Navigationsleiste

EUROPA > Europäische Kommission > Inneres > EWSI > Integrations- maßnahmen Integrationsmaßnahmen Details

Good Practices suchenGood Practice Beispiel hinzufügen

Integrationsmaβnahmen BIFI_BürgerInnen Fördern Inte
gration  (Inoffizielle Übersetzung)
Projektbeginn 03/09/2009

Zielgruppe

  • GENDER
    • Male
    • Female

Thematik

  • BÜRGERSCHAFT UND BETEILIGUNG
    • Zivilgesellschaftliche Teilhabe
    • Freiwilligenarbeit und Dritter Sektor
  • SOZIALER ZUSAMMENHALT
    • Soziale Eingliederung
  • BILDUNG UND KULTUR
    • Interkultureller und interreligiöser Dialog
    • Kulturelle Aktivitäten und Vielfalt
  • WERKZEUGE UND METHODEN
    • Infrastruktur
Projektende 30/06/2012
Land Deutschland
City / Region Darmstadt
Stadt Darmstadt
Abstract (EN)

Aktivierung, Unterstützung und Stärkung des ehrenamtlichen Engagements sowohl von Zuwanderinnen / Zuwanderern als auch von Einheimischen

  • Aktivierung von Einheimischen zur Bildung von Integrationspartnerschaften
  • Aufbau von Kontakten zwischen Einheimischen und Zuwanderinnen / Zuwanderern, insbesondere im Hinblick auf eine Akzeptanzsteigerung der Zuwanderinnen / Zuwanderer bei der einheimischen Bevölkerung
  • Aktivierung und Verfestigung der Selbsthilfekräfte der Zuwanderinnen /Zuwanderer sowie Stärkung ihrer Potenziale und Kompetenzen

Stärkung und Professionalisierung der Selbsthilfepotentiale und -aktivitäten von Migrantenvereinen und Selbsthilfegruppen im Stadtteil Kranichstein

  • Vermittlung von Kompetenzen und Know-how zur Verbesserung der 
Vereinsarbeit in den Vereinen und Gruppen
  • Förderung und Unterstützung der Übernahme von Themen der Stadtteilarbeit in die Arbeit der Vereine

Aktive Partizipation der Zuwanderinnen/Zuwanderer am gesellschaftlichen und politischen Leben im Stadtteil

  • Förderung der Teilnahme von Migranten/innen an der Gremienarbeit im Stadtteil
  • Förderung der Teilnahme von organisierten Gruppen/ Vereinen an der Gremienarbeit im Stadtteil
Angelegenheit/Herausforderung und
Ziele/Annahmen

Das Projekt ist in Kranichstein, einem Stadtteil von Darmstadt verortet.
Dort leben Menschen mit 76 verschiedenen Nationalitäten. Dem Stadtteil kommt als wichtigem Wohnstandort für die Gesamtstadt (ca. 7,7 % der Wohnbevölkerung / 2007) und aufgrund seiner Bevölkerungszusammensetzung die Funktion zu, wesentliche Integrationsaufgaben für die Stadt Darmstadt zu übernehmen.
Neben einem hohen Anteil von Bevölkerungsgruppen die unter prekären Lebensumständen leben, sind viele Haushalte des mittleren bis gehobenen Mittelstandes angesiedelt, die über ein hohes Selbsthilfepotential und ausgeprägte Netzwerke verfügen.
Auch in den verschiedenen Migrantencommunities liegt ein gewisser Organisationsgrad vor. Es existieren eingetragene Vereine und Selbsthilfegruppen, deren Ziel es ist, die Integration ihrer Landsleute zu fördern. Sie unterstützen bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, organisieren Sprachunterricht und Hausaufgabenbetreuung und setzten sich für die Vermittlung zwischen der eigenen und der Deutschen Kultur ein.
Von der deutschen Bevölkerung wird häufig beklagt, dass Zuwanderer sich zu wenig für den Stadtteil engagieren, für die Ereignisse im Stadtteil interessieren und die Beteiligungsangebote nur unzureichend wahrnehmen.

