Fischerei

INSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable Fish

Suche
Weitere Informationen

Fragen zur IUU-Verordnung English (en)

Sitzungen und Veranstaltungen English (en)

EU-Recht kurz gefasst:

Neuigkeiten
After the European Commission had warned three countries - Curaçao, Ghana and Korea - that they were not doing enough to fight illegal fishing in November 2013, it will now grant each country an extra six months to improve the situation. The Commission will review their progress made at the end of this period.
The 31st FAO COFI took place in Rome from 9 to 13 June 2014. The session was attended by 116 Members and 73 intergovernmental and international NGOs.

Illegale Fischerei (IUU)

EU-Vorschriften zur Bekämpfung illegaler, nicht gemeldeter und unregulierter Fischerei
Ein Schiff wird beim illegalen Fischen des Schwarzen Seehechts südlich von Australien von der australischen Marine angehalten.

Die illegale, nicht gemeldete und unregulierte Fischerei, kurz „IUU“ (illegal, unreported and unregulated) genannt, zerstört Lebensräume im Meer, verzerrt den Wettbewerb, benachteiligt ehrliche Fischer und schwächt die Küstengemeinden, besonders in Entwicklungsländern.
Die EU geht aktiv gegen die illegale Fischerei und illegale Geschäftemacher vor:

  • Die neue EU-Verordnung zur Verhinderung, Bekämpfung und Unterbindung der illegalen, nicht gemeldeten und unregulierten Fischerei (IUU) trat am 1. Januar 2010 in Kraft. Die Kommission arbeitet aktiv mit allen Interessenträgern in diesem Bereich zusammen, um die kohärente Umsetzung der IUU-Verordnung zu gewährleisten.
  • Nur die von den Flaggen- oder Exportstaaten als legal eingestuften Fischereierzeugnisse können in die EU eingeführt oder aus der EU ausgeführt werden.
  • Auf Grundlage der von regionalen Fischereiorganisationen identifizierten IUU-Schiffe wird regelmäßig eine Liste von IUU-Schiffen herausgegeben.
  • Die IUU-Verordnung bietet ferner die Möglichkeit, Staaten auf die schwarze Liste zu setzen, die illegale Fischereiaktivitäten nicht verfolgen.
  • Wenn Wirtschaftsbeteiligte aus der EU irgendwo in der Welt illegale Fischerei betreiben – gleich unter welcher Flagge – drohen ihnen schwere Strafen, die sich proportional zum wirtschaftlichen Wert der Fänge verhalten, um Gewinnmöglichkeiten auszuschließen.

Rechtsgrundlage

Verordnung (EG) Nr. 1005/2008 des Rates vom 29. September 2008 über ein Gemeinschaftssystem zur Verhinderung, Bekämpfung und Unterbindung der illegalen, nicht gemeldeten und unregulierten Fischerei (IUU-Verordnung)

Verordnung (EG) Nr. 1010/2009 der Kommission vom 22. Oktober 2009 mit Durchführungsbestimmungen zu der Verordnung (EG) Nr. 1005/2008 des Rates

Erklärungen der Kommission pdf - 48 KB [48 KB] English (en) vom 18. September 2008

Abgeleitetes Recht, Leitfäden und sonstige Informationen

Abgeleitetes Recht, Leitfäden und sonstige Informationen English (en)