Navigationsleiste

EUROPA > Europäische Kommission > Inneres > EWSI > Integrations- maßnahmen Integrationsmaßnahmen Details

Good Practices suchenGood Practice Beispiel hinzufügen

Integrationsmaβnahmen Sprachstube Deutsch® - Jugendliche
Migranten fördern Vorschulkinder  (Inoffizielle Übersetzung)
Projektbeginn 01/06/2004

Zielgruppe

  • AGE
    • 18-25
    • <18
  • MIGRATION REASONS
    • Labour migration
  • RESIDENCE STATUS
    • 2nd/ 3rd generation
  • EMPLOYMENT STATUS
    • In vocational training
    • Unemployed
  • GENDER
    • Female
    • Male

Thematik

  • WIRTSCHAFTLICHE BETEILIGUNG
    • Beschäftigung
    • Berufliche Aus- und Weiterbildung
  • SOZIALER ZUSAMMENHALT
    • Soziale Eingliederung
  • BILDUNG UND KULTUR
    • Schulausbildung
    • Außerschulische Bildung inkl. lebenslanges Lernen und Fernausbildung
    • Sprachkompetenzen
  • ANTI-DISKRIMINIERUNG UND GLEICHBERECHTIGUNG
    • Anti-Diskriminierung am Arbeitsplatz
    • Chancengleicheit
  • WERKZEUGE UND METHODEN
    • Mainstreaming
    • Infrastruktur
Projektende 31/12/2014
Land Deutschland
City / Region Berlin
Stadt Berlin
Abstract (EN)
Sprachstube Deutsch® fördert Kinder und Jugendliche bei ihrem Start in die Zukunft auf besondere Weise.
  • Vorschulkinder erhalten Unterstützung beim Erwerb der deutschen Sprache
  • Jugendliche (meist mit Migrationshintergrund) sammeln vorberufliche Erfahrung und nutzen ihre Zweitsprachigkeit als wertvolle Ressource 
Die Jugendlichen sind als ehrenamtliche Sprachförder_innen in Familien mit Vorschulkindern tätig. Das Sprachtraining findet im Haushalt der Familie statt - Deutsch wird von einem jungen Menschen, den die Kinder als Vorbild empfinden, vermittelt. Das Kind erhält persönliche Zuwendung. 
Angelegenheit/Herausforderung und
Ziele/Annahmen
Die Zukunftsaussichten vieler Kinder und Jugendlicher in Stadtgebieten mit besonderem Entwicklungsbedarf sind oft wenig aussichtsreich – viele Kinder weisen bei der Einschulung ungenügende Kenntnisse der deutschen Sprache auf, die Jugendarbeitslosigkeit ist hoch.
 
Ziele des Projektes sind: 
  • Verbesserung der mangelnden deutschen Sprachkompetenz von Vorschulkindern nichtdeutscher Herkunft um ihnen einen guten Schulstart zu ermöglichen
  • Unterstützung der Jugendlichen bei Berufsorientierung und Persönlichkeitsentwicklung
  • Elternberatung durch die Projektkoordination mit dem Ziel der Hinführung der Eltern an die Regelinstitutionen des deutschen Bildungssystems
Wesentlich für Sprachstube Deutsch® ist, dass hier Jugendliche mit Migrationshintergrund die Möglichkeit eines freiwilligen und bürgerschaftlichen Engagements erhalten, das sie als sinnstiftend und persönliche Weiterentwicklung erleben können.
 
Sprachstube Deutsch® arbeitet lokal orientiert – die Familien leben im Umfeld, die Jugendlichen besuchen i.d.R. Oberschulen im weiteren Umkreis. Pro Standort sind jährlich ca. 25 Jugendliche tätig, die jeweils ca. 1 – 2 Kindern in der deutschen Sprache trainieren.
Wie funktioniert das?

 

Sprachstube Deutsch® wird hauptamtlich organisiert von einer Projektkoordination, die für die Weitergabe der Projektinformationen und Vernetzung in den lokalen Zusammenhängen sorgt.

Vorschulkinder und ihre Familien werden über die Kitas in der Region angesprochen, die Akquise der Sprachförder_innen erfolgt in Kooperation mit Oberschulen, i.d.R. mit Gymnasien und Oberstufenzentren. 

