Navigationsleiste

EUROPA > Europäische Kommission > Inneres > EWSI > Integrations- maßnahmen Integrationsmaßnahmen Details

Good Practices suchenGood Practice Beispiel hinzufügen

Integrationsmaβnahmen Sprachstube Deutsch® - Jugendliche
Migranten fördern Vorschulkinder  (Inoffizielle Übersetzung)
Projektbeginn 01/06/2004

Zielgruppe

  • AGE
    • 18-25
    • <18
  • MIGRATION REASONS
    • Labour migration
  • RESIDENCE STATUS
    • 2nd/ 3rd generation
  • EMPLOYMENT STATUS
    • In vocational training
    • Unemployed
  • GENDER
    • Female
    • Male

Thematik

  • WIRTSCHAFTLICHE BETEILIGUNG
    • Beschäftigung
    • Berufliche Aus- und Weiterbildung
  • SOZIALER ZUSAMMENHALT
    • Soziale Eingliederung
  • BILDUNG UND KULTUR
    • Schulausbildung
    • Außerschulische Bildung inkl. lebenslanges Lernen und Fernausbildung
    • Sprachkompetenzen
  • ANTI-DISKRIMINIERUNG UND GLEICHBERECHTIGUNG
    • Anti-Diskriminierung am Arbeitsplatz
    • Chancengleicheit
  • WERKZEUGE UND METHODEN
    • Mainstreaming
    • Infrastruktur
Projektende 31/12/2014
Land Deutschland
City / Region Berlin
Stadt Berlin
Abstract (EN)
Sprachstube Deutsch® fördert Kinder und Jugendliche bei ihrem Start in die Zukunft auf besondere Weise.
  • Vorschulkinder erhalten Unterstützung beim Erwerb der deutschen Sprache
  • Jugendliche (meist mit Migrationshintergrund) sammeln vorberufliche Erfahrung und nutzen ihre Zweitsprachigkeit als wertvolle Ressource 
Die Jugendlichen sind als ehrenamtliche Sprachförder_innen in Familien mit Vorschulkindern tätig. Das Sprachtraining findet im Haushalt der Familie statt - Deutsch wird von einem jungen Menschen, den die Kinder als Vorbild empfinden, vermittelt. Das Kind erhält persönliche Zuwendung. 
Angelegenheit/Herausforderung und
Ziele/Annahmen
Die Zukunftsaussichten vieler Kinder und Jugendlicher in Stadtgebieten mit besonderem Entwicklungsbedarf sind oft wenig aussichtsreich – viele Kinder weisen bei der Einschulung ungenügende Kenntnisse der deutschen Sprache auf, die Jugendarbeitslosigkeit ist hoch.
 
Ziele des Projektes sind: 
  • Verbesserung der mangelnden deutschen Sprachkompetenz von Vorschulkindern nichtdeutscher Herkunft um ihnen einen guten Schulstart zu ermöglichen
  • Unterstützung der Jugendlichen bei Berufsorientierung und Persönlichkeitsentwicklung
  • Elternberatung durch die Projektkoordination mit dem Ziel der Hinführung der Eltern an die Regelinstitutionen des deutschen Bildungssystems
Wesentlich für Sprachstube Deutsch® ist, dass hier Jugendliche mit Migrationshintergrund die Möglichkeit eines freiwilligen und bürgerschaftlichen Engagements erhalten, das sie als sinnstiftend und persönliche Weiterentwicklung erleben können.
 
Sprachstube Deutsch® arbeitet lokal orientiert – die Familien leben im Umfeld, die Jugendlichen besuchen i.d.R. Oberschulen im weiteren Umkreis. Pro Standort sind jährlich ca. 25 Jugendliche tätig, die jeweils ca. 1 – 2 Kindern in der deutschen Sprache trainieren.
Wie funktioniert das?

 

Sprachstube Deutsch® wird hauptamtlich organisiert von einer Projektkoordination, die für die Weitergabe der Projektinformationen und Vernetzung in den lokalen Zusammenhängen sorgt.

Vorschulkinder und ihre Familien werden über die Kitas in der Region angesprochen, die Akquise der Sprachförder_innen erfolgt in Kooperation mit Oberschulen, i.d.R. mit Gymnasien und Oberstufenzentren. 

Vor der Zusammenstellung des Settings Sprachförder_in – Kind erfolgt ein Besuch in den Familien und der Abschluss einer Elternvereinbarung. 

