Navigationsleiste

Weitere Extras

Offenlegung nicht-finanzieller Informationen

Die Richtlinie 2014/95/EU zur Angabe nichtfinanzieller und die Diversität betreffender Informationen durch bestimmte große Unternehmen und Gruppen ändert die Rechnungslegungsrichtlinie 2013/34/EU. Danach müssen die betroffenen Unternehmen künftig in ihren Rechenschaftsberichten ihre Strategien, Risiken und Ergebnisse in Bezug auf Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, Achtung der Menschenrechte, Bekämpfung von Korruption und Bestechung sowie Diversität in den Leitungs- und Kontrollorganen offenlegen. Dadurch erhalten Investoren und andere Interessenträger ein umfassenderes Bild der Leistung eines Unternehmens. Es ist ein Legislativvorschlag mit Bedeutung für den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR).

Die neuen Regeln werden nur für große Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern gelten. Dazu zählen börsennotierte Unternehmen, aber auch einige nicht börsennotierte Unternehmen von öffentlichem Interesse wie u. a. Banken und Versicherungen, die aufgrund der Art ihrer Tätigkeit, ihrer Größe oder der Zahl ihrer Beschäftigten von den Mitgliedstaaten benannt werden. Betroffen sind ungefähr 6 000 Großunternehmen und Konzerne in der EU.

Die Richtlinie lässt den Unternehmen ausreichend Spielraum dabei, die relevanten Informationen in der nach ihrem Dafürhalten sinnvollsten Form oder in einem getrennten Bericht offenzulegen. Die Unternehmen können sich auf geeignete internationale, europäische oder nationale Leitlinien ihrer Wahl stützen (z. B. UN Global Compact, die OECD-Leitlinien für multinationale Unternehmen, ISO 26000).

Die Richtlinie ist am 6. Dezember 2014 in Kraft getreten. Sie muss jetzt von den Mitgliedstaaten innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umgesetzt werden. Dazu organisiert die Europäische Kommission informelle Umsetzungsworkshops für die nationalen Behörden. Der erste Workshop fand am 24. März 2015 in Brüssel statt. Er erwies sich als ein sehr nützliches Forum für den Austausch über den Stand der Umsetzung in den einzelnen EU-Ländern und zur Erörterung praktischer Aspekte. Viele Mitgliedstaaten haben konkrete Umsetzungspläne, die sie bereits verwirklichen, wobei einige schon sehr bedeutende Fortschritte vorweisen können. Der nächste Umsetzungsworkshop ist für September 2015 geplant.

Wichtige Dokumente

29.09.2014
Annahme der Richtlinie durch den Rat der Europäischen Union auf seiner 3334. Ratssitzung.
15.04.2014
Annahme der Richtlinie durch das Plenum des Europäischen Parlaments.
16.04.2013
Vorschlag für eine Richtlinie über die Angabe nicht-finanzieller und die Diversität betreffender Informationen durch bestimmte große Unternehmen und Gruppen.
06.02.2013
Annahme von zwei Resolutionen zur Bekräftigung der Bedeutung der Transparenz von Unternehmen durch das Europäische Parlament.
25.10.2011
Annahme der Maßnahme zur Förderung der Unternehmenstransparenz in der Mitteilung „Eine neue EU-Strategie für die soziale Verantwortung der Unternehmen (CSR)“
13.04.2011
Bekanntgabe der Maßnahme zur Transparenz der Unternehmen in der Binnenmarktakte Mitteilung
22.11.2011
Öffentliche Konsultation über die Offenlegung nicht-finanzieller Informationen