Vor der Zusammenstellung des Settings Sprachförder_in – Kind erfolgt ein Besuch in den Familien und der Abschluss einer Elternvereinbarung. 

Mit den Jugendlichen wird eine Vereinbarung abgeschlossen, die sie zu einer verbindlichen Teilnahme am Projekt verpflichten soll. Sie kommen in der Gruppe zu wöchentlichen Schulungen und Erfahrungsaustausch zusammen. Die Projektdurchführung wird über Hausbesuche und Hospitationen begleitet. 

 

Ergebnisse

 

Das Projekt ist seit 2004 tätig – abhängig von jeweiligen Fördermöglichkeiten konnten jährlich ca. 25–60 Jugendliche integriert und ca 30–100 Kinder gefördert werden. Die Mehrzahl der Sprachförder_innen ist länger als 6 Monate tätig, viele junge Menschen engagieren sich bis zu zwei Jahre oder länger. Das Konzept wurde in Berlin in drei unterschiedlichen Regionen umgesetzt – alles Stadtgebiete mit einem hohen Bevölkerungsanteil nichtdeutscher Herkunft. 

 

  • Eltern schätzen das Projekt als einen niedrigschwelligen Zugang für die Förderung ihrer Kinder
  • Jugendliche finden ein Betätigungsfeld sozialen Engagements 
  • Sprachstube Deutsch® wurde mehrfach mit regionalen und nationalen Preisen ausgezeichnet

 

 

 

Evaluierung

 

Interne Evaluationen finden über Befragungen der Zielgruppe Jugendliche und Eltern fortlaufend statt. Eine externe Evaluation wurde 2010 in Auftrag gegeben. 

Bewertet werden 

 

  • die Entwicklung der Sprachkompetenz der Vorschulkinder (soweit möglich) 
  • die Zufriedenheit der Eltern 
  • die persönliche und soziale Entwicklung der Jugendlichen 
  • Inhalt und Praxis der wöchentlichen Schulungen

 

Als ein wesentlicher Indikator für Projekterfolg und die „Wirksamkeit“ gilt die Dauer des Engagements der Jugendlichen im Projekt. 

Die Befragungen fanden über Fragebögen bzw. im Zuge der externen Evaluation auch über leitfadengestützte Interviews statt.

 

Wer profitiert?

 

 

  • Vorschulkinder nichtdeutscher Herkunft mit mangelhafter deutscher Sprachkompetenz
  • Zweisprachige Jugendliche (Alter 15 bis 20 Jahre), die ihre Zweisprachigkeit als Kompetenz erfahren können 
  • Eltern, die aufgrund unzureichender Deutschkenntnisse schwer einen Zugang zu den Regelsystemen des deutschen Bildungssystems finden 

 

 

Finanzierungsart
und benötigte Ressourcen

 

Das Projekt nutzte seit seinem Bestehen unterschiedliche Möglichkeiten der Projektförderung – sowohl über Antragstellungen bei Stiftungen, wie auch bei den Förderprogrammen Soziale Stadt und des Europäischen Sozialfonds. 

Aktuell (2013) arbeitet Sprachstube Deutsch® mit einem Finanzvolumen von insgesamt 100.000 € / Jahr. Finanziert werden hierfür die Kosten für zwei Standorte, Öffentlichkeitsarbeit, Sprachfördermaterialien, drei Projektkoordinatorinnen und die Aufwandsentschädigungen für ca. 50 jugendliche Sprachförder_innen / Jahr.

Die Projektkoordinatorinnen haben z.T. selber einen Migrationshintergrund und verfügen alle über einen Hochschulabschluss und DaZ-Zusatzausbildungen.

 

Organisation Casablanca Gesellschaft für Innovative Jugendhilfe und soziale Dienste mbH, Pistoriusstr.108a, 13086 Berlin
Kontaktperson Regina Kahl (Email schicken)
Funktion Administration of Social Services
Webseite http://www.g-casablanca.de
 

 

 
Veranstaltungen
previous Dezember 2014 next
S M D M D F S
1 2
1st Annual Conference
INMP “The health of
everyone, without
exception”

1st Annual Conference
INMP (National
Institute for the
promotion of health
of migrants and
against p[mehr]
Exhibition: How
migrants have left
their mark on The
Hague