Wie funktioniert das?
  1. Durch regelmäßige gemeinsame Aktivitäten (Ausflüge, gemeinsames Kochen,…) kommen zugewanderte und einheimische BürgerInnen aktiv zusammen. Durch die gemeinsamen Aktivitäten entstehen persönliche Kontakte, die eine Teilnahme an z.B. Stadtteilgremien erleichtert. Bei Interesse können die TeilnehmerInnen eine Integrationspartnerschaft (Sprachtandem, gemeinsame Hobbies, Unterstützung im Alltag) eingehen. Hierfür gibt es Qualifizierungskurse und eine stete Begleitung.
  2. Durch Workshops (Vereinsentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit etc.) werden die Migrantenselbstorganisationen bei ihrer Arbeit unterstützt. Dies erzeugt  Anerkennung und eine größere Bereitschaft Themen des Stadtteils mit zu bearbeiten.
  3. Inhaltliches: Konsequentes Handeln von den Bedürfnissen der BürgerInnen ausgehend sowie Ansatz einer aktivierenden Gemeinwesenarbeit. Leichte Sprache.
  4. Strukturelles: Angliederung an das Büro der Stadtteilwerkstatt Darmstadt (Bund-Länder-Programm Soziale Stadt Standort) und Nutzung sowie Ausbau von dessen Netzwerk im Stadtteil und in der Stadt Darmstadt. Interkulturelles, intergeneratives Team
Ergebnisse

52 TeilnehmerInnen: 23 einheimische und 29 zugewanderte BürgerInnen zwischen 21 Jahren und 74 Jahren.
BürgerInnen aus 11 Ländern: Marokko, Türkei, Irak, Deutschland, Somalia, Iran, Nepal, Afghanistan, Kasachstan, Russland, Polen
Verstärkt nehmen ProjektteilnehmerInnen an den stadtteilbezogenen Gremien wie Stadtteilrunde Kranichstein oder Infoveranstaltungen teil.
Es sind 9 Integrationspartnerschaften enstanden.
24 Veranstaltungen fanden für die BIFI_TeilnehmerInnen statt, sowie
5 Workshops und eine Exkursion nach Köln zur Professionalisierung der MigrantenSelbstorganisationen, weitere vier Informationsveranstaltungen sowie den regelmäßig stattfindenden Arbeitskreis Migranten in Kranichstein.
7 Vereine bzw. Gruppen konnten ihre Arbeit professionalisieren. Alle Vereine bzw. Gruppen bearbeiten vermehrt stadtteilbezogene Themen (Bildung, Gremienteilnahme, Sauberkeit, Mitorganisation des Stadtteilfestes).
Bei dem Europäischen Freiwilligentag in Darmstadt 2011 haben sich mehr als 55 BürgerInnen in zwei BIFI_Beteiligungsprojekten beteiligt.
Über 120 TeilnehmerInnen haben jeweils an den großen Veranstaltungen teilgenommen.

Die Meinung der Zielgruppe: Vor Allem die Möglichkeit zum Aufbau von persönlichen Kontakten zwischen einheimischen und zugewanderten BürgerInnen wurde sehr hoch geschätzt. „Allein, dass ich nun in der Straßenbahn sitze, jemanden vom Projekt sehe, wir kurz schwätzen und uns freuen, das macht das Tolle von dem Projekt aus! (Teilnehmerin)

Zu wissen, was es für Beteiligungsmöglichkeiten und stadtteilorientierte Angebote gibt, war vielen TeilnehmerInnen vor allem den Migrantenselbstorganisatonen sehr wichtig.

Evaluierung

1. Masterthesis zum Thema "Integrationspartnerschaften als Möglichkeit der Teilhabe an der Gesellschaft", 

Untersuchungen zu Herausforderungen und Perspektiven
Fragestellungen:

  • Wie müssen Integrationspartnerschaften gestaltet sein, um Teilhabe in der Gesellschaft zu erleichtern?
  • Welche Rolle spielt das Ehrenamt / die Bürgergesellschaft?
  • Wirkung von individuellen Integrationspartnerschaften (individuelle Ebene) auf die gesellschaftliche Ebene.
  • Wie kann damit Integration gelingen?

2. Fragebogen in leichter Sprache zur Zwischenzeit, der an alle TeilnehmerInnen ging. Rücklauf: 40%

3. Feedback-Runde nach jeder Veranstaltung, Aktivität - Einfluss auf Weiterentwicklung

Empfehlung: Anfangs beinhaltete das Projekt nur die Qualifizierung von einheimischen BürgerInnen zu Integrationspartnern. Vor einem inklusiven Hintergrund haben wir die Qualifizierungskurse für alle BürgerInnen geöffnet und die leichte Sprache als ideales Kommunikationswerkzeug gefunden.

