Fischerei

INSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable Fish

Suche
Weitere Informationen

Elektronische Meldesysteme (ERS) English (en)

Satellitengestütztes Schiffsüberwachungssystem (VMS) English (en)

Fischereiüberwachungszentren in den EU-Ländern (Kontakte) pdf - 87 KB [87 KB] English (en)

Rechtsvorschriften zu Erhaltungsmaßnahmen, einschließlich Kontrolle (EUR-Lex)

Neuigkeiten
The European Commission has welcomed the great strides made by Latvia in addressing the shortcomings of its national fisheries control system.
The European Fisheries Control Agency (EFCA) has adopted its Multiannual Work Programme for 2015-2019 and the Annual Work Programme at the meeting of the Administrative Board held on 17 of October 2014.
The European Commission welcomes the broad support the “Omnibus regulation” received today in Council.

Kontrolltechnologien

Das EU-System für Fischereikontrollen

Das EU-System für Fischereikontrollen setzt umfassend moderne Technologien ein, um die wirksame Überwachung und Kontrolle der Fischereiflotte zu gewährleisten. Sie verbessern den Zugang zu verlässlichen Fischereidaten und ermöglichen beispielsweise die Überprüfung von Informationen durch Gegenprobe mit Daten aus verschiedenen Quellen.

Elektronische Aufzeichnungs- und Meldesysteme (ERS)

Das elektronische Meldesystem (ERS) dient der Aufzeichnung von Daten zur Fischereiaktivität (z. B. Fänge, Anlandungen, Verkäufe) und der Übermittlung an die Fischereibehörden in den Mitgliedstaaten. Für Schiffe über 15 Meter Länge ist das ERS vorgeschrieben – ab dem 1. Januar 2012 sogar für Schiffe ab 12 Meter Länge. Es ersetzt papierene Logbücher und wird aus diesem Grund auch als elektronisches Logbuch oder „e-Logbuch“ bezeichnet. Außerdem ersetzt es die Verkaufsbelege.

Weiterlesen English (en)

Satellitengestütztes Schiffsüberwachungssystem (VMS)

Mit dem satellitengestützten Schiffsüberwachungssystem (VMS) werden in regelmäßigen Abständen Daten über Standort, Kurs und Geschwindigkeit von Schiffen an die Fischereibehörden gemeldet. Für EU-Schiffe über 15 Meter Länge ist das VMS vorgeschrieben – ab dem 1. Januar 2012 sogar für Schiffe ab 12 Meter Länge. Schiffe ähnlicher Größe aus Nicht-EU-Ländern müssen ein funktionsfähiges Satellitenortungsgerät an Bord installieren, wenn sie in Gemeinschaftsgewässern fahren.

Weiterlesen English (en)

 

Neue Kontrolltechnologien sind heute unerlässlich, um eine wirksame Überwachung und Kontrolle der Fischereiflotte und eine effiziente Verwaltung hochwertiger und zuverlässiger Fischereidaten zu gewährleisten.

Schiffsortungssystem (VDS)

Die EU fördert außerdem den verstärkten Einsatz von Schiffsortungssystemen (VDS), einer Technologie auf Satellitenbasis, mithilfe derer auch Schiffe auf See aufgespürt und identifiziert werden können. Nach den EU-Rechtsvorschriften (Verordnung 1224/2009) sollten alle Fischereibehörden über die technische Möglichkeit des Einsatzes von VDS verfügen.

Die wichtigste Aufgabe des VDS ist die Identifizierung von Fischereifahrzeugen und die Aufspürung ihrer Positionen auf See.

Automatisches Identifizierungssystem (AIS)

Das für die Sicherheit auf See eingesetzte automatische Identifizierungssystem (AIS) ist ein autonom und kontinuierlich funktionierendes System zur Identifizierung und Überwachung von Schiffen, das den elektronischen Austausch von Schiffsdaten, einschließlich Schiffskenndaten, Position, Kurs und Geschwindigkeit zwischen unweit voneinander operierenden Schiffen sowie zwischen Schiffen und Behörden an Land ermöglicht.

Die Fischereifahrzeuge in der EU sind schrittweise mit AIS-Übertragungsgeräten auszustatten:

  • ab 31. Mai 2012: alle Schiffe über 24 Meter Länge,
  • ab 31. Mai 2013: alle Schiffe über 18 Meter Länge,
  • ab 31. Mai 2014: alle Schiffe über 15 Meter Länge.

Die Mitgliedstaaten können AIS-Daten für Überwachung und Kontrolle einsetzen.

Kombinierte Überwachung

Moderne Technologien für die Fischereikontrolle sind kein Ersatz für herkömmliche Kontroll- und Überwachungsmethoden, wie Inspektionen am Bord von Schiffen oder an Land. Bei sachgemäßem Einsatz können die neuen Technologien jedoch dazu dienen, zielgerichteter vorzugehen und damit die Kosten zu senken und die Effizienz zu erhöhen. Beim Vergleich der über die verschiedenen Systeme erfassten Daten können die Fischereibehörden risikogesteuerte Kontrollstrategien anwenden, um illegale Machenschaften aufzudecken, die anderenfalls unerkannt blieben. Durch vernünftigen und sachgerechten Einsatz moderner Technologien werden die Gesamtkosten für Fischereikontrollen beträchtlich gesenkt.

Rechtsetzung und amtliche Dokumente

Corrigendum to Commission Implementing Regulation (EU) No 404/2011 of 8 April 2011 laying down detailed rules for the implementation of Council Regulation (EC) No 1224/2009 establishing a Community control system for ensuring compliance with the rules of the Common Fisheries Policy

COMMISSION IMPLEMENTING REGULATION (EU) No 404/2011
of 8 April 2011 laying down detailed rules for the implementation of Council Regulation (EC) No 1224/2009 establishing a Community control system for ensuring compliance with the rules of the Common Fisheries Policy

Council Regulation (EC) No 1224/2009 of 20 November 2009 establishing a Community control system for ensuring compliance with the rules of the common fisheries policy, amending Regulations (EC) No 847/96, (EC) No 2371/2002, (EC) No 811/2004, (EC) No 768/2005, (EC) No 2115/2005, (EC) No 2166/2005, (EC) No 388/2006, (EC) No 509/2007, (EC) No 676/2007, (EC) No 1098/2007, (EC) No 1300/2008, (EC) No 1342/2008 and repealing Regulations (EEC) No 2847/93, (EC) No 1627/94 and (EC) No 1966/2006

Vessel Monitoring System (VMS) - Data exchange - Specific privacy statement pdf - 310 KB [310 KB] English (en)

Electronic Recording and Reporting System (ERS) - Data exchange - Specific privacy statement pdf - 175 KB [175 KB] English (en)