Navigationsleiste

Weitere Extras

Finanzielle Allgemeinbildung

Expertengruppe Finanzwissen

Berichte der Expertengruppe:

Die Europäische Kommission hat 25 Mitglieder der Expertengruppe Finanzwissen ausgewählt. Über hundert Experten haben auf den Aufruf zu Bewerbungen geantwortet.

Die Europäische Kommission hat die Expertengruppe Finanzwissen („Expert Group on Financial Education – EGFE“) nach Aufruf zu Bewerbungen eingesetzt. Die Gruppe ist aus Fachleuten im Bereich Finanzwissen zusammensetzt und zielt auf die Förderung des Austauschs von Ideen, Erfahrungen und bewährten Verfahren. Ferner beratet die Gruppe die Kommission bei ihrer Politikgestaltung im Bereich der Vermittlung und Erwerb von Finanzwissen. Der Aufruf wurde an Experten gerichtet die sowohl private als auch öffentliche Akteure vertreten: nationale Behörden, die Finanzindustrie, Verbraucherverbände, Hochschulbereich, etc., und die einschlägige Kompetenzen und praktische Erfahrungen vorweisen können.

Weitere Einzelheiten sind den folgenden Dokumenten zu entnehmen:

Mitteilung der Kommission: Vermittlung und Erwerb von Finanzwissen

Am 18 Dezember hat die Kommission eine Mitteilung über die Vermittlung von Finanzwissen verabschiedet. Diese Mitteilung betont die Unterstützung der Kommission die Vermittlung von Finanzwissen für jene Bürger, die diese benötigen, so nahe wie möglich bereitzustellen, und zwar durch den Mitgliedsstaat, nationale und regionale Behörden, nichtstaatliche Agenturen und den Finanzdienstleistungsbereich. Die Mitteilung hebt den wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und persönlichen Gewinn hervor, der durch ein erhöhtes Finanzwissen erzeugt werden kann, und gewährt einen Überblick über die Vermittlung von Finanzwissen in der EU. Die Mitteilung stellt wesentliche Grundsätze vor, um Vermittler von Finanzwissen zu leiten, basierend auf bestehenden, vorbildlichen Praktiken.

Zudem macht die Mitteilung künftige Initiativen in diesem Bereich bekannt. Diese Initiativen reichen von der Veröffentlichung einer online Datenbank über Programme zur Vermittlung von Finanzwissen und Forschung bis hin zur Erweiterung des existierenden online Schulungsprogramms Dolceta, welches Lehrern helfen soll Finanzinhalte in das Schulcurriculum zu integrieren.

Studie über Initiativen zur finanziellen Allgemeinbildung in der EU

Die Studie wurde durchgeführt von Evers & Jung Financial Services Research and Consulting in der Zeit von Januar bis November 2007. Sie deckt insgesamt 180 Initiativen ab und bietet daher einen umfassenden Überblick über die Initiativen zur finanziellen Allgemeinbildung in der Mehrheit der EU Mitgliedsstaaten. Enthalten ist auch ein Überblick über die generell zum Thema finanzielle Allgemeinbildung vorhandene Literatur und über Literatur zu einzelnen in der Studie dargestellten Initiativen. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass finanzielle Allgemeinbildung von wachsender Bedeutung ist sowohl für die EU Institutionen als auch für Marktteilnehmer.

Die in der Studie enthaltenen Daten sind in drei Gruppen eingeteilt: sortiert nach Ländern, in denen es Initiativen gibt, nach Status des Anbieters und nach Zielgruppe. Im Laufe des Jahres 2008 werden die Ergebnisse der Studie als Basis für eine Online-Datenbank, welche regelmäßig aktualisiert werden wird, genutzt werden.