Essentiell für jede gelingende Aktivität und Veranstaltung war zum einen die Abfrage der Interessen (Ausflüge, Museen, Workshopthemen,…) bei gleichzeitiger Abfrage der Mitwirkungsbereitschaft.

Wer profitiert?
  • Zugewanderte und einheimische TeilnehmerInnen der gemeinsamen Aktivitäten sowie deren Kinder
  • Mitglieder der Migrantenselbstorganisationen
  • Stadtteilbezogene Gremien, Arbeitskreise
  • Stadtteilwerkstatt
  • Diakonisches Werk Darmstadt-Dieburg
Finanzierungsart
und benötigte Ressourcen
  • ca. 126.000,00 € Drittmittel durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • ca. 27.500,00 € Eigenmittel des Trägers
  • Projektkoordination mit 28 Stunden/ Woche (Integrative Heilpädagogik/ Inclusive Education M.A., Sprachen: Deutsch, Englisch, Russisch)
  • Integrationsassistentin mit 15-20 Stunden (Sprachen: Deutsch, Türkisch)
  • Zudem das Know-How und zeitliche Ressourcen der beiden MitarbeiterInnen der Stadtteilwerkstatt Kranichstein

- Jurist, Dolmetscher (Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch, Arabisch, mehrere afrikanische Dialekte)

- Stadtplanung (Sprachen: Deutsch, Englisch)

Organisation Diakonisches Werk Darmstadt-Dieburg
Kontaktperson Elisabeth Lawonn (Email schicken)
Funktion Associate in community work Arheiligen / Community house Muckerhaus
Webseite http://www.dw-darmstadt.de/arbeitsbereiche/gemeinwe
senarbeit/bifi/bifi_start.html
 

 

 
Veranstaltungen
previous Juli 2014 next
S M D M D F S
1
International
Conference‏:
Considering the
Lusophone World:
Transnational,
Multicultural, and
Cosmopolitan
Perspectives

The field of
Lusophone Studies
spans continents and
countries, making it
a transnational and
cosmopo[mehr]
2
Unlocking the
Potential of Migrants
in Europe

The Europe 2020
Strategy and the
Stockholm Programme
recognise the
potential of
migration for buildi[mehr]
3
Migration und
Mobilität

Migration und
Mobilität werden
vielfach als
unterschiedliche
Phänomene
wahrgenommen und d[mehr]
4 5
Festiva East in the
Park 2014

The East in the Park
festival provides a
platform for
organizations,
centers and artists
related in [mehr]
6 7
International Summer
School “Cultures,
Migrations, Bo
rders”

For the third year
the Department of
Social Anthropology
and History of the
University of the
Aegean[mehr]
8
Ireland: European
launch of Foundations
for Work (FfW)

Limerick is proud to
host the European
launch of Foundations
for Work (FfW). FfW
is an innovative, m[mehr]
The legal position
of third country
nationals in the EU:
the case study of
Cameroon nati
onals

The Centre for
Migration Law invites
you to their next
Wine and Discussion
meeting. During the
meeti[mehr]
9
14. KASUMAMA Afrika
Festival 2014

Von 9. bis 13. Juli
bietet der Verein
KASUMAMA wieder ein
abwechslungsreiches
Programm, das die
kult[mehr]
10
BE: presentation of
the "demographic
study of the Moroccan
population in
Belgium"

The Federal Migration
Centre and the Centre
for Research in
Demography and
Society
(DEMO, UCL) [mehr]
11 12
Training in cultural
sensitivity - Trening
wrażliwości
międzykulturowej

The workshop is
addressed to
volunteers and
employees of NGOs and
public institutions
dealing with a[mehr]
13 14 15
Ireland:Bridging the
Gap - performing art
workshop

Are you interested in
Arts, Films, Media,
Drama or
Entertainment as a
whole. Here's a
chance for you[mehr]
16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28
6. Dialogforum -
Summer School 2014

Das Dialogforum
widmet sich bereits
zum sechsten Mal
aktuellen
Fragestellungen
 zu Migration un[mehr]
29 30 31
Länderinfo
Integration erfolgreich machen

Die erfolgreiche Integration von Drittstaatenangehörigen die sich rechtmäßig in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union aufhalten, ist entscheidend zur Stärkung von Freiheit, Sicherheit und Gerechtigkeit in Europa.

Die Europäische Website für Integration stellt Ihnen Good Practice Beispiele und eine Vielfalt von Werkzeugen und Informationen zum Thema Integration zur Verfügung.

[mehr]

Beliebteste Seiten
Bleiben Sie in Kontakt!