wittling - jenseits der 21 Seemeilen
Makrele - jenseits der 21 Seemeilen

Lizenzen

12 bis 21 Seemeilen: 26 Schiffe (höchstens 13 gleichzeitig)
Jenseits der 21 Seemeilen: Schleppnetzfischerei - 70 (höchstens 26)
Blauer Wittling: 34
Angelfischerei: 10
Makrele: 12