Fischerei

INSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable FishINSEPARABLE - Eat, Buy and Sell Sustainable Fish

Suche
Weitere Informationen
Neuigkeiten
The European Commission today adopted an action plan to boost fisheries control in the Netherlands.
Deadline: 13/03/2016
The European Commission proposed an ambitious package of measures to establish a European Border and Coast Guard and guarantee effective border control both on land and at sea.

Bezeichnete Häfen

Die Gemeinsame Fischereipolitik
Ein Fischereischiff landet Hering in Lofoten, Norwegen an. © Richard Thomasson, Europäische Kommission

Die EU-Rechtsvorschriften begrenzen die Zahl der Häfen, in denen große Mengen Fisch gefährdeter Arten oder große Mengen Fisch aus bestimmten Fangebieten angelandet werden dürfen. So sollen große Fänge dieser gefährdeten Arten und große Anlandungen einfacher und wirksamer kontrolliert werden können.

Zu diesem Zweck haben die Mitgliedstaaten und Drittländer Häfen ausgewiesen, die für die Anlandung von gefährdeten Arten oder großen Mengen angelaufen werden müssen (bezeichnete Häfen). Die Mengenbeschränkungen und die Liste der bezeichneten Häfen können je nach Fischerei unterschiedlich sein.

Die nachfolgenden Listen beruhen auf den Angaben der betreffenden Länder, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gültig waren. Den Betreibern wird empfohlen, die Listen im Zweifelsfall mit den Listen der einzelstaatlichen Behörden abzugleichen.

  • Pelagische Fischarten pdf - 31 KB [31 KB] English (en)
  • Drittlandschiffe aus dem Regelungsbereich des NEAFC-Übereinkommens pdf - 609 KB [609 KB] dansk (da) ελληνικά (el) English (en) español (es) français (fr) italiano (it) Nederlands (nl) português (pt) suomi (fi) svenska (sv) (alle Anlandungen, keine Mengenbeschränkungen) 

Es gibt weitere Listen bezeichneter Häfen für andere Fischereigebiete, wie die für Kabeljau und Seehecht, die noch nicht auf der Website der Kommission veröffentlicht sind. Sie sind direkt bei den zuständigen nationalen Behörden erhältlich.