Mit den Jugendlichen wird eine Vereinbarung abgeschlossen, die sie zu einer verbindlichen Teilnahme am Projekt verpflichten soll. Sie kommen in der Gruppe zu wöchentlichen Schulungen und Erfahrungsaustausch zusammen. Die Projektdurchführung wird über Hausbesuche und Hospitationen begleitet. 

 

Ergebnisse

 

Das Projekt ist seit 2004 tätig – abhängig von jeweiligen Fördermöglichkeiten konnten jährlich ca. 25–60 Jugendliche integriert und ca 30–100 Kinder gefördert werden. Die Mehrzahl der Sprachförder_innen ist länger als 6 Monate tätig, viele junge Menschen engagieren sich bis zu zwei Jahre oder länger. Das Konzept wurde in Berlin in drei unterschiedlichen Regionen umgesetzt – alles Stadtgebiete mit einem hohen Bevölkerungsanteil nichtdeutscher Herkunft. 

 

  • Eltern schätzen das Projekt als einen niedrigschwelligen Zugang für die Förderung ihrer Kinder
  • Jugendliche finden ein Betätigungsfeld sozialen Engagements 
  • Sprachstube Deutsch® wurde mehrfach mit regionalen und nationalen Preisen ausgezeichnet

 

 

 

Evaluierung

 

Interne Evaluationen finden über Befragungen der Zielgruppe Jugendliche und Eltern fortlaufend statt. Eine externe Evaluation wurde 2010 in Auftrag gegeben. 

Bewertet werden 

 

  • die Entwicklung der Sprachkompetenz der Vorschulkinder (soweit möglich) 
  • die Zufriedenheit der Eltern 
  • die persönliche und soziale Entwicklung der Jugendlichen 
  • Inhalt und Praxis der wöchentlichen Schulungen

 

Als ein wesentlicher Indikator für Projekterfolg und die „Wirksamkeit“ gilt die Dauer des Engagements der Jugendlichen im Projekt. 

Die Befragungen fanden über Fragebögen bzw. im Zuge der externen Evaluation auch über leitfadengestützte Interviews statt.

 

Wer profitiert?

 

 

  • Vorschulkinder nichtdeutscher Herkunft mit mangelhafter deutscher Sprachkompetenz
  • Zweisprachige Jugendliche (Alter 15 bis 20 Jahre), die ihre Zweisprachigkeit als Kompetenz erfahren können 
  • Eltern, die aufgrund unzureichender Deutschkenntnisse schwer einen Zugang zu den Regelsystemen des deutschen Bildungssystems finden 

 

 

Finanzierungsart
und benötigte Ressourcen

 

Das Projekt nutzte seit seinem Bestehen unterschiedliche Möglichkeiten der Projektförderung – sowohl über Antragstellungen bei Stiftungen, wie auch bei den Förderprogrammen Soziale Stadt und des Europäischen Sozialfonds. 

Aktuell (2013) arbeitet Sprachstube Deutsch® mit einem Finanzvolumen von insgesamt 100.000 € / Jahr. Finanziert werden hierfür die Kosten für zwei Standorte, Öffentlichkeitsarbeit, Sprachfördermaterialien, drei Projektkoordinatorinnen und die Aufwandsentschädigungen für ca. 50 jugendliche Sprachförder_innen / Jahr.

Die Projektkoordinatorinnen haben z.T. selber einen Migrationshintergrund und verfügen alle über einen Hochschulabschluss und DaZ-Zusatzausbildungen.

 

Organisation Casablanca Gesellschaft für Innovative Jugendhilfe und soziale Dienste mbH, Pistoriusstr.108a, 13086 Berlin
Kontaktperson Regina Kahl (Email schicken)
Funktion Administration of Social Services
Webseite http://www.g-casablanca.de
 

 

 
Veranstaltungen
previous Oktober 2014 next
S M D M D F S
1
Conflict resolution
in a multicultural
environment -
Rozwiązywanie
konfliktów w
środowisku
wielokulturowym

The training is
directed primarily to
epmloyees of NGOs
working with
foreigners from
outside the Eur[mehr]
Nothing about us
without us - l
ocally!