The Hague Historical
Museum is now
exhibiting the new
exhibition 'The World
in The Hague;
portraits [mehr]
3
Racism, Antisemitism
and Islamophobia.
Among Italian crisis
and global con
cerns

Laboratory of Urban
Studies, of the
University of Ferrara
invites you to the
meeting, “Ra[mehr]
Slovakia: Educational
Programme BUK: Third
Educational Modu
le

The Association of
Towns and Communities
of Slovakia (ZMOS)
invites
representatives of
municipalitie[mehr]
European Migration
Network: Portuguese
Focal Point’s Annual
Conference in Li
sbon

The 2014 conference
of the Portuguese
focal point of the
European Migration
Network will take
place [mehr]
Media Training
Seminar: Equal
Treatment and No
Ethnic or Racial
Discrimination

The next 3rd December
the training seminar
for the Media: Equal
treatment and no
ethnic or racial di[mehr]
Meeting of the Social
Dialogue Committee
for Foreigners -
Spotkanie Komisji
Dialogu Społecznego
ds. Cudzoz
iemców

The meeting will be
devoted, among
others, to the issue
of registration of
residence, vehicle
regist[mehr]
4
Conference: Prague
and Minoriti
es

This conference,
which will be
organized within the
14th annual meeting
of national
minorities livin[mehr]
BE: Colloquium on
"Cultural diversity
in organisations:
key issues and
challenges"

EGID (Studies on
Gender and Diversity
in management)
--- HEC School
of Management at the
Univer[mehr]
Training on diversity
management -
Szkolenie z zakresu
zarządzania
różnorodnością

The thematic scope of
the training:
cultural differences
in relation to the
groups of foreigners [mehr]
Migration Forum IV on
Talent Policy

The Fourth Migration
Forum takes place in
Tallinn, Estonia, on
the 4th of December.
Main topics to b[mehr]
Competition on Dutch
proverbs for
foreigners

Languages offer an
interesting window on
people's perception
of the world
surrounding them.
Therefor[mehr]
Integration workshop
for migrant moms -
Warsztaty
integracyjne dla
mam-migrantek

The workshop is
divided into three
thematic blocks:
self-esteem building,
motivation and goals in[mehr]
5
Seminar: Facts are
talking? European
immigration policy in
the media.

Is the discussion on
European and Finnish
immigration policy
based on facts or
images? How do the fa[mehr]
Diversity management
in companies

Conference within
the REPARTIR
Project:"European
Practices of
Diversity Management"
11:00 - 11[mehr]
Theatre forum: debate
on immigrant
integration. The
value of facts in
Amadora, Portugal

In the scope of the
Project Communication
for Integration
sponsored by the
municipality of
Amadora, [mehr]
6
Ireland: Overcoming
barriers, maximizing
potential of Migrant
Women Entrepreneurs -
seminar

AkiDwA, BREAKFORTH in
collaboration with
Immigrant Council of
Ireland invite all
migrant women livin[mehr]
7 8
Ireland: Statelesness
Training Workshop for
Academics/Students,
NGOs and Legal
Practitioners

The Immigrant Council
of Ireland and the
School of Law,
Trinity College
Dublin invite your
participa[mehr]
9
Mini-symposium: How
to (better)
communicate with
cancer patients of
foreign origin

People of foreign
origin often have
difficulty to talk
openly and honestly
about cancer and
death; t[mehr]
NL: How to recognise
discrimination and
how to make a
complaint?

Discrimination is
still a fact of life
in the lives of some
people.
Discrimination on the
basis of r[mehr]
10
EMN Conference:
Protection and Care
for Unaccompanied
Children

International
Organization for
Migration (IOM), as
the coordinator of
the EMN National
Contact Point[mehr]
Challenges of
International
Migration II -
Migration and
Regional Development
through the eyes of
Young Pro
fessionals

The conference aims
in the first place to
ensure a unique
possibility to meet
for young experts
from[mehr]
Ireland: "DIVERSITY -
CREATING COMMUNITY
WELL-BEING"
conference

Intercultural and
Diversity Education
Centre - Ireland
(IDEC-Ireland) will
host its fifth
conference[mehr]
Conference in
Budapest: Are You in
the Loop? Dealing
with Migrant
Stereotypes of the
Media in Public
Education - Képben
vagy? A média által
közvetített migráns
sztereotípiák
kezelése a
közoktatásban

