Fischerei

INSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable Fish

Suche
Neuigkeiten
The European Commission welcomes the positive vote of the plenary of European Parliament on the multiannual Baltic Plan, a long-term management plan which establishes targets and conservation reference points for cod, sprat and herring stocks.
Today the European Parliament gave support to a legislative proposal that paves the way for effective and consistent implementation of the landing obligation under the new Common Fisheries Policy. With the vote, the Parliament has endorsed the political agreement reached earlier, in negotiations between the Parliament and the Council on the Commission proposal for a so-called Omnibus Regulation.
How was sea bass managed in the EU until now? What does the common approach consist of? What will be proposed under the third part of this package? Sea bass landings are increasing from year to year, what will the Commission do to tackle this? Why are recreational anglers covered by the measures, when the commercial sector catches the lion share of sea bass? What about the longer term? What happens in January 2016, during the next spawning season of sea bass? What is the potential economic impact of a further decline of seabass?

Zugangsregeln für Gewässer

Bewirtschaftung von Fischbeständen

Generell gilt, dass Fischereifahrzeuge, die im EU-Fischereiflottenregister registriert sind, gleichen Zugang zu allen EU-Gewässern und Ressourcen haben, die im Rahmen der Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) verwaltet werden. Wer fischen will, benötigt normalerweise eine Fanglizenz.

Es gibt zwei Ausnahmen von der Regel des allgemeinen Zugangs.

  • In den Gewässern bis zu 12 Seemeilen vor den Küsten von EU-Ländern können die jeweiligen EU-Länder die Fischerei auf Fahrzeuge der angrenzenden Häfen, oder auf Fahrzeuge historischer Nachbarschaftsbeziehungen und solche Fahrzeuge beschränken, die in Anhang I der GFP aufgeführt sind. Diese Einschränkungen gewährleisten, dass die Schiffe der angrenzenden Häfen, die traditionell in diesen Gewässern fischen, Vorrang haben.
  • In den Gewässern bis zu 100 Seemeilen vor den Küsten der EU-Regionen in äußerster Randlage kann die Fischerei auf Fahrzeuge der Häfen dieser Gebiete und diejenigen Fahrzeuge beschränkt werden, die in diesen Gewässern traditionell Fischerei betreiben.

Beide Ausnahmen werden Ende 2022 aufgehoben.