Which problems do
foreigners face every
day? Is Polish
migration law clear
and profitable for
them?[mehr]
2
Gekommen und
geblieben - 50 Jahre
Arbeitsmigration

Österreich
schloss im Jahr 1964
mit der Türkei
und 1966 mit dem
ehemaligen
Jugoslawien ein[mehr]
Ireland: 4th Annual
Dublin African Film
Festival (DAFF)

The 4th Annual Dublin
African Film Festival
(DAFF) 2014 will
start from October 2
- 4 across Dublin [mehr]
1st International
Congress on Cultural
Diversity and
Conflict in the
European Union

On 2 and 3 October
2014 the 1st
International
Congress on Cultural
Diversity and
Conflict in the Eur[mehr]
Free workshop on job
search in Poland for
third country
nationals - Bezpłatne
warsztaty na temat
poszukiwania pracy w
Polsce dla
obcokrajowców spoza UE

The workshop is
designed for
foreigners searching
for a job who wish to
change their current
job or [mehr]
3
Living together in
diversity, solving
conflicts, creating
an inclusive Eur
ope

The training focuses
on the connection of
intercultural and
international (youth)
work and the prom[mehr]
Migrant laborers.
Agriculture,
territory and
seasonal work in
contemporary Italy:
discussion between
history and social
sciences

October 3, 2014,
10-18  Rome,
Centro Studi
Emigrazione, Via
Dandolo 58  The
seminar aims[mehr]
Teacher training
civic educati
on

On October 3th, The
Anne Frank House
together with Amnesty
International,
ProDemos and Movies
that M[mehr]
4
5 6
Migrant/-innen und
Migration in Medien
und Öffentlichkeit -
Call for Paper

Der Zusammenhang
zwischen Migration
und Krise ist im
heute dominierenden
Diskurs ein
zweifacher. Zum[mehr]
HEIMATEN BEWEGEN.
Bundesfachkongress
Inter Kultur

Drei Tage lang werden
in Vorträgen,
Fachforen und
künstlerischen
Beiträgen
aktuelle E[mehr]
The unused resources
of cultures

Discussion on
multiculturality and
national cohesion.
Can they be combined?
What can the public
sect[mehr]
7 8
Les Assises
nationales des
partenaires du
Réseau. Histoire de
l'immigration et
logiques
territoriales

Au fil de cette
journée
consacrée
à
“Histoire de
l’immigration et l[mehr]
9 10
Training for “Teacher
L2, specialized for
refugees and
vulnerable mi
grants”

On October 10 the
second edition of the
training course
“Teacher L2,
specialized for
asylum se[mehr]
11
12 13 14 15
12. Berliner Tage des
Interkulturellen
Dialogs 2014

Im Rahmen der
diesjährigen
Dialogtage geht es um
das Thema "Jeder
Erfolg hat eine
Geschichte". [mehr]
16
Women of the world -
multiculturalism in
perinatal care -
Kobiety świata -
wielokulturowość w
opiece o
kołoporodowej

The training is
dedicated to midwives
and physicians
who meet in
their practice with
women from[mehr]
Conference 1914-2014:
Lessons from History?
Citizenship Education
and Conflict
Management

One hundred years
after the start of
the First World War,
this 'great seminal
catastrophe of the 20t[mehr]
17 18
Diversity and
Integration in the
Classroom 2014

Ein
Weiterbildungsprogramm
in den USA für
angehende deutsche
Lehrerinnen und
Lehrer mit Migrati[mehr]
19 20
Klar kommunizieren,
sensibel beraten,
effizient verhandeln:
Der Umgang mit
Diversity in der
Mandantschaft

Diversity-Kompetenz
ist eine
Schlüsselqualifika
tion für eine
zielgruppenorientierte
anwalt[mehr]
21 22
10th International
Congress of the
Hellenic Geographical
Society

Special
Sessions: 
Migration processes,
transnationalism and
mobilities in Europe
in times o[mehr]
XXII basic course in
medicine of migration

The XXII edition of
the basic course in
medicine migration
promoted by Caritas
of Rome under the pat[mehr]
23
Conference: Borders
in Social Policy,
boundaries of Social
Policy

The Annual Conference
of Social PolicyThe
theme focuses on two
aspects of
transboundary
processes: o[mehr]
24
New Era of Expat
The main objective of
the Congress will be
to present multiple
views on the
phenomenon of global ec[mehr]
25
26 27 28 29 30
NL: The future of
diversity policies in
the National Police
Corps

After more than a
decade of diversity
policies, the
national police Corps
organises a diversity
day [mehr]
31
Länderinfo
Integration erfolgreich machen

Die erfolgreiche Integration von Drittstaatenangehörigen die sich rechtmäßig in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union aufhalten, ist entscheidend zur Stärkung von Freiheit, Sicherheit und Gerechtigkeit in Europa.

Die Europäische Website für Integration stellt Ihnen Good Practice Beispiele und eine Vielfalt von Werkzeugen und Informationen zum Thema Integration zur Verfügung.

[mehr]

Beliebteste Seiten
Bleiben Sie in Kontakt!