The conference is the
closing event of the
BEAMS Project in
Hungary. It focuses
on the stereotyping [mehr]
11
Conference in
Budapest: Fissures
and Ruptures in
European Societies:
Masses, Migrants and
Minorities

The Annual Conference
of the INTEGRIM
initiative addresses
empirical and
conceptual
opportunities an[mehr]
Expert meeting:
Unemployment of
youths in Utrecht

The impact of
unemployment on the
welfare of youths is
much bigger than we
think. In Utrecht,
the un[mehr]
12
Not the Weaker:
Budapest Seen through
Migrant Women’s eyes
- Nem a gyengébbik:
Budapest migráns női
szemmel

The
Artemisszió
Foundation has
arrived at the end of
the "Not The Weaker"
program, a project [mehr]
13
Austrian World Music
Awards

Die Austrian World
Music Awards wurden
2004 ins Leben
gerufen um dem
künstlerischen
Schaffen im[mehr]
Intercultural
Communication: how
social identity and
stereotypes affect
behaviour

The workshop aims at
establishing
cooperation and
dialogue between
institutions,
organizations and [mehr]
Italy - Immigration -
Crisis: The role of
the media

All-TV will organize
the meeting
"Italy-Immigration-Cris
is: the role of
media" on Saturday,
December[mehr]
Ireland: Diversity &
Intercultural
Awareness within a
Therapeutic Space

The programme
challenges
preconceived notions
based on gender, age,
religion, sexual
orientation, ra[mehr]
Greece: "Look up!"
Presentation of the
campaign "Equal
citizens"

The second generation
migrants NGO
Generation 2.0 for
Rights, Equality
& Diversity in
collaborat[mehr]
14 15
Greece: 13th National
Roundtable against
discrimination

NGO Antigone
organizes on 15
December, 2014 the
13th National
Roundtable against
Discrimination enti[mehr]
16
Greece: Public
debate: "Citizenship
for immigrant
children before
adulthood?"

To Centre for
European
Constitutional Law

“Themistocles
and Dimitris
Tsatsos” Fo[mehr]
17 18
Belgium: celebration
of the International
Day of Migrants

December 18th, on the
occasion of
International
Migrants Day, the
Federal Migration
Centre will orga[mehr]
Celebration of the
International
Migrants' Day

Centre for Peace
Studies in Zagreb
organize a
celebration of the
International
Migrants’ day o[mehr]
Event: 'Diversity,
interculturalism &
common cultural
values "

The Greek Forum of
Migrants in
collaboration with
the Department of
Sociology at Panteion
University[mehr]
Ireland:
Intercultural
celebration and
citizenship ce
remony

Doras Luimní
are hosting an
intercultural event
on Thursday 18th
December to celebrate
the fe[mehr]
NL: Ethnic profiling:
what are the
alternatives?

Ethnic profiling has
received a lot of
media attention in
the past year. In
October 2013 Amnesty Int[mehr]
Greece: Event:
Migration -
Misconceptions and
concepts, theories
and realities

International
Organisation for
Migration - Office in
Greece, European
Parliament -
Information Offic[mehr]
Event: Changing our
city, changing our
neighbourhood

On the occasion of
the International
Migrants Day on 18
December, the second
generation migrants NGO[mehr]
Red Acoge presents
its report on
'Immigrationalism'

Red Acoge will be
presenting their
report on
Immigrationalism on
the 18th December.
They define Immi[mehr]
19
Euromed III Director
General Level Annual
Conference

This will be a
showcase EU
Presidency event
hosted by Italy which
will look at what
EUROMED Migratio[mehr]
Presenting the series
of publications
“Immigration in
Figures” in Lisbon,
Portugal

On the 19th December
the Portuguese
Observatory of
Immigration will
present the new
series of public[mehr]
20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Länderinfo
Integration erfolgreich machen

Die erfolgreiche Integration von Drittstaatenangehörigen die sich rechtmäßig in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union aufhalten, ist entscheidend zur Stärkung von Freiheit, Sicherheit und Gerechtigkeit in Europa.

Die Europäische Website für Integration stellt Ihnen Good Practice Beispiele und eine Vielfalt von Werkzeugen und Informationen zum Thema Integration zur Verfügung.

[mehr]

Beliebteste Seiten
Bleiben Sie in Kontakt!